Anzeige

whatsapp selblive2

kickers selb9.10.2022 - Das war es wohl mit den Kickers in der Landesliga! Nicht allein die erneute 0:2 Niederlage gegen eine ersatzgeschwächte, harmlose, aber bessere Mannschaft aus Herzogenaurach war ausschlaggebend für dieses Resümee. Bereits in der 2. Spielminute begann das Unheil seinen Lauf zu nehmen.

Bei einer Flanke von der rechten Seite der Gäste, die quer durch den Strafraum ging und eigentlich keine Gefahr ausstrahlte, veränderte Abwehrspieler Mahsun Deniz die Richtung des Balles mit der Hand. Logische Folge Elfmeter für die Gäste. Nur am Rande bemerkt: Der Verursacher kam ohne persönliche Strafe aus, während vor drei Wochen sein Mannschaftskollege für das gleich Vergehen außerhalb des Strafraums zwei Spiele gesperrt wurde! Die Chance ließ sich Eric Stübing nicht nehmen, auch wenn TW Sascha Prell die Ecke ahnte. Damit waren schon wieder alle Vorhaben über den Haufen geschmissen, auch wenn die Kickers durch Yasin Vonzin und Eralp Calsikan nach guter Vorarbeit von dem charakterstarken Julian Rietsch zu guten Chancen auf den Ausgleich kamen. In der 12.min. verwehrte SR Fabian Zimmermann den Selbern einen klaren Handelfmeter, als ein Abwehrspieler des FC den Ellbogen zu Hilfe nahm. Aber wie schon so oft hat sich scheinbar alles gegen die Kickers gestellt. Die frühe Entscheidung in diesem an Höhenpunkten harmlosen Spiel in der 28.min.. Michael Thomann setzte sich über rechts durch. Der unermüdlich kämpfende Alexander Seidel rutsche weg und das Zuspiel fand den freistehenden Kevin Brütting, der unhaltbar ins Netz traf.

Die Kickers waren bedient und „zerfleischten“ sich am Gang in die Halbzeitpause mit gegenseitigen Vorwürfen selbst. Allen voran Spieler, die eigentlich Vorbilder für die jungen Akteure sein sollten. Die Haut der Spieler ist zum Zerreißen dünn und mancher Fan drehte sich schämend ab. Auch die Gästespieler machten dabei den Eindruck nicht zu wissen bei welchem Film sie hier mitspielen. So war es auch nicht verwunderlich, dass selbst das Einwechseln in der zweiten Hälfte von Spielertrainer Waldemar Schneider und Can Bafra keinen Umschwung brachte. Die Mittelfranken verwalteten ihren ersten Sieg nach sieben Spielen sehr geschickt, ließen hinten nichts mehr zu und kamen sogar durch Piero Gizzarelli zu einem Pfostenknaller und mit einer Glanztat vereitelte TW Prell in der 80.min. dass 0:3 bei einem Kopfball von Marco Amling. Vor dem Gehäuse des wenig geprüften FC-Keepers Benedikt Lösch tauchten lediglich der einsatzfreudige Fabian Bösel und der glücklose Yasin Vonzin nochmals gefährlich auf. Auch Maximilian Christl versuchte es nochmals allein, wurde aber an der 16er Kante entscheidend vom Ball getrennt. Nicht im Aufgebot bei den Selbern stand Christoph Kaschel. Erkrankt musste Nick Wazlawik passen und trotz Erkältung stellte sich Kerim Araci sechzig Minuten in den Dienst seiner Mannschaft.

Schwer vorstellbar ist für die enttäuschten 100 Kickers Anhänger, dass ihr Team in den beiden letzten Spielen der Vorrunde gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf noch einen Sieg einfahren wird. Dazu müsste sich die Einstellung vor allem bei den vermeintlichen Leistungsträgern gewaltig ändern. Auch die ständigen Querelen rund um den Verein, die überwiegend von außen eingetragen werden, sind derzeit keineswegs förderlich für eine ruhige Arbeit auf und neben dem Platz.

