Anzeige

whatsapp selblive2

TS Selb LA Hallensportfest LGF 00228.3.2023 - Mächtig viel Betrieb herrschte am Wochenende in der Schulturnhalle in Weißenstadt. Der dortige Turnverein lud die Mitgliedsvereine der Leichtathletik Gemeinschaft Fichtelgebirge zum 26. Hallensportfest ein und insgesamt 68 Schüler folgten dem Ruf. Ein kleines aber feines Team der Turnerschaft Selb absolvierte den Dreikampf aus 35m-Sprint, Weitsprung und Kugel- bzw. Medizinballstoß und überzeugte auch bei diesem Wettkampf.

Für viel Stimmung in der Halle sorgten die zahlreich mitgereisten Eltern bei den zusätzlichen Wettbewerben im Hochsprung und im Mehrrundenlauf.

Der jüngste im Team, Nils Scharnagel, musste sich in der Klasse M9 gleich gegen 13 Konkurrenten behaupten und das gelang mit Bravour. Mit der schnellsten Sprintzeit (6,54 s) setzte er sich an die Spitze. Jeweils Platz zwei errang er im Weitsprung (3,20 m) und im Medizinballstoß (6,30 m). In der Endabrechnung gewann Nils mit 887 Punkten den Mehrkampf, hauchdünn vor Nero Schmidt (TSV Großwendern, 884 Punkte) und Moritz Lang (SG Marktredwitz, 849 Punkte). Auch im 6-Runden-Lauf hatte er seine Gegner immer unter Kontrolle und gewann in 2:19,4 Minuten. Es war die schnellste Zeit an diesem Tag und auch die älteren Schüler kamen nicht an diese Top-Zeit heran.

Nicht die beste Tagesform hatte Tobias Fritsch in der Klasse M10. Weder im Sprint (6,50 sec.) noch im Weitsprung (3,03 m) kam er an seine Bestleistungen heran, die er noch vor Wochenfrist bei den Kreismeisterschaften erzielte. Auch im Medizinballstoß blieb er mit 4,97 Metern unter seinen Möglichkeiten. Immerhin konnte sich Tobias Platz zwei und somit die Silbermedaille im Dreikampf mit 794 Punkten sichern. Hinter Nils Mannl (TSV Großwendern, 891 Punkte) und deutlich vor Felix Purrucker (TV Weißenstadt, 607 Punkte). Im Hochsprung übersprang er die Anfangshöhe von 0,90 cm, mehr wollte an diesem Tag nicht gelingen. Zwanzig Zentimeter unter Bestleistung und trotzdem Platz eins. Viel Freude kam nicht auf. Umso besser klappte es bei den Rundenläufen. Die drei Bestplatzierten aus dem Mehrkampf teilten sich auch hier das Treppchen. Diesmal hatte Tobias Fritsch deutlich die Nase vorn. Mit 2:31,4 Minuten hatte er neun Sekunden Vorsprung auf Nils Mannl und 23 Sekunden auf Felix Purrucker.

In der Klasse M12 musste sich Fabian Fritsch wieder mit seinen Dauerkonkurrenten Andreas Gesell (TV Weißenstadt) und Felix Hermer (TG Höchstädt) auseinander setzten. Die zweitbeste Sprintzeit mit 5,95 Sekunden und eine neue Bestleistung im Weitsprung mit 3,59 Metern reichten auch an diesem Tage nicht gegen seine großgewachsene Konkurrenz, die Fabian auch viele Punkte im Kugelstoßen (4,47 m) abnahmen. Mit 912 Punkten sicherte er sich im Dreikampf immerhin Rang drei, noch vor Maximilian Kellner (SG Marktredwitz, 887 Punkte). Im Hochsprung stellte Fabian seine Bestleistung von 1,15 Meter ein, musste aber auch hier Gesell (1,35 m) und Hermer (1,25 m) den Vortritt lassen – Rand drei. Ein enges Rennen gab es im Mehrrundenlauf. Bis zum Schluss kämpfte Fabian und errang den dritten Platz in 2:25,0 Minuten. Nur drei Sekunden fehlten auf den Sieger Maximilian Kellner.

TS Selb LA Hallensportfest LGF 002Urkunden und Medaillen gab es für die Leichtathleten der Turnerschaft Selb: Nils Scharnagl, Fabian Fritsch, Tobias Fritsch sowie Trainerin Kathrin Braun (von links). 

selb-live.de – Presseinfo TS Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn

Anzeige

Julian Selb A3 4 002

Anzeige

Plakat A0 Burger neu 002

Anzeige

SEPP MAIER Selb 002

Anzeige

kunstraeume selb 2024 plakat