Anzeige

whatsapp selblive2

handball hsv hochfranken 092030.9.2020 – Der HSV Hochfranken gegen die zweite Mannschaft der HSG 2020 Fichtelgebirge, so steht es aktuell im Spielplan der Bezirksoberliga. Am 17. Oktober soll das Duell der Herren-Handballer zum Auftakt der neuen Saison steigen. Neben dem Hallen-Problem macht den Vereinsverantwortlichen vor allem aber die Corona-Pandemie schwer zu schaffen.

Da in Selb derzeit neben der Realschulsporthalle auch die Dorschnerhalle nicht für Punktspiele zur Verfügung stehen, finden die Heimpartien der 2012 gegründeten Spielgemeinschaft allesamt im Sportzentrum Rehau statt. Nicht unbedingt erfreulich für das Selber Publikum. Ein vergleichsweises jedoch geringeres Problem. Die bevorstehende Spielzeit 2020/2021 stellt coronabedingt die aktiven Sportler und natürlich alle Verantwortlichen beider Handballvereine vor viele neue und bis dato nie da gewesene Aufgaben und Herausforderungen. „Wir versuchen sie gemeinschaftlich und mit viel Verständnis zu lösen. Im Vordergrund steht die Gesundheit aller“, schreibt der HSV hierzu auf seiner Facebookseite.

Die Handballer der HSV Hochfranken sowie die Jugend SG Schönwald/Hochfranken würden derzeit an vielen Stellen kämpfen, um einen Spielbetrieb in der bevorstehenden Saison, wie dieser dann auch immer umgesetzt wird, stattfinden zu lassen. Allein der Trainingsbetrieb erfordere großen Aufwand. Neben dem Konzept des Bayerischen Handballverbands müssen die weiteren verschiedenen Hallen-Hygienekonzepte der genutzten Sporthallen Gymnasium und Bognerschule Selb, Schulsporthalle Schönwald und die des Sportzentrums Rehau eingehalten werden.

Stand heute behalten die Handballer der HSV den Saisonauftakt in knapp zwei Wochen im Blick. Im Vorfeld wird es am 10. Oktober einen mit der Stadt Rehau und dem Verein abgesprochenen Testlauf geben. In diesem Vorbereitungsspiel gegen den Liga-Konkurrenten TV Gefrees möchten die Verantwortlichen den Ablauf und die Einhaltung der geforderten Regularien proben. Von der Anreise der Teams und Schiedsrichter über die Listung der Spieler, der Hallennutzung an sich, Team-Besprechung, Verhalten der Teams bin hin zu Desinfektion, MNS-Pflichten, Kabinennutzung ja, Duschen nein und noch vielem mehr sind hierbei einige Punkte zu beachten.

Wie die HSV Hochfranken schreibt, wird der Spielbetrieb in Rehau zunächst ohne Zuschauer starten. Natürlich hoffe man auf Lockerungen je nach der aktuellen Entwicklung während der laufenden Saison. Die Handballfans sollen dennoch Sequenzen aus den Spielen zu sehen bekommen. Über SocialMedia baue man einen entsprechenden Channel auf. Auch das sei natürlich wiederum mit viel Aufwand verbunden. Die Vereinsleitung wisse dabei die Unterstützung aller Beteiligten sehr zu schätzen.

selb-live.de – Infos/Foto HSV Hochfranken

FacebookXingTwitterLinkedIn

Anzeige

Julian Selb A3 4 002

Anzeige

Plakat A0 Burger neu 002

Anzeige

SEPP MAIER Selb 002

Anzeige

kunstraeume selb 2024 plakat