wiesenfest banner 1

Rosenthal Outlet Center Banner neu 23.05.2024

Anzeige

whatsapp selblive2

15.6.2016 – Herren, Bezirksklasse 1: TS Bayreuth - EC Erkersreuth 0:21; Vergangenen Sonntag war die erste Herrenmannschaft des EC Erkersreuth zu Gast bei TS Bayreuth. Pauker, Lautenbacher, Preß und Winterstein gewannen souverän ihre Einzel, wohingegen Kästner und Grandits ihre

Teamkollegen zittern ließen. Trotz Tiebreaks und Matchtiebreaks gelang es Kästner seine anfänglichen Schwierigkeiten zu überwinden und seinen Gegner zu bezwingen. Auch Grandits bewies Nervenstärke und konnte mit einem 12:10 Matchtiebreak-Sieg das 6:0 nach den Einzeln sichern. Die Doppel verliefen im Gegenzug problemloser für die Erkersreuther Herrenmannschaft. Souverän wurden diese von den doppelstarken Gästen gewonnen. Damit sicherte sich die erste Herrenmannschaft aus Erkersreuth das dritte 21:0 in dieser Saison und liegt weiterhin auf Aufstiegskurs.

 

Ergebnisse: Thorenz - Pauker 0:6/2:6, Schauerte - Preß 4:6/2:6, Babl - Grandits 6:2/4:6/10:12, Meyer - Lautenbacher 3:6/1:6, Beyer - Winterstein w.o., Küfner - Kästner 6:4/6:7/4:10; Thorenz/Babl - Preß/Grandits 5:7/4:6, Schauerte/Meyer - Pauker/Winterstein 1:6/4:6, Küfner/Bauer - Lautenbacher/Kästner 1:6/1:6.

 

Herren, Bezirksklasse 2: TC Rot-Weiß Bayreuth II – EC Erkersreuth II 6:15

Die Meisterschaft in der Bezirksklasse 2 und somit der direkte Durchmarsch von der Kreisklasse 1 in die Bezirksklasse 1 sind für die Herren II nach einem hart erkämpften sowie von einigen Regenunterbrechungen begleiteten Auswärtssieg beim TC-Rot-Weiß Bayreuth II zum Greifen nah!

In den drei zunächst ausgetragenen Einzelbegegnungen mussten Ondrej Zoufaly, Maxi Meier und Markus Dorschner jeweils den Verlust des ersten Satzes hinnehmen. Daraufhin starteten allesamt jedoch hochkonzentriert in den zweiten Satz und konnten ihre Gegenüber, die für alle sechs angereisten ECEler die wohl spielstärksten Kontrahenten im bisherigen Saisonverlauf darstellten, letztendlich in einen entscheidenden dritten Satz (Matchtiebreak bis 10) zwingen. Während Zoufaly im Tiebreak des ersten Satzes noch eine 4:0- sowie 6:4-Führung aus der Hand gab, ließ er seinem technisch versierten 17-jährigen Widersacher Timmi Dinter im zweiten Satz mit lehrbuchreifem Spiel nicht den Hauch einer Chance und gewann nervenstark folgerichtig auch den entscheidenden Matchtiebreak. Ein nicht minder hochklassiges Match entwickelte sich zwischen Maxi Meier und dem Bayreuther Jan Hrdina: Nachdem Meier am Ende des zweiten Satzes noch souverän zum Satzausgleich servieren konnte, musste er sich im Matchtiebreak schließlich äußert knapp dem beeindruckend beständigen Grundlinienspiel seines erst 13-jährigen Kontrahenten beugen. Genauso wie seine beiden Teamkollegen fand auch Markus Dorschner mit zunehmender Spieldauer einen immer besseren Matchplan gegen den Linkshänder Fabian Krause. Nach verlorenem ersten Satz lag er im zweiten Satz nach nahezu fehlerfreiem Spiel schnell klar in Front, gewann diesen und bewies auch im Matchtiebreak die vorher gezeigte Abgeklärtheit, wodurch er den eminent wichtigen Sieg für die Gäste völlig verdient sicherstellen konnte. Nach kurzer Regenpause startete schließlich die zweite Runde der Einzel, die allerdings eine halbe Stunde später von einer umso längeren wie endgültigen Unterbrechung gefolgt war. Während Christian Ibsch gerade den ersten Satz gegen Leon Meister verloren hatte, Tobias Thuy-Stark gegen David Krause gerade einen Satzball für den ECE verwandelt hatte, stand es beim Spitzeneinzel zwischen Stefan Uhl und Merlin Künzel gerade einmal 2:2 im ersten Satz, als sich beide Mannschaften schließlich einstimmig auf einen Umzug in die schnellere Halle (Teppich) der Gastgeber einigten. Hier sollte es dann keine Matchtiebreaks mehr geben: Ibsch konnte sich durch ungewohnte Aufschlagstärke und gleichzeitig gefälliges Returnspiel zwar vier Satzbälle erkämpfen, musste am Ende allerdings die Aufschlagstärke seines Gegenübers anerkennen und verlor den zweiten Satz schließlich im Tiebreak. Thuy-Stark dagegen kam der Platzwechsel aufgrund seines druckvollen und aggressiven Spielstils freilich zugute und er hatte so kaum Probleme, den dritten Einzelsieg für die Erkersreuther einzufahren. Umgekehrte Vorzeichen allerdings beim Einzel Künzel vs. Uhl: Während der nasse Sandplatz zu Beginn der Begegnungen hier eher auf leichte Vorteile für den ECE hoffen lies, spielte Künzel in der vereinseigenen Halle seine Stärken gekonnt aus und gewann am Ende verdient in zwei Sätzen, wenngleich der Mannschaftsführer des ECE das Match mit zunehmender Spieldauer immer ausgeglichener und spannender gestalten konnte.

