Anzeige

logo wassersportverein selb21.6.2021 – Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung des 1. Wassersportvereins Selb mit Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Die satzungsgemäße Einladung sah zunächst eine Sitzung übers Internet vor, da es aber die Coronazahlen zuließen, konnte man auch persönlich ins Vereinsheim in die Vielitzerstraße kommen.

Somit trug die „alte“ Vorstandschaft ihre Berichte, natürlich mit FFP2 Maske und Abstand, vor Ort und auch übers Internet vor. Diese Berichte umfassten den Zeitraum der Jahre 2019/2020 bis Mai 2021, da letztes Jahr, pandemiebedingt, keine Mitgliederversammlung möglich war.

Zunächst stellte der 1. Vorsitzende Gerd Häußer fest, dass auch der 1. WSV Selb Vereinsaustritte hinnehmen musste. Im Jahr 2020/2021 sanken die Mitgliederzahlen doch stärker, da die üblichen Zugänge von Kindern und Familien, die neu in die Trainingsgruppen kamen, fehlten. Trotzdem kann sich der Verein auf eine feste Basis an treuen Vereinsmitgliedern verlassen. Gerd Häußer freute sich auch bekannt zu geben, dass mittlerweile das Vereinsheim abbezahlt ist. Allerdings stünden Renovierungsarbeiten an, die einigen finanziellen Aufwand bedeuten, erklärte der 1. Vorsitzende. Doch verband er damit die Hoffnung, das Haus bald wieder mit Leben füllen zu können.

Von Weihnachtsfeiern und Sitzungen im Vereinsheim konnte die 2. Vorsitzende Antje Quol nur aus dem Jahr 2019 bis März 2020 berichten. Auch das traditionelle Himmelfahrtsfest, das 12 Stunden Schwimmen fanden zuletzt 2019, das Neujahrsschwimmen 2020 statt.

Petra Lindig berichtete von den Aktivitäten der Senioren vor der Pandemie, von den Fahrradtouren, der tatkräftigen Hilfe bei Kuchenverkauf, gemütlichen Feiern und vielem Mehr. Auf die Senioren ist Verlass, so kümmerten sie sich auch ganz kurzfristig darum, das Vereinsheim für die Sitzung auf Vordermann zu bringen.

Die Sportwartin Astrid Eichler berichtete über die schwierige Situation der einzelnen Trainingsgruppen, da der Verein auf geöffnete Hallen- und Freibäder angewiesen ist und fehlender Kontakt das Erlernen von neuen Techniken verkompliziert.

Ein Schwimmkurs findet auch aus Mangel eines Trainers oder einer Trainerin momentan nicht statt. Für diese Position sucht der Verein weiterhin händeringend Leute.

Die Goldfische können sich hingegen auf eine Reihe von motivierten Trainerinnen und Trainer, wie Anke Lampert, Michaela Küster, Angelica Dietrich und einige mehr verlassen. Sie starten das Training jetzt wieder Donnerstag im Freibad Schönwald von 17 Uhr bis 18 Uhr 30 Trockentraining und Schwimmtraining. Die Delphine trainieren unter der Leitung von Michael und Jakob Doss am Mittwoch von 19 – 20 Uhr im Freibad Rehau, genauso wie die Masters. So können die vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln gut umgesetzt werden und die Trainer betonten, dass jeder Neuzugang willkommen ist und sich gerne bei ihnen melden kann. Jugendsportwart Harald Lehmann ist jedenfalls froh, dass endlich wieder Trainingsbetrieb stattfindet.

Schließlich trug Manuela Schubert den Kassenbericht der letzten zwei Jahre vor. Der Kassenrevisor Günter Heinrich zeigte sich auch im Namen von Ursula Dachs erneut beeindruckt von der guten Buchführung und lobte die solide finanzielle Situation des Vereins und das so viel in die Jugendarbeit gesteckt wird. Günter Heinrich betonte aber noch einmal, dass der fehlende Schwimmkurs schon eine sehr große Lücke im Angebot des Vereins darstellt und man noch einmal alles Mögliche versuchen muss, diesen wieder stattfinden zu lassen.

Auf Grund der Berichte entlastete die Versammlung per Handzeichen und über den Computer die Vorstandschaft.

Dann standen die Neuwahlen an. Um es kurz zu machen die „alte“ wurde auch zur „neuen“ Vorstandschaft gewählt und auch die Kassenrevisoren nahmen die Wahl für die nächsten zwei Jahre an.

Die sonst üblichen Ehrungen langjähriger Mitglieder bestand in dieser etwas anderen Sitzung in der Verlesung der zu Ehrenden. Die Urkunde komme, wie in diesen Zeiten üblich per Post sagte Gerd Häußer.

selb-live.de – Presseinfo 1. WSV Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn