Anzeige

whatsapp selblive2

30.12.2022 - Gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit stellten die Fahnder der Bundespolizeiinspektion Selb am Donnerstagnachmittag Personen fest, die verbotene Feuerwerkskörper aus Tschechien eingeführt haben. Zuerst gingen zwei junge Männer aus Stuttgart den Bundespolizisten ins Netz. Sie führten vier Kilogramm an verbotenen Böllern ein.

Bei einer Gruppe aus Thüringen stellten dann die Fahnder kurze Zeit später rund fünf Kilogramm fest. Beide Gruppen hatten sich während einer Tagesfahrt nach Tschechien mit der verbotenen Pyrotechnik eingedeckt.

Die Selber Bundespolizisten stellten die illegal eingeführten Böller sicher und brachten die verbotene Einfuhr der extrem gefährlichen Feuerwerkskörper zur Anzeige.

Der Gesetzgeber hat als Sanktionen für Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren oder Geldstrafen vorgesehen.

Zudem werden den Verursachern auch die Kosten für die Vernichtung der brisanten Fracht in Rechnung gestellt.

Die Bundespolizeiinspektion Selb warnt regelmäßig vor der Einfuhr der nicht zugelassenen Feuerwerkskörper, da neben den empfindlichen Strafen und Kosten auch erhebliche Verletzungsgefahren bestehen. Die Pyrotechnik der Kategorien F3 und F4 sind nur pyrotechnisch geschultes Fachpersonal gedacht. Keinesfalls für das Abbrennen durch Laien.

 

selb-live.de - Presseinfo Bundespolizei Selb

weitere Polizeimeldungen aus der Region >>> einsatz-live.de

FacebookXingTwitterLinkedIn

Anzeige

Julian Selb A3 4 002

Anzeige

Plakat A0 Burger neu 002

Anzeige

SEPP MAIER Selb 002

Anzeige

kunstraeume selb 2024 plakat