Rosenthal Fest der Porzelliner Banner

Anzeige

freie waehler selb16.5.2022 – Die Freien Wähler Selb (FWS) präsentieren sich im Internet neu. Beim jüngsten Treffen der politischen Gruppierung stellte Vorsitzender Niklas Schmidling den zahlreich erschienenen FWSlern die neue Homepage vor, die sich aktuell noch in Bearbeitung befindet, aber bald online gehen soll.

Die Homepage sei, laut Schmidling, so aufgebaut, dass sie „von uns selbst gepflegt und laufend aktualisiert werden kann“. Der Vorsitzende rief, wie es in einer Mitteilung heißt, die Mitglieder auf, Bilder und Beiträge zu liefern.

Schmidling wies darauf hin, dass die an der „Strafzettelflut“ für Parken auf dem Gehweg in der Jahnstraße geäußerte Kritik Früchte getragen habe. Inzwischen habe der Bauhof in der Straße weiße Linien gezogen, die das Parken auf dem Gehsteig ermöglichen. FWS-Stadtrat Roland Schneider machte dazu deutlich, dass nun Fahrzeuge bis zu 3,8 Tonnen auf dem Gehweg abgestellt werden dürften, was dem Unterbau auf Dauer sicher schaden werde. In diesen Zusammenhang ergänzte Schneider, dass die private Verkehrsüberwachung in Selb auf dem Prüfstand stehe.

Niklas Schmidling erinnerte an das Unterstützungsvideo der FWS für die Selber Wölfe anlässlich der Playdowns. Gerne habe man das dort gegebene Versprechen, beim Ligaerhalt 50 Liter Bier zu spendieren, eingelöst.

Auch erwähnte der Vorsitzende die Teilnahme der Freien Wähler Selb am „Rama dama“. Etliche Mitglieder hätten an einem Abend im Bereich der Autobahnauffahrt Selb-Nord fünf Säcke mit Müll gesammelt. Dafür habe es ein Lob vom Bauhof gegeben, zumal das Interesse an der Aktion nachlasse.

Ein wichtiger Punkt für die FWS ist laut Mitteilung der fünfte Sitz im Stadtrat. Neben den drei Stadtratsmitgliedern Roland Schneider, Erwin Benker und Lisa Schiener sowie dem Selb-Plößberger Ortssprecher Niklas Schmidling habe nun Bernd Schaufuß die Chance, Ortssprecher von Vielitz und Siedlung Vielitz zu werden. Nach dem Wohnungswechsel von Ramona Jülke-Miedl von der Aktiven Bürgern, die bislang den Posten der Ortssprecherin innehatte, gelte es nun für Bernd Schaufuß in Vielitz 136 Unterstützer-Unterschriften zu sammeln und diese beim Wahlamt einzureichen. Daraufhin werde ein Wahltermin anberaumt. „Die Chancen für Bernd Schaufuß stehen sehr gut,“ betonte Schmidling und sicherte ihm die Unterstützung bei der Unterschriftensammlung zu.

Zwei weitere Themen, die die FWSler bewegen, sind der langsame Baufortschritt beim Outlet Center an der Vielitzer Straße sowie die Bayerisch-Tschechischen Freundschaftswochen. Beim Outlet sprachen sich die FSW-Mitglieder dafür aus, mehr Druck beim Investor aufzubauen, da selbst Besuchern von auswärts auffalle, dass sich kaum etwas tut. Schleppend voran gingen laut Schneider und Schmidling auch die Vorbereitungen der Freundschaftswochen. Hier sei festzustellen, dass es auf tschechischer Seite kaum eine Abstimmung und auch wenig Fördermöglichkeiten gibt.

Als erfreulich bezeichnete Schmidling die Tatsache, dass das Selber Wiesenfest heuer wieder stattfinden kann. Für die Festwirtfamilie Spannruft sei dies überlebenswichtig. Deshalb freue man sich auf das um einen Tag verlängerte Traditionsfest.

Bemängelt wurde dagegen, dass es in Krisenzeiten in Selb, aber auch anderen Städten keine Sirenen mehr gibt.

Weiteres Thema bei der Zusammenkunft war die notwendige drastische Senkung der Kreditaufnahme im Haushalt der Stadt Selb, was dazu geführt habe, dass geplante Maßnahmen vorerst auf Eis gelegt werden mussten, unter anderem die dringend notwendige Aufstockung der Kindertagesstätten-Plätze. Hierzu ergänzte Lisa Schiener, dass geplant sei, in Selb eine zentrale Stelle einzurichten, bei der sich alle, die einen Kita-Platz benötigen, eintragen können.

Abschließend einigten sich die FWSler darauf, ihre als Dorfspaziergänge deklarierten Ortsteilbesuche in Stammtischform fortzuführen. Ferner suche man weiter nach einer Möglichkeit, in Selb einen Streethockey-Platz, ähnlich dem in Schönwald, anzulegen.

selb-live.de – Presseinfo FWS

FacebookXingTwitterLinkedIn