Nun war die Mission der Erkersreuther vor den abschließenden Doppelbegegnungen klar: „Irgendwie“ zwei Doppel gewinnen, um sich so einen „Meisterschafts-Matchball“ für das abschließende Saisonspiel am 26. Juni beim TC Bischofsgrün zu erspielen. Den ersten der beiden benötigten Siege erfüllte das 3er-Doppel um Maxi Meier und Markus Dorschner: Nach 4:5-Rückstand im ersten Satz gaben die beiden im Duell mit ihren beiden Einzelkontrahenten Hrdina und Krause F. nur noch zwei Spiele im weiteren Matchverlauf ab und brachten den ECE verdient in Führung. Im Einserdoppel standen sich Stefan Uhl und Ondrej Zoufaly und die aufschlagsstarke Bayreuther Paarung um Dinter/Meister gegenüber. In einem bis zum letzten Ballwechsel umkämpften wie mitreißenden Doppel gewannen die ECEler den ersten Satz nahezu fehlerlos mit 6:1, mussten im zweiten Satz jedoch vor allem die Qualität der Bayreuther beim Returnspiel anerkennen und diesen denkbar knapp abgeben. Keine Grenzen kannte der Jubel der Erkersreuther dann allerdings mehr, als Uhl/Zoufaly beim Stand von 9:8 im Matchtiebreak ihren ersten Matchball verwandelten und dadurch den fünften Sieg der Herren 2 im fünften Saisonspiel unter Dach und Fach brachten. Befreit vom Druck, gewinnen zu „müssen“, drehten außerdem Christian Ibsch und Tobias Thuy-Stark mit einer couragierten Teamleistung einen Satzrückstand gegen Künzel/Krause D. noch in einen am Ende beinahe souveränen Dreisatzerfolg. Gegen 18.30 Uhr lautete der Endstand somit 15:6 für den alten und neuen Tabellenführer der Bezirksklasse 2.

 

Ergebnisse: Künzel – Uhl 6:2/6:4, Dinter – Zoufaly 7:6/0:6/8:10, Meister – Ibsch 6:2/7:6, Hrdina – Meier 6:4/4:6/10:7, Krause D. – Thuy-Stark 2:6/1:6, Krause F. – Dorschner 6:3/3:6/6:10; Dinter/Meister – Uhl/Zoufaly 1:6/6:4/8:10, Meister/Krause D. – Ibsch/Thuy-Stark 6:3/4:6/5:10, Hrdina/Krause F. – Meier/Dorschner 5:7/2:6.

 

Herren 30, Bezirksliga: SV Dörleins - EC Erkersreuth 11:10

Nach den Einzeln sah es bei den Herren 30 des EC Erkersreuth noch gut aus und ein Sieg war in greifbarer Nähe. Timo Müller hatte seinen Gegner deutlich im Griff, der im zweiten Satz erst gar nicht mehr antrat. Auch die Begegnungen von Lars Pleiner, Daniel Frieß und Michal Zoufaly konnten klar zu Gunsten der ECEler entschieden werden. Deutlich schwerer tat sich Florian Sommerer, der seine Partie aber schließlich im Matchtiebreak entscheiden konnte. Lediglich Stefan Bräuer musste seine Partie abgeben. Mit einsetzendem Dauerregen waren die äußeren Bedingungen mittlerweile kritisch, dennoch einigte man sich darauf, die Partie mit den Doppeln fortzusetzen. Hier erlangte Dörfleins nicht geglaubte Stärke und konnte zum Erstaunen der ECEler alle drei Doppel für sich entscheiden.

 

Ergebnisse: Stöcklein - Müller 1:6/aufg., Lieb C. - Bräuer 6:4/6:4, Lieb M.- Sommerer 6:3/3:6/7:10, Pflaum - Pleiner 1:6/0:6, Hellich - Frieß 3:6/1:6, Schaguhn – Zoufaly 2:6/2:6; Stöcklein/Lieb M. - Müller/Sommerer 2:6/6:0/10:7, Lieb C/Pflaum - Bräuer/Frieß 6:4/6:4, Hellich/Schaguhn – Pleiner/Zoufaly 4:6/6:2/10:7.

 

Herren 55, Bezirksliga: TSV Mönchröden – EC Erkersreuth 16:5

Für die Aufsteiger aus Erkersreuth war im zweiten Auswärtsspiel in der Bezirkslige weitaus mehr drin, obwohl die Mönchrödener mit Spielern in deutlich höheren Leistungsklassen antraten. Nach hoffnungsvollem Start musste man sich dann unter Wert geschlagen geben. Rainer Bareuther an Eins bestimmte von Anfang an hochkonzentriert das Geschehen auf dem Platz und gewann das lange Match gegen Lieb klar. A. Bareuther verletzte sich nach Führung 2:0 und konnte dann nur noch wenig Paroli bieten. Virgil Halmaghi brach das Spiel beim Stand von 5:6 ab und überließ die Punkte dem Gastgeber. Die für die verletzten Frohring und Busse eingesprungenen Distler und Graspeuntner aus der Herren 65 waren Ihren Gegnern durchaus ebenbürtig. Graspeuntner gewann den ersten Satz furios, im zweiten Satz und Match-Tiebreak dominierte sein routinierter Gegner aber überraschend klar. Uhl scheiterte an der Laufstärke seines Gegners. Bei den für den Mannschaftsieg entscheidenden Doppeln holten R. Bareuther/V. Halmaghi in einem hochklassigen Spiel mit einem dramatischen Match-Tiebreak verdient die Punkte gegen starke Gastgeber. Bareuther A. /Uhl machten zwar die ersten Punkte, verloren dann aber gegen die erfahrenen Liebl/Kraus wie erwartet. Die dritte Paarung Distler/Graspeuntner hatten schon Matchball bei 6:5, verloren dann noch unglücklich den Satz-Tiebreak und Match-Tiebreak.

 

Ergebnisse: Lieb - Bareuther, R. 3:6/2:6, Dalke – Bareuther, A. 6:2/6:1, Schillig – Halmaghi 6:5/-:-, Oswald – Distler 6:3/6:1, Kraus - Graspeuntner 1:6/6:2/10:6, Dr. Schröter – Uhl 6:0/6:1; Dalke/Oswald - Bareuther R./Halmaghi 6:3/4:6/6:10, Lieb/Kraus – Bareuther/Uhl 6:2/6:0, Schillig/Dr. Schröter – Distler/Graspeuntner 2:6/7:6/10:4.

 

Herren 65, Bezirksklasse 1: EC Erkersreuth - VfR Katschendorf II 5:9

Wieder hat es nicht gereicht! Ein zweites Einzel zu gewinnen, war an diesem Spieltag eigentlich überfällig und hätte zumindest ein Unentschieden bedeutet. Grandios der erste Satz von Toni Graspeuntner, der dann aber die ganze Routine seines Gegners zu spüren bekam. Ein Aufbäumen im Match-Tiebreak reichte nur zum zwischenzeitlichen 6:6. Horst Röder fand erst im zweiten Satz zu seinem Spiel, konnte aber eine 5:2 Führung nicht erfolgreich abschließen. Auch Erich Krauter hatte den Satzgewinn vor Augen - schade! Lediglich Adolf Distler kämpfte seinen Gegner mit großem Einsatz nieder. Nun mussten wieder beide Doppel gewonnen werden. Horst Röder und Adolf Distler hatten es mit zwei starken Spielern zu tun. Auch hier wieder dasselbe Bild: Der erste Satz ging denkbar knapp verloren, im zweiten fehlte oftmals das notwendige Quäntchen Glück. Hans Purrucker und der stark aufspielende Gerhard Magdt fegten ihre Gegner regelrecht vom Platz. Die Aufstellung der Doppel war an diesem Tag vielleicht spielentscheidend - aber hinterher weiß man es halt oftmals besser. Nun geht es in den beiden nächsten überaus schweren Spielen gegen die bislang ungeschlagenen TC Bad Steben und TC Hof. Berechtigte Chancen rechnen sich die ECE Herren 65 im letzten Spiel in Melkendorf aus.

 

Ergebnisse: Röder - Wuthe 1:6/5:7, Distler - Walther 6:3/6:4, Graspeuntner - Münch 6:0/2:6/7:10, Krauter - Erhardt 5:7/3:6; Röder/Distler - Wuthe/Münch 5:7/3:6, Purrucker/Magdt - Walther/Erhardt 6:0/6:1.

 

selb-live.de – Presseinfo EC Erkersreuth

FacebookXingTwitterLinkedIn