wiesenfest banner 1

Rosenthal Outlet Center Banner neu 23.05.2024

Anzeige

whatsapp selblive2

60737.6.2023 - Am 15. Juni gastiert das Theater Hof im Rosenthal-Theater mit dem Volkstück „Kasimir und Karoline“ von Ödön Horváth. Es beginnt um 19.30 Uhr, Karten sind noch verfügbar. 

 

1929, Kasimir und Karoline sind verliebt. Sie befinden sich zusammen auf dem Münchner Oktoberfest. Karoline will sich amüsieren, Kasimir ist allerdings nicht in Feierlaune. Gerade wurde er als Chauffeur gekündigt. Feiern ohne Geld? – Der Streit zwischen dem verlobten Paar war vorprogrammiert. Ihre Wege trennen sich zunächst. Während sich Karoline nach zahlungskräftiger männlicher Begleitung aus der Chefetage umschaut, betrinkt sich Kasimir und lässt sich auf seinen kleinkriminellen „Spezl“, den Merkl Franz, ein.  

Im Laufe der Handlung begegnen sie einander immer wieder, eine Versöhnung liegt oft greifbar nah, aber letzten Endes enden ihre Gespräche immer wieder im Streit. Sie nähern sich an, kämpfen umeinander, missverstehen sich und verlieren sich ganz.

Im Jahr 1929 während der Weltwirtschaftskrise stehen Perspektivlosigkeit, soziales Elend und politische Krisen auf der Tagesordnung. Das Volksstück handelt von Aufstiegswillen und Abstiegsängste, von unstillbare Sehnsucht nach Nähe und von der Karriere der Kälte. Auch heute noch greift kalte 6073Empathielosigkeit in den sozialen Medien beispielsweise um sich, die Inflation erschwert den Alltag und der Krieg in der Ukraine will kein Ende nehmen. Das Stück ist so modern wie noch nie! Der Autor Ödön von Horváth berührt in diesem Volksstück zutiefst durch seine Menschlichkeit. Er zeichnet Bilder einer entfremdeten Gesellschaft, der der Mangel an Mitgefühl anhaftet. Bleibt die Frage: Was kostet die Welt und wer zahlt das alles?

Das Ensemble des Theaters Hof zeigt dieses Schauspiel erstmalig in ihrem Haus. Inszeniert wird es von Reinhard Friese und Franz Tröger übernimmt die musikalische Leitung. Bühne und Kostüme gestaltete Annette Mahlendorf.

Abholung des Theater- und Konzertabonnements möglich. Vor der Vorstellung ab 18.30 Uhr können bereits bestellte Abonnements im Theater abgeholt und bezahlt werden. Ab 15. Juni können Abonnements auch kontaktlos, z. B. mit Karte, bezahlt werden. Wer noch Interesse an einem Abonnement hat, kann dieses auch direkt vor Ort bestellen.

Tickets im Vorverkauf gibt’s im Heimateck, beim Forum „Selb erleben!“ e.V. und bei allen bekannten OKticket-Vorverkaufsstellen. Online-Tickets und Infos rund um das Theater gibt’s unter theater-selb.de. Kurzentschlossene können ihre Karten ab 18.30 Uhr an der Abendkasse kaufen.  

selb-live.de – Presseinfo Kulturamt Stadt Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn