Anzeige

wgg selb 0123323.1.2023 - Nach der langen coronabedingten Zwangspause konnte der Schulsport-Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ wieder stattfinden und das WGG Selb hat sowohl eine Mädels- als auch eine Jungs-Handballmannschaft ins Rennen geschickt.

Da im Landkreis Wunsiedel keine anderen Schulen gemeldet hatten, wurde die Schule zu den Regionalentscheiden nach Helmbrechts und Münchberg eingeladen. Dort warteten bei den Mädchen die Gastgeberinnen der Realschule Helmbrechts sowie das Hochfranken Gymnasium Naila und bei den Jungen das Gymnasium Münchberg sowie das JCRG Hof.

Für beide Dreier-Turniere ergaben sich einige weitere Parallelen. So musste das WGG Selb leider kurzfristig auf beide Captains verzichten, die gleichzeitig auch am torgefährlichsten sind. Bei den Jungs mussten insgesamt sogar vier Ausfälle verkraftet werden.

In Helmbrechts sorgte die Losfee dafür, dass es ein echtes Finale gab, denn sowohl das HG Naila als auch das WGG Selb gewannen gegen die Gastgeberinnen mit dem identischen Ergebnis 14:6. Hierbei zeichneten sich v.a. die Torhüterin Sarah Yapici als auch Emma Schneider aus, die zum Halbzeitstand von 6:2 sage und schreibe fünf Treffer erzielte. Im abschließenden Spiel gegen die körperlich und spielerisch überlegenen Frankenwäldlerinnen hielt man lange Zeit voll dagegen und bis zum 4:6 auch gut mit, ehe sich die Überlegenheit auch in Zahlen ausdrückte und am Ende Naila mit 7:14 gewann. Tore für das WGG Selb erzielten Emma Schneider, Helena Kollo, Sophie Schick, Amelie Stumpp, Nelly Wieland und Mia Lichtinger.

Auch in Münchberg ergab der Spielplan ein ähnliches Bild. In der ersten Partie überrollte der Gastgeber das JCRG mit 18:2 und im Anschluss gewann das WGG gegen Hof mit 11:3. Top-Torschütze Nour Shannar mit acht Toren, dazu je ein Treffer von Ole Seegers, Johann Schneider und Justus Rapp, sowie eine super Zusammenarbeit von Abwehr und Torhüter Noel Frenzl sorgten für einen erfolgreichen Auftakt. Sollte im Finale der Favorit geärgert werden können? Immerhin spielt dort ein Großteil der älteren Jahrgänge der örtlichen Spielgemeinschaft aus Helmbrechts und Münchberg, während das WGG nur einen Handballer aus dem 2008er und zwei aus dem 2009er Jahrgang zur Verfügung hatte. Gestützt auf eine gute Abwehr und dank unbändigem Kampf lag man zur Pause dank Treffern von Justus Rapp, Johann Schneider und Nour Shannar lediglich 5:6 zurück. In der zweiten Hälfte schwanden allerdings die Kräfte und letztendlich musste man mit 6:14 noch eine deutliche Niederlage hinnehmen.

Alle eingesetzten Spielerinnen und Spieler überzeugten mit großem Teamgeist, mit schönen Aktionen in Angriff und Abwehr sowie auf der Torhüterposition, und auch mit toller Stimmung. Im nächsten Jahr hat man hoffentlich mehr Spieler zur Verfügung und kann dann noch besser abschneiden.

 

Für das WGG Selb waren im Einsatz:

StRin Kathrin Resch, Nelly Wieland, Sarah Yapici, Sophie Schick, Lilly Gregor, Amelie Stumpp, Mia Lichtinger, Kenza Amadda, Emma Schneider, Helena Kollo, Lilly Lehmann, OStR Dominik Austwgg selb 01233

Noel Frenzl, Justus Rapp, Ole Seegers, Johann Schneider, Nour Shannar, Nilo Frenzl, Jannis Fuchs, Felix Lichtinger, OStR Dominik Austwgg selb 01232

selb-live.de – Presseinfo WGG Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn