Anzeige

whatsapp selblive2

K1600 IMG 824910.4.2022 - In einem äußerst mäßigen und zerfahrenen Spiel, welches unter einem tiefen Geläuf und einem starken Wind litt, ging der Gastgeber vor 70 Zuschauern zum zweiten Mal in Folge in der Nachspielzeit als Sieger vom Platz. Ein Spiel, welches eigentlich keinen Sieger verdient hat, ging somit unglücklich für die Selber in die Hosen, die zudem auch noch auf Eralp Caliskan und Maximilian Christl beide krank sowie auf Christoph Peschek verletzt, verzichten mussten.

Eigentlich hatte man den Gastgeber wesentlich aggressiver erwartet, doch diese überließen den Selbern das Mittelfeld und zogen das Spiel erst in ihrer Hälfte enger. Wenn Schwaig dann in Ballbesitz kam versuchte man es mit überfallartigen Angriffen, die bis auf eine brenzlige Situation in der 29.min. aber zu keinem Erfolg führten. Die Kickers konnten im ersten Durchgang aus dem Freiraum im Mittelfeld zu wenig machen. Der letzte Pass kam einfach nicht an. Nur einmal kam Ertac Tonka aussichtsreich zum Schuss. Im rutschte das Spielgerät aber über den Schlappen.

Besser wurde es im zweiten Durchgang. Selb erhöhte das Tempo und kam durch Dominik Dotzauer in der 50.min. auch zur ersten Gelegenheit. Sein Schuss ging allerdings neben das Tor. Bis zur 92.min. kam Schwaig nur noch zweimal gefährlich vor das Tor von Torwart Jonas Lang. Den Schuss von Kaan Celebi konnte er gut parieren. Ein Schuss von Fabian Bösl auf der Gegenseite wurde in der 70.min. gerade noch zur Ecke geklärt und Kapitän Kevin Winter versprang im 5er der Ball. Als sich alles schon mit einem Remis abgefunden hat schlug die Minute der Schwaiger. Jürgen Hummer, bereits mit gelb verwarnt, foulte am 16er Eck und sah gelb/rot. Der fällige Freistoß wurde in der Box verlängert auf Florian Danner, der mit seinem Kopfballtor den vielumjubelten Sieg eintütete. Kurz darauf ertönte auch schon der Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Moritz Fischer aus Ebermannstadt. Trainer Udo Schnurrer war natürlich stinksauer über die unnötige Niederlage. Jetzt gilt es für die Kickers aus der Menge an Heimspielen noch die wichtigen Punkte zu machen, um nicht weiter Boden zu verlieren. Den Anfang können die Akteure schon am kommenden Ostersamstag um 14.00 Uhr bestreiten, wenn man im Thomas-Lang-Waldstadion den SC Großschwarzenlohe begrüßen darf. Die Fans hoffen jetzt darauf, dass dann dem Gegner entsprechend ein paar Ostereier einnetzt werden.

Den besten und begehrtesten Platz beim Spitzenspiel FC Marktleuthen gegen Kickers Selb II hatte wohl der Bratwurst Bräter. Zum einen stand er am heißen Grill und zum anderen hatte er ein schützendes Dach über dem Kopf. Und so war es auch nicht zu verdenken das sich ein Großteil der rund 120 Zuschauer um diese Hütte gesellte.

Das Spiel litt von Beginn an unter irregulären Bedingungen bedingt durch starken Schneefall. Die Akteure beider Teams aber schluckten dies bravourös und kämpften fair um jeden Zentimeter des rutschigen Spielfeldes. Die Kickers hatten spielerisch leichte Vorteile und kamen angetrieben von einem K1600 IMG 8249ihrer besten Spieler Kerim Araci immer wieder gefährlich in die Gefahrenzone. Doch am 16er war meist Schluss. Der Gastgeber hatte natürlich auch seine Möglichkeiten, meist durch Standards. Ergün Aydinli traf die Latte und einen Freistoß von Georg Hoyer lenkte Sebastian Schirmer glänzend über den Querbalken. Einen absolut guten Job machte bei den Kickers Jens Geyer im Mittelfeld und Georg Seidel ging vorbildlich keinem Zweikampf aus dem Weg. Glück hatten die Kickers Mitte der zweiten Hälfte als ein Kopfball von Daniel Matthes knapp vorbei ging. Erst zum Ende des Spieles, als schon lange das Flutlicht für mehr Sicht sorgte, wurde es auf beiden Seiten nochmals brenzlig. Joker Alex Terehof sorgte dafür, dass Oldie Bernd Lackmann mit einer Glanzparade seinen Kasten sauber halten durfte und auf der Gegenseite strich ein Schuss aus dem Gewühl heraus knapp vorbei. Angesichts der äußeren Bedingungen ging das Remis in Ordnung. Die Kickers halten den FCM auf Distanz, dürfen sich aber noch keineswegs zurücklegen. Eine sehr gute Leistung bot SR Robert Stich, der es oftmals nicht leicht hatte zu unterscheiden, war es Foul oder ist der Spieler nur ausgerutscht. Eine Bestnote bei den Selbern verdienten sich die Spieler und Trainer aus dem Landesligateam. Zahlreich vertreten unterstützten sie die Zweite bei diesem Spitzenspiel.

Witterungsbedingt muss neben dem bereits abgesagten Spiel der dritten Mannschaft gegen die SG Förbau leider auch das Kreisklassenpunktspiel Kickers II – Röslau II am Sonntag abgesagt werden.

selb-live.de – Presseinfo Kickers Selb

 

FacebookXingTwitterLinkedIn

Anzeige

Julian Selb A3 4 002

Anzeige

Plakat A0 Burger neu 002

Anzeige

SEPP MAIER Selb 002

Anzeige

kunstraeume selb 2024 plakat