Anzeige

whatsapp selblive2

tus simsek5.11.2021 – Nun ist es amtlich. Lange hat sich der TuS Erkersreuth bei der Trainerfindung Zeit gelassen, wollte nichts überstürzen und hat intern, in einigen Sitzungen, viele Gespräche geführt und ist zu einem Ergebnis gekommen, das dem Verein und dem gesamten Umfeld sicherlich guttun wird. Mit Haydar Simsek gewann der TuS einen bekannten Mann zurück, der den Verein, die Mannschaft und auch die Vorstandschaft bestens kennt.

Simsek trainierte den TuS schon damals von Winter 2010 bis 2014, da allerdings spielte das Team noch in der Kreisklasse und verpasste den Aufstieg in die Kreisliga noch denkbar knapp. Mit Simsek gewinnt der TuS einen ausgezeichneten Übungsleiter, der zu jeder Zeit immer und alles für den Verein gibt und kameradschaftlich ein absolutes Vorbild ausstrahlt. Damit endet aber auch die Übergangszeit des bisherigen Trainers, Radek Svehla, dem der Verein für seine Tätigkeiten neben und auf dem Platz sehr dankbar ist. Svehlas letzte Tätigkeit als Trainer wird am morgigen Samstag im Heimspiel der Kreisliga gegen die SG Schwarzenbach/Saale-TuS Förbau sein. Er selbst sagte aber deutlich, dass er den TuS nicht verlassen will und so lange seine Dienste als Spieler ausführen möchte, wie ihn der Verein auch braucht. Fußball Abteilungsleiter Martin Stäsche über Svehla: „Radek ist ein feiner Sportsmann und ich bin sehr froh, dass er dem Verein die Treue hält".

Für den neuen Trainer Simsek geht es dann heute in einer Woche mit dem ersten Hallentraining los. „Das Hallentraining ist auf freiwilliger Basis und soll den Zusammenhalt der Mannschaft fördern", so der neue Trainer. Richtig zur Sache geht es aber erst zu Beginn der Vorbereitung zur Restsaison der Kreisliga, in dem der TuS Erkersreuth im Abstiegskampf steckt, aber immerhin noch 5 Punkte Vorsprung zum Relegationsplatz hat. Leicht dürfte es für Simsek - der verstärkt auf jüngere Spieler setzen will - nicht werden, ist er auf der Suche nach einem echten Stürmer, der dem Verein nach dem Abgang von Kreisliga Top-Torjäger Jiri Mlika dringend fehlt.

 

Haydar Simsek stelle sich nach seiner Vorstellung bei der Spielersitzung am gestrigen Donnerstag zu einem Interview:

Haydar, was hat dich dazu bewegt, wieder Trainer des TuS Erkersreuth zu werden?

Simsek: Ich war schon einmal dreieinhalb Jahre Trainer des Vereins. Hier übernehme ich das Traineramt eines intakten Vereins, in dem ich damals schon sehr viel Spaß hatte. Hier fühle ich mich wohl, spüre das Vertrauen der Vorstandschaft - für das ich mich herzlich bedanken möchte - und habe einfach ein super Gefühl.

 

Es hat sich nach deiner ersten Trainerzeit einiges beim TuS getan. Auf was freust du dich besonders?

Simsek: Ich habe damals viele junge Spieler in die 1. Mannschaft eingebaut, die sogar jetzt noch, sowohl beim TuS oder in anderen Mannschaften in der Kreisliga spielen. Besonders freue ich mich darauf, dass ich beim TuS ohne Druck und ruhig arbeiten kann. Ich kann mir sehr gut vorstellen, eine lange Zeit hier zu trainieren.

 

Du hast den TuS in deiner ersten Zeit in der Kreisklasse trainiert. Jetzt spielt er in der Kreisliga. Was ändert sich aus deiner Sicht eine Liga höher?

Simsek: Ich habe den Trainer Verschleiß der letzten Jahre natürlich verfolgt. Dort fehlte es dem TuS an Kontinuität und auch deshalb werden Spieler unzufrieden. Auch deshalb kann ich mir eine längere Amtszeit sehr gut vorstellen. Eine meiner großen Prioritäten wird sein, Eigengewächse in die Mannschaft zu integrieren.

 

Zuletzt lief es von den Ergebnissen her nicht so gut beim TuS. Man steht 5 Punkte vor einem Relegationsplatz. Ein kompletter Neustart muss nach der Winterpause realisiert werden. Wie soll der aussehen?

Simsek: In der Winterpause ist alles nicht so einfach. Gespräche werden natürlich geführt. Das allererste Ziel muss sein, mindestens vier Teams in der Tabelle hinter uns zu lassen. Jeder Spieler bei uns ist wichtig und natürlich setze ich auch auf die 2. Mannschaft.

 

Schafft der TuS den Klassenerhalt?

Simsek: Baustellen sind vorhanden und daran werden wir arbeiten. aber ich bin mir ganz sicher, dass wir die Liga erhalten werden.

tus simsek

selb-live.de - Presseinfo TuS Erkersreuth

 

FacebookXingTwitterLinkedIn

Anzeige

Julian Selb A3 4 002

Anzeige

Plakat A0 Burger neu 002

Anzeige

SEPP MAIER Selb 002

Anzeige

kunstraeume selb 2024 plakat