Anzeige

irishpub selb 0919

17.8.2019 - 450 Zuschauer sahen im Thomas-Lang-Waldstadion eine eindrucksvolle Mannschaft der Kickers, die von Beginn an keinen Zweifel aufkommen ließ, die „schwarze Woche“ vergessen zu machen. Sehr hoch standen die Spieler und versuchten mit starkem Pressing die Angriffe des bislang verlustpunktfreien Tabellenführers vom FSV Stadeln im Keim zu ersticken.

Mit dieser aggressiven Spielweise hatten die Gäste aus Mittelfranken nicht gerechnet. Eine erste Chance in Führung zu gehen bot sich schon in der 3. Minute dem aufgerückten Verteidiger Frantisek Kura. Den ersten Torjubel bekamen die Zuschauer und Anwohner der Siedlung Süd dann aber in der 13. Minute zu hören. Andy Knoll wurde von links angespielt und ließ dem TW mit seinem platzierten Schuss keine Chance. Danach kamen die besten fünf Minuten der Gäste. Zunächst parierte Kickerskeeper Lukas Sourek einen scharfen Flachschuss, den er gerade noch um den Pfosten lenkte und kurz darauf vergab ein Stadler Stürmer nach scharfer Hereingabe eine Großchance. Damit aber hatten die Gäste ihr Pulver an diesem Tag schon verschossen und kamen kaum noch vor das Selber Gehäuse. Ein großer Stein fiel in der 27. MInute dem Kickers Torjäger Danny Wild vom Herzen. Mit einem satten Schuss ins lange Eck traf er zum 2:0 und beendet seine kleine Torflaute. Die Entscheidung zu Gunsten der Kickers dann zwischen der 35. und 45. Minute  Zunächst köpfte Frantisek Kura nach einem Eckball von Kevin Winter zum 3:0 ein und in der 37. Minute sah Pascal Worst von den Gästen nach einem rüden Einsteigen gegen Kevin Winter völlig zu recht den roten Karton. Die Gäste haderten nun nur noch mit dem Schiedsrichter was dann mit dem Halbzeitpfiff auch noch Gerhard Strobel die gelb-rote Karte wegen zweimaligen Meckerns einbrachte. Nicht anstecken ließen sich die Kickers von der Unruhe die der Gegner ins Spiel brachte. Diszipliniert spulten sie auch den zweiten Durchgang ab. In der 47. MInute nahm sich Kapitän Fernando Redondo ein Herz und zog aus 22m. unhaltbar für den Gästekeeper Daniel Bräutigam ab. Vielumjubelt dieses Traumtor beim starken Selber Anhang, während einige von den zahlreichen Gästefans es nun vorzogen in der Vereinsgaststätte Kicker zu spielen. Sie erlebten so das fünfte Kickerstor durch Kevin Winter in der 60. minute nicht mehr. Trainer Martin Damrot brachte dann noch drei neue Kräfte die sich auch gut ins Spiel einbrachten auch wenn die Kickers nun merklich einen Gang zurück schalteten. Der Tabellenführer, der den Anpfiff des guten Schiedsrichters Maximilian Alkofer aus Regensburg herbeisehnte, verließ das Waldstadion mit hängenden Köpfen. Sie mussten es zugeben, dass die Kickers an diesem Tag einfach besser, zielstrebiger, ehrgeiziger und vor allem disziplinierter waren als sie selbst. Trotz der Niederlage bleibt der FSV Stadeln Tabellenführer, während die Kickers ihren Platz in der Tabellenspitze festigen konnten. Am Dienstag, den 27.08. kommt es nun zu einem weiteren Spitzenspiel mit den Kickers als Dritter beim Tabellenzweiten SC Feucht.

Stark ersatzgeschwächt antreten musste die Landesligareserve der Kickers beim Kreisligaabsteiger FC Marktleuthen und zudem auch noch wegen Knieproblemen schon vor dem Spiel Dominik Scharnagel herausnehmen. So hatten die Kickers nur einen Auswechselspieler auf der Bank. Dennoch verdiente sich das Team ein großes Lob dank ihres kämpferischen Einsatzes, denn jeder Außenstehen rechnete eigentlich mit einem Fiasko. Erst in der 34.min. konnte der FC durch Georg Hoyer in Führung gehen, die derselbe Spieler bis zur 64. Minute auf 3:0 erhöhte. Zwei der Treffer aber waren stark abseitsverdächtig, was Matthias Peschek dem Schiedsrichter auch zu verstehen gab, was ihm dann wiederum die gelb-rote Karte einbrachte. Den Schlusspunkt setzte der Marktleuthner Dominik Bösel in der 87. Minute. Die Kickers hatten zwar auch die ein oder andere Torchance brachten diese aber nicht unter. Insgesamt geht der Sieg für den Gastgeber in Ordnung wenngleich er etwas zu hoch ausfiel.

selb-live.de – Presseinfo Kickers Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn

Banner Feuchtwangen