Anzeige

whatsapp selblive2

kickers selb26.4.2022 – Volles Programm in dieser Woche im Thomas-Lang-Waldstadion bei den Kickers. Das wohl wichtigste Spiel dabei wird am Mittwoch um 17.45 Uhr das Punktspiel in der Landesliga Qualifikationsrunde zwischen dem Tabellenfünften Kickers Selb und dem Tabellenneunten vom BSC Woffenbach (Ortsteil von Neumarkt/Oberpfalz) sein.

Im Selber Lager ist man sich einig, dass der eine Punkt gegen Türkspor Nürnberg am vergangenen Wochenende zwar wichtig aber letztendlich doch zu wenig war. Noch haben die Kickers Vorsprung auf den Relegationsplatz und dieser soll/muss nun im Heimspiel gegen Woffenbach ausgebaut werden. Schließlich will man in Selb auch in der kommenden Saison wieder Landesliga spielen und mit Unterstützung aus dem Nürnberger Raum im Kampf um die Sonnenplätze kann man sicher nicht rechnen. Mächtig ärgerte sich Trainer Martin Damrot nach dem verpassten und möglichen Dreier gegen Türkspor. 65. Minuten beherrschten die Kickers den Gegner und ließen nichts zu. Eigentlich kann es nicht sein, dass man eine sichere 2:0 Führung binnen einer Minute herschenkt. Aber so ist Fußball. Wenn plötzlich die Konzentration weg ist, schaut man am Ende betröppelt drein. „Jetzt gilt es und ich zähle auf alle Spieler. Auf die angeschlagenen Spieler genauso wie auf die Spieler die in der kommenden Saison bekanntlich woanders spielen werden“, so Trainer Martin Damrot. Die Gäste werden sich sicherlich darüber ärgern, nach der witterungsbedingten Absage vor einigen Wochen nun unter der Woche zwei Stunden nach Selb reisen zu müssen. So aber ist es halt in der Landesliga und Selb hat das auch schon hinter sich bringen müssen. Die Kickers werden alles in Waagschale werfen. „Ich appelliere an jeden einzelnen Spieler alles aus sich herauszuholen und werde alle nochmals an den positiven Einsatz in Röslau erinnern“, so der Übungsleiter der Kickers.

Um den Dreier in Selb zu behalten, benötigen die Kickers aber auch den zwölften Mann. „Erst vor wenigen Wochen konnte man im Selber Vorwerk erleben zu was Fans alles fähig sind. „Unsere Spieler und Fans waren auch mittendrin in den Spielen gegen Bayreuth und haben zum Klassenerhalt in der DEL2 beigetragen. Ich würde mir es sehr wünschen, wenn da jetzt etwas zurückkommt. Wir wollen doch alle weiterhin Landesligafußball in der Region und wie schön sind die packenden Duelle gegen Mitterteich, Münchberg und Röslau“, so der 1. Vorsitzende Tom Lang.

In der augenblicklichen Tabelle stehen die Gäste mit zwölf Punkten auf dem Abstiegsplatz neun und die Kickers mit 20 Punkten auf Platz fünf aber eben nur einen Platz vor der drohenden Relegation. Eigentlich ein gutes Polster, doch bei den noch fünf ausstehenden Spielen ist jetzt jeder Punkt, am besten drei, von großer Wichtigkeit. Fehlen wird bei den Kickers nach seiner roten Karte gegen Großschwarzenlohe noch für dieses Spiel Edu Root. Ein Ausrufezeichen setzen Maximilian Christl und Fabian Bösel. Beide sind angeschlagen wollen aber neunzig Minuten auf die Zähne beißen. Erkrankt sind Martin Ohla und Dominik Dotzauer. Deren Einsatz wird sich wohl erst am Spieltag entscheiden. Dagegen ist Jens Geyer wieder mit von der Partie.

Der BSC Woffenbach schloss die Vorrunde als Schlusslicht ab und musste diesen Platz auch in der zusammengestellten Qualifikationsrunde einnehmen. In der Vorrunde gab es u.a. zwei deutliche Niederlagen mit 0:3 und 1:5 gegen Türkspor Nürnberg, holte aber dagegen bei Quelle Fürth ein beachtliches 0:0 und im Pokal gab es gar einen überraschenden 2:0-Erfolg gegen den Favoriten Herzogenaurach. In der laufenden Runde erreichte man ein 1:1 beim ASV Vach und zuhause setzte es knappe 2:3 Heimniederlage gegen Mitterteich. Viel Selbstvertrauen dürften die Gäste am vergangenen Sonntag getankt haben, denn in der 90.min. gelang ihnen der 2:1 Siegtreffer im Rückspiel gegen Vach.

Am Donnerstag um 18.30 Uhr erwartet die zweite Mannschaft der Kickers zum Nachholspiel im Thomas-Lang-Waldstadion die zweite Mannschaft des FC Vorwärts Röslau. „Wir wollen unseren Weg weitergehen“, so Trainer Sven Stocker. „Natürlich war das letzte Spiel gegen Schönwald nicht „das Gelbe vom Ei“, am Ende zählen aber die drei Punkte und am nächsten Tag kräht kein Hahn mehr danach“, so der Trainer weiter. Das Hinspiel gewannen die Kickers deutlich mit 5:0. Ob es wieder so deutlich wird hängt auch von der Aufstellung des Gegners ab. Am vergangenen Wochenende sagte Röslau das Spiel gegen Schlusslicht Marktredwitz ab. 

Die Runde der Wochentagsspiele schließt am Freitag die dritte Mannschaft im Punktspiel gegen die zweite Mannschaft des TuS Erkersreuth. Spielbeginn, ebenfalls im Thomas-Lang-Waldstadion, ist um 17.30 Uhr. Im Hinspiel gab es einen glücklichen 1:0 Sieg für die Kickers für den sich die Erkersreuther sicher revanchieren wollen.

Weitere Infos und die Mannschaftsaufgebote unter www.kickers-selb.de

selb-live.de – Presseinfo Kickers Selb

 

FacebookXingTwitterLinkedIn

Anzeige

Julian Selb A3 4 002

Anzeige

Plakat A0 Burger neu 002

Anzeige

SEPP MAIER Selb 002

Anzeige

kunstraeume selb 2024 plakat