Rosenthal Fest der Porzelliner Banner

Anzeige

tc selb 0724110.7.2024 - Neben dem Aufstieg der Damen I in die Landesliga gibt es einen weiteren Grund zur Freude: auch die Bambini 12 des TC Selb holt sich ungeschlagen die Meisterschaft. Im Stadtderby mit dem ECE erkämpfen sich die Herren ein Unentschieden.

Damen 1, TC Selb - TC Rot-Blau Regensburg II, Landesliga II

Mission completed – die Damen 1 werden Meister der Landesliga 2! Am vergangenen Sonntag machten die Damen 1 die sieben Siege voll und gehen dabei mit 14:0 Punkten als deutlicher Sieger aus der Sommersaison 2024 der Landesliga 2 hervor. Die Mannschaft rund um Mannschaftsführerin Anna Seifert macht damit den direkten Wiederaufstieg klar.

Trotz deutlicher Endergebnisse waren die Begegnungen, vor allem gegen Weiden, Schirmitz und Regensburg III, hart umkämpft. Es gelang den Spielerinnen Pauline Olejnizak, Nicol Denkova, Anna Perglerova, Nena Tröger, Anna Seifert, Clara Kestler, Nina Asperger und Katharina Herold allerdings immer einen kühlen Kopf zu bewahren und das umzusetzen, was mit Trainer Karel Denk trainiert wurde. An dieser Stelle ein großer Dank an Karel, der nicht nur zwei Mal die Woche mit den Damen trainiert, sondern jeden Sonntag zu den Heimspieltagen dabei war, um anzufeuern, zu coachen und zu feiern.

Nachdem bereits eine Woche zuvor die Meisterschaft vorzeitig klar gemacht wurde, konnten die Damen dann am Sonntag auf heimischer Anlage auch gegen Regensburg IIII mit 8:1 gewinnen. Die jungen Gegnerinnen machten es insbesondere Anna Perglerova, Nena Tröger, Anna Seifert und Nina Asperger schwer. Am Ende konnten jedoch alle, außer Nina Asperger, die Oberhand über die Regensburgerinnen gewinnen. Der Sieg war bereits nach den Einzeln besiegelt, die Doppelbegegnungen waren Kür. Ein letztes Mal in dieser Saison konnten die routinierten Paarungen Olejnizak/Denkova, Perglerova/Seifert und Tröger/Asperger ihre Qualitäten beweisen.

Der Sieg und die Meisterschaft wurde nach dem letzten Matchball gebührend gefeiert. Dies war vor allem durch den unermüdlichen Einsatz des Betreuers Matze Herold, dem Trikot-Sponsor Medikamente per Klick und allen anderen Unterstützern und Fans in dieser Saison möglich.

Die Ergebnisse - Einzel: Olejnizak, P. 6:3, 6:1; Denkova, N. 6:2, 6:1; Perglerova, A. 6:4, 7:6; Tröger, N. 7:6, 7:6; Seifert, A. 4:6, 6:4; 10:8; Asperger, N. 1:6, 1:6, Doppel: Olejnizak/Denkova 6:1, 6:0; Perglerova/Seifert 6:3, 6:2; Tröger/Asperger 6:4, 6:7, 10:3

tc selb 07241Meisterliche Damen: v.l.n.r. oben: Anna Seifert, Nina Asperger, Clara Kestler, Nena Tröger, Katharina Herold; unten: Nicol Denkova, Pauline Olejnizak, Anna Perglerova

 

Bambini 12, TC Selb – TG Parkstein 6:0, Nordliga 4

Am siebten und letzten Spieltag der Saison warteten gleich acht der TC Youngsters ungeduldig darauf, auf ihre vermeintlich stärksten Gegner der Saison zu treffen. Die TG Parkstein trat mit vier Spielern gegen die TC Bambini an. Theodor, Vincent und Johanna dominierten alle drei in ihren Einzeln und konnten ihre Matches zügig für sich entscheiden, Vincent und Johanna sogar ohne dass ihre Gegner auch nur ein Spiel gewinnen konnten. Damit war der Mannschaft die Meisterschaft bereits sicher.

Ein heftig umkämpftes Match hatte jedoch noch Christopher auf Platz 3 zu bestreiten. Nachdem er den ersten Satz mit 6:4 für sich verbuchen konnte, musste Christopher den zweiten mit 4:6 an den Gegner abgeben. Damit bekamen die wachsende Zuschauerzahl auch am letzten Spieltag einen Matchtiebreak-Krimi zu sehen, den Christopher schließlich mit 11:9 gewann. In den folgenden Doppeln konnten dann noch Jonna und Muhammed sowie Frederik und Noah ihr Können beweisen und den Gesamtsieg des Teams mit jeweils zwei Gewinnsätzen perfekt machen. Zur Freude der Kinder war auch einer der TC-Trainer Karel Denk unter den Zuschauern, der sich über deren Erfolg ebenfalls sehr freute.

Auf die hungrigen Spieler beider Teams warteten dann schon zwei heiße Familienpizzen an einer gemeinsamen Tafel im Clubhaus, welche alle zügig verputzten. TC-Präsident Dr. Otto Max Schaefer spendierte dann allen Spielern und Geschwisterkindern noch ein Eis nach Wunsch aus dem Eiscafé Cortina. Auf die sportlichen Leistungen ihrer Kinder durften währenddessen die Eltern und weitere Gäste anstoßen und das lockere Beisammensein genießen. Zum Abschluss der spontanen kleinen Feier bekamen alle Spieler der Bambini als Auszeichnung und Erinnerung noch einen Schlüsselanhänger mit Tennisschläger und -ball sowie von Familie Dorn spendiertes Griffband von ihren Betreuerinnen Kerstin Schmidling und Antonia Schaefer überreicht.

Die Ergebnisse - Einzel: Schaefer, T. 6:0, 6:1; Häckl, V. 6:0, 6:0; Poersch, C. 6:4, 4:6, 11:9; Graef, J. 6:0, 6:0; Doppel: Schmidling/Arduc 6:2, 6:2; Dorn/Winderscheidt 6:1, 6:4

tc selb 07242Die jungen Meister mit einem der Trainer Karel Denk.

 

Herren 00, TC Selb – EC Erkersreuth 3:3, Nordliga 5

Im Stadtderby gegen den EC Erkersreuth erkämpfen sich die Selber Herren ein 3:3.

Nach Anfangsschwierigkeiten kam der, an diesem Tag, an Nummer 1 gesetzte Ralf Dörr immer besser ins Spiel und bezwang seinen Gegner in zwei Sätzen. Schneller erledigte das Vincent Linseis: er ließ dem jungen ECEler keine Chance und gewann deutlich. Ein hochklassiges Duell lieferte sich Peter Voith mit seinem Kontrahenten, welches jedoch nicht zu seinen Gunsten verlief. Eine bittere Pille musste an diesem Tag Florian Linseis schlucken. Er verletzte sich im ersten Satz und musste daraufhin aufgeben. Für ihn sprang glücklicherweise Oliver Netzsch ein – ohne ihn hätte kein zweites Doppel gestellt werden können. Er und sein Doppelpartner Milad Salehi, der für den verhinderten Ralf Dörr einsprang, verloren ihr Spiel im Matchtiebreak. Auch Peter Voith und Vincent Linseis mussten sich im Matchtiebreak duellieren. Für sie verlief dieser aber glücklicher, womit sie dem TC das Unentschieden sicherten.  

Ein letztes Mal müssen die Selber Herren dann am 21. Juli beim TSV Himmelkron ran. Eine Platzierung in der Tabellenmitte ist ihnen jedoch schon relativ sicher.

Die Ergebnisse - Einzel: Dörr, R. 7:5, 6:3; Voith, P. 2:6, 4:6; Linseis, F. 2:6, w.o.; Linseis, V. 6:1, 6:1, Doppel: Voith/Linseis,V. 6:2, 3:6, 12:10; Netzsch/Salehi 0:6, 6:4, 6:10

selb-live.de – Presseinfo TC Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn