Anzeige

autohof selb 1219211.12.2019 – An der Autobahnanschlussstelle Selb-West wird auf einer Gesamtfläche von rund 55.000 Quadratmetern ein Autohof der neuen Generation entstehen. Im Rahmen einer Sondersitzung stimmte der Selber Stadtrat dem Vorhaben der „Car & Truck RastCenter ARGE“ zu. Etwa 150 LKW und 100 PKW-Stellplätze mit überdachten Photovoltaik-Dächern, dazu ein 80-120 Zimmer-Hotel bis hin zu einem Entertainment-Areal sind geplant. Über 100 Arbeitsplätze können dadurch geschaffen werden.

„Der Autohof Selb der Car & Truck RastCenter ArGe (Quelle Grafiken)  ist Teil einer neuen Serie von Autohöfen, die entlang der deutschen Autobahnen entstehen werden“, erklärten die Planer um Helmut Theessen, Dipl. Ing. Arch. Jochen Reckzeh und Dipl Arch Florian Schätz. Zunächst wird von vier Standorten in Bayern gesprochen. Der erste soll dabei in Selb entstehen.

Angepasst seien diese an die geänderten Anforderungen des modernen Verkehrs, gesetzlicher Ruhepausen und würden durch ihr differenziertes Angebot als Magnet zusätzlich positiv auf die direkte Umgebung einwirken. Das vielfältige Programm der Stationen sei dabei bis zu 24 Stunden an 7 Tagen geöffnet und werde, fern vom eigentlichen Klischee von Autohöfen, zum Erlebnis für alle Reisenden und Gäste.

autohof selb 12193Direkt an der Ausfahrt Selb-West der A93 auf dem Gelände unterhalb der SpVgg Selb 1913 soll der Autohof entstehen. An dieser Stelle wird allein im Jahr 2020 von einer täglichen Frequenz von 27.500 Fahrzeugen und 4.000 LKW durch die Autobahn sowie noch einmal von rund 6.000 Fahrzeugen durch die angrenzenden Kreis- und Staatsstraßen ausgegangen. Gerechnet wird zudem von einer Wachstumsprognose von fünf Prozent. Die Anbindung an den Verkehrsknotenpunkt Nord-Süd und Ost-West verspreche Erfolg.

Von einem „mehr als nur ein Autohof“ sprechen die Planer. Ein über 30 Meter hohes Hotelhochhaus mit Dachgarten, Lounge und Bar bilde den städtebaulichen Akzent als Abschluss der Hofanlage von Tankstelle, Shops, Konferenz- und Entertainment-Center. Weit ausladende Vordächer sollen großzügig Schutz vor Bewitterung bieten, Schatten in den heißen Sommermonaten spenden und Übergangsbereiche von Innen nach Außen schaffen. Lange Lichtbänder in der Dachkonstruktion würden für einen hohen Tageslichtanteil in der großen Halle sorgen und sollen auch in der Nacht ein weithin sichtbares, attraktives Erscheinungsbild bieten.

 

KONZEPT in der ÜBERSICHT:

Masterplan: Zu jedem CTRC (Car & Truck RastCenter) gehören eine Tankstelle mit Convenience Shop, Espresso Bar, vielfältige Gastronomie fokussiert in einem Food Court, Shops in Sachen Reiseversorgung, Car Care, Fashion Mall, Gesundheit, regionale Produkte Übernachtungsmöglichkeiten mit Hotel, Gym und Skybar, Konferenzräume sowie Entertainment. Für den modernen, mobilen Menschen ist eine gelungene Verbindung von Mobilität, Lifestyle, Freizeit und innovativer Servicedienstleistung sehr wichtig. Nach einer langen Fahrt ist die Auszeit am Autohof eine willkommene Gelegenheit zum Ausruhen, Entspannen – für Spiel, Spaß und Erlebnisgastronomie.

 

Die Zukunft des Rastcenters

Eine großzügige Tankanlage mit Shops und Markthalle, zusätzlich räumlich getrennte Gas-, Elektro- und Wasserstoff-Zapfsäulen. Ergänzend dazu PKW und LKW-Waschstraßen.

 

Innovatives Energiekonzept für den Klimaschutz

Ein Umwelt- und Energiemanagementsystem gemäß DIN-50001 bzw. EMAS-Verordnung begleite das Projekt von Anfang an. Nachhaltigkeit diene hier nicht als Marketinginstrument, sondern als Beitrag für eine bessere Zukunft. Das komplette Car & Truck-RastCenter soll autark in Form der erneuerbaren Energien mit Strom versorgt werden. Hierzu werden die PKW- und LKW-Stellplätze überdacht, auf diesen Carports Solarpaneelen mit modernster Steuerungstechnik installiert. Gleiches gelte für die Dächer der Immobilien. Überschüssige Stromproduktion könne an die umliegenden Gewerbegebiete und Gemeinden verkauft bzw. eingespeichert zur Absicherung der Stromversorgung werden. Weiterer Vorteil: Alle Verkehrsteilnehmer (LKW, PKW und Motorradfahrer) seien gleichermaßen geschützt vor Sonne, Regen und Schnee. Eine entsprechende Beleuchtung verspreche neben einer Videoüberwachung mehr Sicherheit.

Natürlich werden den Planungen zufolge reichlich Elektro-Zapfsäulen erstellt, ab Marktreife auch als kabellose Induktionsstrom-Ladestationen. Auch Wasserstoff-Tankstellen werden vorbereitet.

 

Nutzungen

Viele Gastronomische Optionen: Angebot einer großen Auswahl an Speisen und Getränken. Das Hotel als städtebaulicher Akzent: 80-120 Zimmer Hotel mit Skygarden, Gym und Rooftopbar sowie einem Entertainment Center mit Konferenzräumen. In Sachen Übernachtungskapazität wurde angemerkt, dass ab dem Jahr 2021 gesetzlich vorgeschrieben wird, dass LKW-Fahrer nicht mehr in ihrer Fahrerkabine übernachten dürfen.

 

Verkehrsführung

Einfache und praktische Zufahrt für PKW und LKW zu den Tankanlagen. Ausreichend Parkplätze: Im westlichen Bereich liegt die LKW Parkplatz-Anlage mit 150 Stellplätzen samt überdachten Photovoltaik-Dächern, und im Süden ca. 100 PKW-Stellplätze.

 

Grünflächen

Über 13.000 qm Grün entsprechen 25% des Areals. Vertikale Begrünung an Fassaden sorgen für angenehmes Mikroklima. Hinzu kommen ein zentraler Biergarten, eine Parkanlage und ein Spielplatz geschützt vom Verkehr unter Bäumen.

 

Gastro Markthallen

Service und Gastronomie Bereiche sind sowohl funktionell als auch ästhetisch an den Ansprüchen heutiger Reisender bestens ausgerichtet, bietet Reiseshop, Bankterminal, Zeitschriften, Espressobar, Food Court oder à la carte Restaurant.

 

Hotel mit gemischter Nutzung

Reisende benötigen gelegentliche Pausen um Körper und Geist zu entlasten, sich zu erholen und wieder Kraft und Konzentration für die weitere Fahrt zu tanken. Dies gilt im Besonderen auch für Kinder. Für sie wurde ein Abenteuerspielplatz mit Spielwiese geplant, der ausreichend Freifläche zum Spielen und Toben bietet. Darüber hinaus kann er von den Eltern gut überblickt werden und liegt jenseits des Straßenverkehrs. Für die sportlich aktiven Reisenden bietet ein Gym mit Sauna und Spa genügend Raum für Wellness und Erholung um wieder Energie zu schöpfen. Mit der Spielothek und Freizeiteinrichtungen werden neue Maßstäbe in der Strategie für einen erfolgreichen Autohof gesetzt.

 

autohof selb 12192Wie Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch erinnerte, habe sich der Stadtrat erstmals vor drei Jahren mit der Interessensbekundung des Unternehmens zur Errichtung eines Autohofs im Bereich der Autobahnanschlussstelle Selb-West beschäftigt. Einstimmig sei da beschlossen worden, dass mit dem Vorhaben grundsätzlich Einverständnis besteht. „Das war ein wichtiges Signal für die Projektanten“, so der Rathauschef. Allein die Zahl von 27 am Projekt involvierter Ingenieure zeige das Größenmaß auf.

Die Zusammenarbeit sei mit der Stadt sehr gut, wurde gelobt. Und diese wird auch zukünftig wichtig sein. Eng möchte man sich abstimmen. Auch, weil man Selb weg vom reinen LKW-/PKW-Verkehr als idealen Standort für das Projekt sieht. Denn auch Bürger bis hin zu Unternehmen sollen für die zukünftige Nutzung vom Restaurant bis hin zu Seminarräumen und Hotelketten die Zielgruppe sein.

„Wir haben vor drei Jahren einen guten Riecher gehabt“, war es für Dr. Klaus von Stetten (Aktive Bürger) eine richtungsweisende Entscheidung des Stadtrats, den Investoren Planungssicherheit zu geben. Die Stadt würde für den Kauf mehrerer dortigen Grundstücksflächen wieder Gelder in die Stadtkasse zurückbekommen. Kai Hammerschmidt (SPD) bescheinigte den Planern große Kompetenz. Der Autohof werde in dieser Form ein Highlight. Walter Wejmelka (SPD) verwies ferner darauf hin, in Sachen Hotelgäste nicht nur rein auf LKW-Fahrer abzuzielen, sondern bei der Ausstattung beispielsweise auch Busreisende zu berücksichtigen. Auch erwähnte er, dass Skandinavier die Region häufig als Transitstrecke nutzen, auch diese abgegriffen werden könnten.

Bedenken hinsichtlich Lärm für die Bewohner in Unter- bzw. Mittelweißenbach u.a. auch durch Zunahme des Verkehrs entlang der Kreisstraße äußerte Ortssprecher Dieter Schmidt. Auch sei er der Meinung, dass Autohöfe häufig ein Ort für Kriminalität seien. Wie ihm, so gefiel auch Carsten Hentschel (CSU) weniger die mit angedachte Spielothek im Gesamtkomplex. Weiter fragte Hentzschel an, ob die Ausfahrten an der Autobahn und dem ALDI insofern schon vorbereitet seien. Hierzu erläuterte Oberbürgermeister Pötzsch, das etwaige Planungen bereits im Mobilitätskonzept aufgegriffen wurden. Anstatt eines möglichen Kreisverkehrs können die unterschiedlichen Verkehrsströme von hier bis in die Stadt hinein nur durch intelligente Verkehrsleitsysteme gesteuert werden.

Von einer Gesamtinvestitionssumme in Höhe zwischen 38 und 40 Millionen Euro wird gesprochen. Durch die grundsätzliche Zustimmung des Stadtrates Selb zu einem Autohof kann die Realisierung unverzüglich beginnen. Nun müssten u.a. Gutachten, beispielsweise zur Einhaltung des Lärmschutzes etc., erstellt werden. Nach einer mehrmonatigen Genehmigungsphase rechnen die Planer mit einem Baubeginn noch im Herbst 2020. Die Fertigstellung soll ein Jahr darauf erfolgen.

autohof selb 12191

FacebookXingTwitterLinkedIn