Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

Gesundheitsregion Plus14.1.2020 – „Eine gute ärztliche Versorgung sowie vielfältige und qualitativ hochwertige Gesundheitsangebote sind für unsere Einwohner im Fichtelgebirge wichtig. Auch im Wettbewerb der Regionen sind diese Themen inzwischen ein wichtiger Standortfaktor.

Aus diesem Grund ist die Arbeit der Gesundheitsregion Plus für uns im Landkreis unverzichtbar“, sagt Landrat Dr. Karl Döhler. Dieser Ansicht haben sich auch die Mitglieder im Kreisausschuss angeschlossen und deshalb die Weiterführung des Projekts für die kommenden Jahren befürwortet, sowie die nötigen Eigenmittel des Landkreises dafür bereit gestellt. Dieser Beschluss ebnet den Weg für einen Förderantrag für den Zeitraum 2021 bis 2025.

Die Gesundheitsregion Plus im Landkreis existiert seit April 2016 und beschäftigt sich seit diesem Zeitpunkt mit den vom Ministerium vorgeschriebenen Handlungsfeldern Gesundheitsversorgung, -förderung und Prävention. Mit dem Konzept Gesundheitsregionen Plus will das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege seit 2015 die medizinische Versorgung und Prävention im Freistaat weiter verbessern. Die regionalen Netzwerke sollen auf kommunaler Ebene zur Gesundheit der Bevölkerung beitragen. Der Freistaat unterstützt die Gesundheitsregionen Plus durch Beratung und Fördermittel.

Im Landkreis hat die Gesundheitsregion Plus bereits zahlreiche Projekte erfolgreich umgesetzt. Zu nennen ist hier beispielsweise der Ärzte.Bus, der Patienten Gesundheitsregion Plusaus Selb zu den Facharztpraxen nach Marktredwitz und wieder zurück bringt. Aber auch die Doctors‘ Lounge, eine Initiative zur Gewinnung von Ärztenachwuchs, die inzwischen zu einem regelmäßigen Mediziner-Stammtisch ausgebaut worden ist. Um Pflegekräfte zu rekrutieren, wurde die AG Pflege gegründet, darüber hinaus an ausgewählten Schulen eine Aktionswoche zum Thema Cyber Mobbing durchgeführt. Ein Beleg für den Erfolg des Teams ist sicher auch, dass Martina Busch und Nina Ziesel inzwischen bayernweit für Referenten-Tätigkeiten angefragt werden.

Für das laufende Jahr 2020 hat sich das Team ebenfalls wichtige Themen vorgenommen. Geprüft werden soll, ob ein eigenes Förderprogramm des Landkreises dazu beitragen könnte, zusätzliche Medizin-Studenten für eine Tätigkeit als Landarzt im Fichtelgebirge zu begeistern. Flankiert wird diese Überlegung von einer Werbekampagne und einer Infobroschüre, die derzeit erarbeitet wird und die zahlreichen Fördermöglichkeiten auf diesem Feld erläutern soll. Auch die dritte Auflage des erfolgreichen Wettbewerbs „10.000 Schritte – Fichtelgebirge in Bewegung“ ist in Vorbereitung. Zudem wird die Prävention von Herzinfarkten in diesem Jahr einen thematischen Schwerpunkt bilden.

„Wir haben ein gutes Gefühl, dass unsere Arbeit der vergangenen Jahre auch im Hinblick auf den neuen Förderantrag, den wir jetzt stellen werden, ein Pfund ist, mit dem wir erfolgreich wuchern können“, sagt Martina Busch aus dem Team der Gesundheitsregion Plus. Und Nina Ziesel ergänzt: „Im neuen Förderantrag möchten wir weiterhin die ärztliche Versorgung in den Mittelpunkt stellen, wir planen Projekte zur Prävention aus dem Bereich gesunden Ernährung und Bewegungsförderung, die Fachkräftegewinnung wird weiterhin eine zentrale Rolle spielen, aber auch Gesundheit im Alter und der Gesundheitstourismus steht auf unserer Agenda.“

selb-live.de – Presseinfo Landratsamt Wunsiedel

FacebookXingTwitterLinkedIn