Anzeige

kickers selb4.11.2022 - Beide Kickersteams müssen am Samstag auswärts antreten. Auf Wunsch des Gastgebers ASV Wunsiedel wurden die beiden Spiele von Sonntag auf Samstag vorverlegt.

 

1. Mannschaft

„Jetzt nur nicht abheben“, so die eindeutige Warnung des Trainerduos Nik Vates und Georg Seidel vor dem schweren Auswärtsspiel beim ASV Wunsiedel, die erstmals nach der Trennung von Trainer Dimitar Plomer mit dem Duo Michael Koller und Thomas Hiltner in der Kreisliga auflaufen. Drei Siege und ein Remis aus den letzten vier Spielen könnten hier schon zum Leichtsinn verführen. „Für uns war es das Wichtigste vom Tabellenende weg den Anschluss ans Mittelfeld zu schaffen“, so das Trainerduo, die auch deutlich machen, dass den Grundstein zu dieser Erfolgswelle die Spieler legten, die auch sonst in der Kreisliga spielen.

Natürlich stoßen jetzt auch Spieler zum Team, die allesamt schon in der Landesliga spielten. Denen aber kann man doch nicht das Fußballspielen verbieten, so wie es einige Verantwortliche anderer Vereine gerne sehen würden. Vates zieht auch einen Schlussstrich zu diesem leidigen Thema: „Wir verhalten uns nach den Regeln des BFV. Wenn dies jemanden nicht passt, die Telefonnummer des Verbandes sollte jedem Verein bekannt sein. Jeder andere Verein hätte in unserer Situation als Tabellenletzter auch so gehandelt. Zudem wollen wir mal sehen, wer sich außer Marktleuthen in der Winterpause noch alles verstärkt. Welcher Verein oder welcher Journalist hat sich denn darum geschert als wir in Waldsassen -die bis dato noch kein Spiel gewonnen hatten- mit zwei Drittel AH-Spielern und einem Auswechsler mit 0:7 die „Backen voll“ bekommen haben. Wir haben uns gestellt. Damit ist alles gesagt. Unsere ganze Konzentration gilt den nächsten Aufgaben“, äußerte sich der Trainer leicht angesäuert bei der Spielersitzung am Donnerstagabend letztmalig zu dieser überflüssigen Diskussion. Tom Lang und Robert Daebner werden am Samstag noch ausfallen. Dabei sein wird wieder Tom Zitterbart.

Am kommenden Samstag um 14.00 Uhr steht nach der äußerst unglücklichen 1:2 Heimniederlage gegen den ASV das Rückspiel am Spielplan. „Wir wollen uns für diese unverdiente Niederlage unbedingt revanchieren und dies mit allem Respekt gegenüber dem Gegner“, fordert Trainer Vates von seinem Team. Mit einem weiteren Erfolg könnte man noch vor der Winterpause den Abstand nach hinten vergrößern und gleichzeitig ins Mittelfeld vorstoßen. Ein Vorhaben welches sicher von großem Anreiz sein dürfte.

Der Gastgeber war am letzten Wochenende spielfrei. Davor gab es in den letzten fünf Spielen nur einen Sieg mit 2:0 gegen den FC Marktleuthen. Ansonsten setzte es teils deftige Niederlagen mit jeweils 6:0 gegen Arzberg und Waldershof, sowie jeweils 3:0 gegen Konnersreuth und Thiersheim. Scheint also eine machbare Aufgabe für die Kickers mit deren derzeitigen Aufschwung. Der ASV wird wohl daraufsetzen, dass „neue Besen gut kehren“ und sicher mit gesunder Härte und verstärkter Defensive versuchen das Spiel der Selber zu stören.

Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass das Wetter auch mitspielt und die beiden Spiele nicht kurzfristig abgesagt werden müssen. Aber, auch eine Absage ist legitim und auch eine Neuansetzung liegt in den Händen der Verbandsspielleitung.

 

2. Mannschaft

Bereits um 12.00 Uhr bestreiten die beiden zweiten Mannschaften in der A-Klasse Fichtelgebirge das Vorspiel. Auch in diesem Spiel sind die Kickers als Tabellenfünfter klarer Favorit gegen den Drittletzten der Liga. Für die ASV-Reserve gab es in den letzten fünf Spielen rein gar nichts zu feiern, während die Kickers in diesen Spielen vier Siege und eine Niederlage auf ihrem Konto verbuchten. 

selb-live.de - Presseinfo Kickers Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn