Anzeige

whatsapp selblive2

kickers selb7.10.2022 – Eine sehr ruhige Heimfahrt hatten die Kickers am vergangenen Wochenende nach der heftigen 7:1 Klatsche bei Jahn Forchheim. Allein in der zweiten Halbzeit musste TW Sebastian Schirmer das Spielgerät sechsmal aus den eigenen Maschen holen. Das Eigenartige an dieser Niederlage war eigentlich deren Entstehung.

Bis zur 50. Minute war Selb absolut auf einer Höhe mit dem Gastgeber und kam erst durch eine Unachtsamkeit ins Hintertreffen. Ein Abseitstreffer für Selb wurde nicht gegeben und selbst zum Anpfiff der zweiten Hälfte hatten die Kickers zwei gute Offensivszenen. Hier aber fehlte der Knipser in den Reihen des Neutrainers Waldemar Schneider. Die Entscheidung für den Jahn durch einen Doppelschlag „frischer“ Kräfte, die zur Halbzeit neu ins Spiel kamen. Nach dem 3:0 brachen alle Dämme und das Debakel nahm seinen Lauf.

Nun kommt es am Samstag um 13.00 Uhr im Thomas-Lang-Waldstadion zum Aufeinandertreffen mit dem FC Herzogenaurach. Die Frage, die sich die Selber stellen lautet: Hat Waldemar Schneider auch die psychologischen Fähigkeiten, dieses Forchheimtrauma aus den Köpfen seiner Spieler zu bringen und sie auf die wichtige Begegnung mit dem Tabellendreizehnten einzustellen? Eine positive Nachricht gibt es in jedem Fall. Der zuletzt wegen eines unabsichtlichen Handspiels für unglaubliche zwei Spiele gesperrte Abwehrchef Alexander Seidel ist wieder mit von der Partie. Von ihm erhofft man sich mehr Stabilität in der Defensive.

Auch die Pumaelf aus Herzogenaurach hat sich die laufende Saison sicher wesentlich anders vorgestellt, zumal man in der letzten Saison ja sogar in der Meisterrunde mitspielte. Seit dem 21. August. wartet der FC schon auf einen Sieg. Nur zweimal gab es ein Remis. Zuletzt stand man bei der knappen 1:2 Niederlage gegen Neudrossenfeld auf verlorenen Posten. In Selb wollen die Mittelfranken unbedingt ein weiteres Abrutschen in der Tabelle vermeiden. Nur ein Platz trennt sie vor den Relegationsplätzen.

Es wird sich nun in den Selber Reihen zeigen, ob deren Spieler „einen Hintern in der Hose haben“ und endlich einmal über sich hinauswachsen. Es folgen nun einige Spiele gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Schafft man es hier nicht den Schalter umzulegen, muss man sich ernsthaft mit der Bezirksliga befassen.

 

2. Mannschaft

Im vergangenen Spiel gegen den TSV Waldershof zeigte die „Oldie-Truppe“ der Kickers in der Kreisliga Süd eine sehr ansprechende Leistung, getragen von einem Top-Torhüter Sascha Prell, der den Gegner schier zur Verzweiflung brachte, aber letztendlich die 1:2 Niederlage seiner Mannschaft auch nicht verhindern konnte. Mit dem dennoch frischen gewonnenen Selbstvertrauen wollen die Kickers trotz erneuter angespannter Personalsituation am Samstag um 14.00 Uhr in Kondrau punkten, um einen kleinen Schritt weg vom Tabellenende zu starten. Da ist sich auch Trainer Nikolai Vates sicher: „Wenn wir läuferisch und kämpferisch an die zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen sollte in der Sprudelstadt, was zu holen sein, auch wenn es gerade auf deren Geläuf sehr schwer werden wird.“

 

3. Mannschaft

Gleich zweimal muss das Team von Trainer „Lolli“ Leupold am Wochenende ran. Am Freitag steht um 17.00 Uhr das Nachholspiel gegen den FC Kirchenlamitz II auf dem Spielplan und am Samstag geht es um 13.00 Uhr zur SG Schönwald/TV Selb-Plößberg II. Schwer wird es in beiden Spielen für die Kickers die als Tabellenachter gegen den Tabellenführer Kirchenlamitz und den Vierten Schönwald bestehen müssen.

selb-live.de – Presseinfo Kickers Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn

Anzeige

Julian Selb A3 4 002

Anzeige

Plakat A0 Burger neu 002

Anzeige

SEPP MAIER Selb 002

Anzeige

kunstraeume selb 2024 plakat