Rosenthal Fest der Porzelliner Banner

Anzeige

13.2.2017 – HG Naila - HSV Hochfranken 18:21 (6:8); Die Aufholjagd geht weiter bei den HSV-Damen. Nach dem Überraschungssieg gegen den Tabellenzweiten TV Marktleugast letzte Woche gab es an diesem Wochenende einen eingeplanten Sieg beim Mitaufsteiger und Schlusslicht HG Naila.

Aber ohne Gegenwehr gaben sich die Gastgeberinnen der Selb-Rehauer Spielgemeinschaft nicht geschlagen. Im Gegenteil, die Hausherrinnen nahmen zunächst das Heft in die Hand und führten schnell mit 3:1 Toren. Die HSV fand aber mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel und glich aus. Aber so richtig wollte es einfach nicht laufen im Team von Coach Markus Kropf. Nach zirka 20 Minuten lag man wieder mit zwei Toren im Rückstand. Doch mit einem Mal lief das Hochfranken-Spiel besser. Schnelles Spiel führte zu einem 4:0-Lauf und so konnten die Gäste mit einer 8:6 Führung in die Halbzeitpause gehen. Nach Wiederanpfiff konnten die HSV-Spielerinnen ein Überzahlspiel nicht nutzen, die Chance zum Ausbau der Führung wurde vertan. Es sollte zunächst noch schlimmer kommen für die HSV. Naila hatte Mitte des zweiten Spielabschnitts seine stärkste Phase und kippte das Spiel wieder zu seinen Gunsten. Beim Spielstand von 14:12 für die HG sah es nicht nach einen HSV-Erfolg aus. Die letzten 10 Minuten gehörten dann aber, aus Selb-Rehauer Sicht Gott sei Dank, wieder der HSV. Nachdem Markus Kropf seine Abwehr umstellte, ging es Schlag auf Schlag. Mit konzentrierter Verteidigung eroberten sich die Gäste Ball um Ball und konnten einen Tempogegenstoß nach den anderen vortragen. Mit 18:14 in Führung liegend sollte eigentlich nichts mehr anbrennen. Naila stellte jedoch ebenfalls die Abwehr um und kam noch einmal zurück. Beim Stand von 19:17 aus HSV-Sicht fiel nach einem erneuten Tempogegenstoß die endgültige Entscheidung. Zwar konnte Naila ebenfalls noch einmal treffen, aber auch die HSV schlug noch einmal zu, sodass es am Ende einen knappen, aber unter dem Strich verdienten Erfolg gab. Eine durchmischte Leistung reichte zum doppelten Punktgewinn und lässt das Hochfranken-Team weiter an den Klassenerhalt glauben, zumal die Tendenz nach oben geht. In den letzten sechs Begegnungen gingen die HSV-Damen viermal als Sieger vom Parkett.

 

HG Naila - HSV Hochfranken 18:21 (6:8)

HG Naila: Heine - Weiß (4), Dietzel (1), Diner (2), Glatz, Saalfrank, Simank (3/1), Eger, Maria Biegler (2), Thümmling, Eger (2), Martina Biegler (4/4)

HSV Hochfranken: Böhme, Künzel, – Heinritz (1), Setzer (8/6), Benker, J. Schiller (4), Gebhardt, Ploss (1), N. Schiller (1), Beck, Herrmann (3), Dreßler (1), Rummel (2), Isenberg

 

selb-live.de – Presseinfo HSV Hochfranken

FacebookXingTwitterLinkedIn