 

2. Mannschaft

Das, was der ersten Mannschaft erneut nicht gelang, schaffte das Team des Trainerduos Nikolai Vates und Georg Seidel bei ihrem schweren Gang zum SF Kondrau in die Oberpfalz. Bedingt durch zahlreiche Ausfälle musste man diese Reise erneut mit dem letzten Aufgebot angehen. Scheinbar aber haben einigen Spieler nach der Niederlage gegen Marktleuthen nun endlich den Schalter umgelegt was sich schon bei der knappen 1:2 Niederlage gegen Waldershof andeutete. Dies wurde nun beim ersten Sieg in dieser Serie auch belohnt. Mit 2:4 Toren nahm man die schwere Auswärtshürde bei den Sportfreunden Kondrau.

Das Spiel der beiden abstiegsbedrohten Teams nahm sofort Fahrt auf und es entwickelte sich ein wildes Hin und Her bei dem Georg Seidel bereits in der 6.min. ein herrliches Zuspiel von Bastian Winkler im Netz unterbringen konnte. Wenig geschockt der Gastgeber der nur zwei Minuten später den Ausgleich durch Lukas Gerg erzielte. Kondrau war nun besser im Spiel und nur weitere sieben Minuten später stand erneut Gerg frei. TW Florian Michaelis war geschlagen. Die Selber machten aber nicht den Fehler den Kopf in den Sand zu stecken, zogen sich wieder hoch und übernahmen das Spielgeschehen. Lohn war der Ausgleich durch den überragenden Lukas Wolf nach einem gefühlvollen Standard von Martin Damrot. Vielumjubelt dann die erneute Führung der Kickers als wieder Wolf kurz vor dem Halbzeitpfiff des umsichtigen Schiedsrichters Thomas Fuchsstadt das Ziel fand. Ein gefühlvolles Zuspiel aus dem Mittelfeld war dem Treffer vorausgegangen. In der Halbzeitpause pushten sich die Selber so richtig ein und man wollte unbedingt den ersten Sieg. Mit viel Wut kam Kondrau zur zweiten Hälfte aber der Einsatzwille der Kickers war sehenswert. Auch TW Michaelis hielt seinen Kasten bei zwei Großchancen sauber. Zudem „brannten“ dem SF-Spielertrainers Jakub Ryba die Sicherungen durch und er musste mit gelb-rot vorzeitig zum Duschen. Zum Ende hin warf Kondrau in Unterzahl nochmals alles nach vorne und so durfte sich Damrot in der Schlussminute nach dem 2:4 von seinen Mitspielern feiern lassen. Ein Wendepunkt bei Kickers II? Eine Frage die selbst am kommenden Samstag um 13.00 Uhr im Heimspiel gegen Wiesau beantworten können.

 

3. Mannschaft

Nach einem hart geführten A-Klassenspiel durfte die knapp 50 Zuschauer am Freitagabend endlich wieder einmal die Kickers-Siegerhymne hören und das völlig überraschend gegen den Tabellenführer aus Kirchenlamitz. Diese ging zwar schon in der 4.min. durch Torjäger Max Leupold mit 0:1 in Führung, doch die Kickers ließen im weiteren Spielverlauf nichts zu. Im Gegenteil. Noch vor der Halbzeit gelang Alexander Terehof der Ausgleich dem in der 75.min. gar der Siegtreffer durch Christian Diesing folgte. Mit diesem Sieg rückten die Kickers zwischenzeitlich auf Platz fünf vor, mussten dann aber das angesetzte Sonntagspiel bei der SG Schönwald-TVSelb-Plößberg II wegen Personalmangel leider absagen.

selb-live.de – Presseinfo Kickers Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn

Anzeige

Julian Selb A3 4 002

Anzeige

Plakat A0 Burger neu 002

Anzeige

SEPP MAIER Selb 002

Anzeige

kunstraeume selb 2024 plakat