wiesenfest banner 1

ROC Banner Neu xmas2023

Anzeige

whatsapp selblive2

14.4.2016 - A-Junioren - Kreisliga Hof/Mak; JFG Hochfranken Selb - JFG Region Marktredwitz 2:1 (0:0); Tore für Selb: Timo Korlek, Nils Worschischek; Die U19 der JFG Hochfranken Selb 2006 schafft Sensation! Am Samstag mussten die Selber daheim gegen die U 19 der

JFG Region Marktredwitz antreten, die bisher ungeschlagen in der Liga den 1. Platz mit fünf Punkten Vorsprung belegte. Trainer Koch standen fast alle Spieler zur Verfügung und er brachte sein Team gut ins Spiel. In der ersten Halbzeit setzten die Selber auf Konterfußball und standen in der Abwehr meist sicher. A. Söllner hatte die erste große Chance, die aber vom Torwart der Marktredwitzer vereitelt wurde. Aber auch die Marktredwitzer hatten einige Möglichkeiten, die von Torwart P. Sprenger im Selber Kasten ohne Mühe gehalten wurden. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Trainer St. Koch fand die richtigen Worte in der Halbzeitpause und stellte die Mannschaft nun offensiver ein. Nach einem Freistoß gelang es T. Korlek T. in der 61. Minute den Ball zur 1:0 Führung für Selb in das Netz zu befördern. Marktredwitz wollte unbedingt den Ausgleich erzielen, scheiterte aber entweder an der guten Abwehr der Selber oder Torwart P. Sprenger. Die Zweikämpfe wurden jetzt härter, es gab einen Elfmeter für Marktredwitz, der aber nur den Außenpfosten traf. Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehrkette der Selber kamen die Marktredwitzer in der 65. Minute durch J. Brenner doch noch zum Ausgleich. Die Selber Spieler zeigten aber super Moral und Teamgeist und spielten weiter guten Fußball nach vorne. Einen Eckball konnte N. Worschischek in der 81. Minute mit dem Kopf zum 2:1 verwerten. Diese Führung brachten die Selber über die Zeit und konnten wieder eine Mannschaft der oberen Tabellenplätze ärgern.

 

A-Junioren - Kreisliga Hof/Mak, FC Rehau - JFG Hochfranken Selb 0:3 (0:5), Tore für Selb: Julian Kaiser, Timo Korlek, Anil Simsek, Marco Thumser, Jakub Plavnicky; Nach den beiden letzten Siegen gegen den 1. und 2. der Kreisliga setzten die A-Junioren auch beim Nachholspiel in Rehau ihre Siegesserie fort. Die Selber machten von Anfang an Druck und wurden in der 5. Minute durch ein schönes Tor von J. Kaiser belohnt, der aus ca. 20 Metern mit seinem schwächeren linken Fuß abzog und den Ball in den oberen Winkel knallte. Die Rehauer wirkten geschockt und kamen überhaupt nicht ins Spiel. In der 7. Minute war es dann der schnelle A. Söllner, der gleich mehrere Verteidiger stehen ließ und Richtung Tor marschierte. Sein Gegenspieler P. Rott konnte sich kurz vor der Strafraumgrenze nur noch durch eine Notbremse retten. Der Schiedsrichter zog folgerichtig die rote Karte und Rehau musste mit 10 Mann weiter spielen. Den fälligen Freistoß aus 18 Metern verwandelte T. Korlek unhaltbar zum 0:2 und in der 37. Minute erhöhte A. Simsek noch zum 0:3, das auch der Halbzeitstand war. In der 2. Halbzeit hatten die Rehauer nicht mehr viel entgegenzusetzen. Kapitän M. Thumser gelang in der 54. Minute das 0:4 und J. Plavnicky markierte in der 64. Minute den 0:5 Endstand durch einen Strafstoß. Durch den Sieg schoben sich die Selber in der Tabelle auf den 5. Platz vor und dürften mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.

 

D-Junioren   Kreisklasse Marktredwitz, JFG Hochfranken Selb - SC Arzberg 4:0 (2:0), Tor für Selb: Tim Thumser, Tamara Melzer, Timucin Drechsler, Marius Kuhl; Es war kein schönes Spiel, sondern ein Arbeitssieg. Die Gastgeber taten sich gegen den Vorletzten der Tabelle sehr schwer. Erst drei Minuten vor der Halbzeitpause schoss Tim Thumser die JFG Hochfranken Selb in Führung und kurz darauf verwandelte Tamara Melzer einen Strafstoß sicher, so dass die Mannschaft der Trainer Tarzan und Karatas beruhigt in die Halbzeit gehen konnte. Wieder hatten die Gastgeber im Mittelfeld Schwierigkeiten ihr Spiel zu eröffnen und kamen im weiteren Spielverlauf nicht oft torgefährlich zum Abschluss. Letztendlich hatte die Torfabrik aus der Vorrunde immer noch Pause. In der 2. Halbzeit konnten T. Drechsler und M. Kuhl das Ergebnis zwar ausbauen, aber resümiert war die gesamte Mannschaftsleistung der JFG Selb der spielerischer Leistung des Gegners angepasst.

 

selb-live.de – Presseinfo JFG Hochfranken Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn