Anzeige

whatsapp selblive2

csu gastro selb 092227.9.2022 - Erfreulich viele Teilnehmer folgten der Einladung des CSU-Ortsverbands zum kürzlich wieder druchgeführten Stammtisch. Besucht wurde dabei besucht die „Junge Gastro“ in der Innenstadt. Start der als Rundgang angelegten Veranstaltung war das Traditionscafé „s´Hatzel“.

Das Betreiberehepaar Kerstin und Jörg Schmidling stellten ihr Projekt, das laut eigener Aussage an einem lauschigen Sommertag im Jahr2021 geboren wurde, eindrucksvoll vor. Man sei anfangs vielleicht etwas blauäugig in die Thematik „Gastronomie“ eingestiegen. Dies zeigte sich zunächst beim Umbau der Immobilie, der die ein oder andere Überraschung parat hielt. „Teilweise fühlte ich mich wie zwei Etagen unter der Hölle“, erinnerte sich Jörg Schmidling schmunzelnd. Doch das Paar hielt trotz aller Probleme an seinem Projekt fest, nicht zuletzt auch durch die Unterstützung des Besitzers, und konnte bereits am 10. Dezember 2021 eröffnen. Besonders wichtig sei ihnen die Zusammenarbeit mit regionalen Anbietern. Diese konkretisierte Kerstin Schmidling: „Ob Wurstwaren, Kaffee, Marmeladen oder Bier – alles kommt aus der näheren Umgebung. Regionalität ist uns wichtig.“ Stolz sei man besonders darauf, als Erste den „gastronomischen schwarzen Fleck Innenstadt“ wieder mit mehr Leben erfüllt zu haben. Auf die Frage von Stadtrat Stefan Merz, inwieweit die Stadt Selb unterstützen könnte, folgte die Bitte, für mehr öffentliche Parkplätze in der Innenstadt zu sorgen. Man würde sich ferner wünschen, bei der Planung der Veranstaltungen in der Innenstadt besser mit eingebunden zu werden. Auch die neu angelegte Ludwigspassage könnte noch mehr bespielt werden. Aus dem gastronomieerfahrenen Publikum kamen dann auch wertvolle Vorschläge, die das Betreiberehepaar gerne aufnahm. So könnte sich Hannes Siegeris eine Absprache aller Gastronomiebetriebe in der Innenstadt hinsichtlich der Öffnungszeiten vorstellen. Olaf Dräger schlug vor, einen Abend für Stammtische einzurichten. Abschließend bedankte sich Jörg Schmidling bei den treuen Stammgästen und den vielen neuen Besuchern.

Auch bei der nächsten Station, dem Boutique Café, stand das Thema Parkplätze ganz oben auf der Wunschliste. Die Besitzerin und gelernte csu gastro selb 0922Hotelkauffrau Verena Kocak sagte: „Viele Gäste suchen sich ihr Hotel nach der Nähe zu einem Parkplatz aus. Man will sein Gepäck ja nicht durch die ganze Stadt schleppen.“ Fraktionsvorsitzender Wolfgang Kreil könnte sich in diesem Zusammenhang vorstellen, einige durch die Stadt erworbene Immobilien in der Innenstadt entsprechend zu ertüchtigen. CSU-Ortsvorsitzender Matthias Müller versprach, bei der Überplanung der Innenstadt dieses Thema auf die Agenda zu setzen. Man sei in einer sehr schwierigen Zeit gestartet, so Kocak auf die Frage von 2. Bürgermeister Carsten Hentschel nach der momentanen Situation. Die Hoteleröffnung fiel direkt in den Lockdown im Winter 2020. Das geplante Café konnte dann erst im Sommer 2022 eröffnet werden. Trotz allem sei man mit der Entwicklung sehr zufrieden. Sie dankte in diesem Zusammenhang dem anwesenden Landtagsabgeordneten Martin Schöffel für die Unterstützung. Auch bei der Wirtschaftsförderung der Stadt fühlte man sich stets sehr gut aufgehoben. Potential sehe man noch in der Bewerbung der Gastronomiebetreibe durch die Stadt Selb, wo online weder das „s´Hatzel“ noch das „Boutique-Café“ zu finden seien.

In „Herberts Kleiner Kneipe“ konnte man sich schließlich mit einem sehr erfahrenen Wirt austauschen. Herbert Nowak sei nach eigener Aussage bereits seit 40 Jahren Gastronom in Selb. Ihm hätten die Staatshilfen während der Corona-Zeit sehr geholfen, seinen Betrieb aufrecht zu erhalten.

Abschließend baten die drei Wirtsleute die Anwohner um etwas mehr Verständnis, besonders in den Sommermonaten. „Bitte redet mit uns“, so deren gemeinsamer Appell.

selb-live.de – Presseinfo CSU Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn

Anzeige

Julian Selb A3 4 002

Anzeige

Plakat A0 Burger neu 002

Anzeige

SEPP MAIER Selb 002

Anzeige

kunstraeume selb 2024 plakat