Anzeige

whatsapp selblive2

kickers selb10.10.2021 – Auch im vierten Anlauf gegen Jahn Forchheim gab es für die Kickers nichts zu holen. Verdient, wenn auch mit zwei Elfmetern, verlor das Team von Trainer Udo Schnurrer das so wichtige Spiel gegen einen kompakt und ausgeglichen besetzten Jahn, der effizient auftrat aber bei weitem keine Übermannschaft war.

Schuld an der Niederlage haben natürlich auch die internen und überflüssigen Querelen innerhalb der Kickers Führungsebene, die bei dem ein oder anderen Spieler schon deutlich sichtbar waren. Leidtragend dabei der achselzuckende Trainer Udo Schnurrer und die Fans im Selber Lager, die zudem noch ein äußerst chancenarmes Spiel zu sehen bekamen.

Die Gäste aus der Fränkischen Schweiz machten von Beginn an Druck und ließen die Kickersakteure erst gar nicht ins Spiel kommen. Die Defensive der Kickers, in der in diesem Spiel Edu Root und Alex Seidel die Innenverteidigung bildete, ließ aber keine Chancen der Gäste zu. Auf Selber Seite versuchte man zunächst über den schnellen Daniel Sedlacek einige Vorstöße zu kreieren. Aber auch die beste Hintermannschaft der Liga ließ nichts zu. So kam es auf beiden Seiten kaum zu Abschlüssen. Der Torjäger des Jahn, Philipp Nagengast tauchte erstmals in der 21.min. gefährlich vor dem Selber Tor auf. Sein Kopfball ging aber knapp vorbei. Besser machte er es nur zwei Minuten später. Eine Abwehr im Selber Strafraum war zu kurz und der Torjäger hatte keine Mühe aus zentraler Position und kurzer Distanz TW Jonas Lang zu überwinden. Die beste Ausgleichsmöglichkeit dann für die Selber in der 26.min.. Rechtsaußen Ege Oezkan flankte herrlich auf Marco Kießling dessen Abschluss im Fünfmeterraum aber der Gästekeeper Axel Hofmann mit einer Weltklasseparade entschärfte. Bis zur Halbzeit tat sich dann nichts mehr Nennenswertes. Udo Schnurrer brachte im zweiten Durchgang Fabian Bösel für den verletzten Daniel Sedlacek doch auch dieser konnte sich nicht wie gewohnt durchsetzen. In der 56.min. hatte Timo Noppenberger Pech als er nur den Pfosten traf. Jubeln durfte er dann in der 77.min. als er einen von TW Jonas Lang verursachten Foulelfmeter eiskalt versenkte. Blass blieb an diesem Tag das Selber Sturmduo Marco Kießling und Ertac Tonka. Lediglich Markco Kießling tauchte noch zweimal gefährlich vor dem Gästetor auf. Eklatant auch die vielen Fehlpässe im Selber Spiel nach vorne. Vor allem Routinier Petr Rehak war davon betroffen. Im Mittelfeld mühten sich Kevin Winter und Florian Rupprecht, konnten dem Spiel aber auch keine Wende geben. Wiederum ein starkes Spiel bestritt Youngster Alex Seidel der manche Möglichkeit der Forchheimer unterband. Höhepunkt des gebrauchten Tages aus Selber Sicht das Foul von Petr Rehak in der 94.min. und der damit verbundene Elfmetererfolg durch Fabian Hofmann. Der von Trainer Udo Schnurrer geforderte willensstarke Einsatz war nicht zu sehen und so wird es dann wohl auch nichts mit einer Revanche im Derby am kommenden Samstag in Röslau. Für die Kickers ist der angestrebte vierte Platz nun meilenweit weg. Schuld daran haben aber nicht allein die Spieler wie eingangs erwähnt.

70 Zuschauer verfolgten im Thomas-Lang-Waldstadion das Spitzenspiel der Kreisklasse zwischen dem Tabellenführer Kickers Selb und dem TSV Arzberg-Röthenbach, der als Tabellendritter nach Selb reiste. Die Gäste konnten nur in den ersten Spielminuten die Selber etwas unter Druck setzen, waren aber dann im gesamten Spielverlauf der nicht zu erwartende starke Gegner. Die Kickers beherrschten in einem einseitig verlaufenden Spiel den Gegner und gewannen in der Höhe mehr als verdient mit 3:0. Nach einem Eckball von Bastian Winkler traf Nikolai Vates in der 9.min. zum 1:0. In der Folgezeit stand zweimal der Pfosten für die Selber im Weg, um die Führung auszubauen. So mussten sich die Fans bis zur 39.min. gedulden als Marco Siniawa zu Tom Zitterbart passte und der zum 2:0 einschob. Auch nach der Pause keinerlei aufbäumen bei den Gästen. Marco Siniawa erzielte nach Zuspiel von Tom Zitterbart in der 50.min. dass 3:0 und setzte damit dem Schlusspunkt. Mit diesem wichtigen Dreier verschaffen sich die Kickers als weiterer Tabellenführer Luft nach hinten.

Mit 1:6 geschlagen geben musste sich die dritte Mannschaft der Kickers gegen die zweite Mannschaft der SG Arzberg-Röthenbach/Hohenberg-Schirnding. 0:2 stand es für die Gäste zur Halbzeit, in der es außer dieser Tore keine Höhepunkte gab. Die Kickers agierten im Sturm viel zu harmlos. Nach dem Wechsel keimte durch den Anschlusstreffer von Christian Diesing nochmals kurz Hoffnung bei den Kickers auf, doch die Gäste nutzten jede ihren geboten Chancen aus zum letztendlich zu hoch ausgefallenen Sieg.

selb-live.de – Presseinfo Kickers Selb

 

FacebookXingTwitterLinkedIn

Anzeige

Julian Selb A3 4 002

Anzeige

Plakat A0 Burger neu 002

Anzeige

SEPP MAIER Selb 002

Anzeige

kunstraeume selb 2024 plakat