Anzeige

logo rosenthal theater selb18.11.2020 – Es ist derzeit alles andere als leicht für das Kulturamt der Stadt Selb um dessen langjährigen Leiter Hans-Peter Goritzka. Seit März muss ständig das Programm im Rosenthal-Theater neu geplant werden. Trotz aller Schwierigkeiten wird optimistisch in die Zukunft geblickt. Der Kulturausschuss des Selber Stadtrats stimmte den Planungen für die Spielzeit 2021/2022 zu.

Ein Programm zu planen und Prognosen für die Zukunft abzugeben, eine schwierige Aufgabe für das Kulturamt. Goritzka ließ in der Ausschusssitzung exemplarisch in die Arbeit einblicken. Ein für März geplantes Konzert der „Original Amy Winehouse Band“ fiel dem ersten Lockdown zum Opfer. Verschoben werden sollte das auf Juli. Kurzfristig war dies dann jedoch nicht mehr möglich, auf die Beine stellen. Dann hätte die Veranstaltung im November stattfinden sollen. Mit dem neuerlichen Lockdown musste das Konzert abermals abgesagt werden. Nun muss ein neuer Termin, möglich im März oder gar erst im nächsten Sommer, abgeklärt werden. Weitere Beispiele wie diese gibt es viele.

Gerne wolle man bis dato abgesagte Termine in nächster Zeit im Programm wieder aufnehmen. „Wir wissen, wie man mit Künstlern gut umgeht. Damit setzen wir in diesen schwierigen Zeiten ein positives Signal“, meinte Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch. Er, wie auch die Mitglieder des Ausschusses, attestierten dem Kulturamt samt den Mitarbeitern im Theater ohnehin eine sehr gute Arbeit. Flexibilität wurde schließlich nicht zuletzt bei der kurzerhand in Selb durchgeführten Premiere des Theater Hof wegen Bauproblemen der dortigen Schaustelle unter Beweis gestellt.

Lob und Zuspruch scheint es auch vom Publikum jede Menge zu geben. Das zeigt sich unter anderem bei der Rückabwicklung der Abo-Reihen der im März wegen Corona abgebrochenen Spielzeit. 68,67 Prozent der Abonnenten hätten eine angebotene Spendenaktion gewählt, wodurch 8.856 Euro für die Kulturarbeit zusammenkamen.

Trotz aller Schwierigkeiten, die Planungen für die anstehenden Jahre laufen längst, kann Hans-Peter Goritzka im Jahr 2022 doch gar auf „40 Jahre Rosenthal-Theater“ zurückblicken, und gar im Jahr 2023 sind einige Termine bereits für die Bayerischen-Tschechischen Freundschaftswochen geblockt.

Sieben Aufführungen in Zusammenarbeit mit dem Theater Hof soll es auch weiter pro Spielzeit im Rosenthal-Theater geben. Für die im wegen der Corona-Pandemie bereits im März 2020 abgebrochene Spielzeit 2019/2020 wurden insgesamt 194 Theaterabos gebucht, gegenüber 206 Abos im Vorjahr. Für die aktuelle Spielzeit 2020/2021 konnten wegen der coronabedingten Platzbeschränkungen und der durch die Pandemie verursachten Unsicherheiten für den Spielbetrieb keine Abonnements angeboten werden. Maximal 130 Sitzplätze stehen nach den Abstands- und Hygienevorschriften zur Verfügung. Nun befindet sich das Theater wiederum im Lockdown. Wie und unter welchen Voraussetzungen ein Betrieb wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit unklar.

Das Theater Hof wird – eine wieder normale Spielzeit vorausgesetzt - in der nächsten Saison 2021/2022 wiederum einiges an vielfältigen Programmpunkten zu bieten haben. Den Beginn in Selb macht zunächst „Medea", eine Oper von Luigi Cherubini (30.9.2021). Am 14.10.2021 wird das Schauspiel „Florence Foster Jenkins“ von Bill White präsentiert. Das Musical „The Producers“ von Mel Brooks und Thomas Meehan wird fern von Standards am 18. November 2021 angeboten. Am 27. Januar 2022 folgt mit der „Fledermaus“ eine Operette von Johann Strauß. Weiter darf sich das Publikum am 17. Februar 2022 auf den Ballettabend „Maria de Buenos Aires“ von Astor Piazzolla, auf das Schauspiel „Prinz Friedrich von Homburg“ von Heinrich von Kleist (17. März 2022), sowie auf das Musical „Cabaret" (19. Mai 2022) von J. Kander freuen.

Außerhalb des Abonnements finden Aufführungen (7./8.12.2021) des Familienstücks „Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler im Vormittagsprogramm für Schulen und Kindergärten statt. Am 7. Juli 2022 ist außerdem die Spielzeitvorstellung 2022/23 des Theaters Hof vorgesehen. Wie Hans-Peter Goritzka mitteilte, wurde das für diesen Dezember angekündigte Kinderstück „Der kleine Muck“ in den Sommer 2021 verschoben.

Auch Konzertabonnements gibt es für die jetzige Spielzeit keine. Noch im vergangenen Jahr wurden 160 Abos gebucht. Im Durchschnitt haben die Abo-Konzerte pro Spielzeit zwischen 350 und 400 Besucher. Vier Konzerte der Hofer Symphoniker sollen angeboten werden. Am 11. November 2021 wird zu einem Symphoniekonzert unter dem Titel „Chamber-Symphonic Swing“ eingeladen. Hogmanay - das spektakuläre Neujahrskonzert“ lautet der Titel des Neujahrskonzertes, das am 13. Januar 2022 ins schottische Edinborough zum Hogmanay, dem spektakulärsten Silvesterfest, entführen soll. Weiter folgt am 7. April 2022 ein Symphoniekonzert unter anderem mit der „Ouvertüre zu Catilina“ von Antonio Salierie sowie Musik von Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart. Die Geschichte der Deutschen und ihrer Musik zwischen 1914 und 1945 ist das Thema eines multimedialen Abends unter dem Titel „Weltenbrand“ am 2. Juni 2022.

Zum Beginn der Abo-Reihe wurde für den 7. Oktober 2021 das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau verpflichtet. Auch das Bayreuther Osterfestival ist wieder im Programm eingeplant.

Ein vielfältiges Programm für die Spielzeit wurde durch das Kulturamt ohnehin wieder für die Spielzeit 2021/2022 auf die Beine gestellt. So wird die Kultband „Fellow Rovers“ genauso auf der Bühne stehen wie „Gery“ mit der Band Radspitz. Auftritte der Selber Laienschauspielgruppen „Australia“ und „Heimatbühne“ stehen ebenso wieder auf dem Programm. Irish Folk, Musik von ABBA, Latin Music, Gospel bis hin zu „The 12 Tenors“, „The Magic of Queen“, den „Berlin Comedian Harmonists“ und vieles mehr versprechen jede Menge Unterhaltung. Alexander Huber von den „Huber Buam“ ist mit einem Multivisionsvortrag zu Gast. Auch Kabarett und Comedy wird es mit Bademeister Schaluppke, Sebastian Reich mit Amanda, Bruno Jonas und Michl Müller geben. Kunstwerke und Bilder gibt es zudem in einigen Ausstellungen zu sehen.

 

Bislang feststehendes Programm in der Spielzeit 2021/2022:

5. September: Konzert der Vogtlandphilharmonie Greiz/Reichenbach, Dirigent Reinhold Mages
17. September: „Die Beat-Legende und die Show der Stimmen" - Welthits der 60er- und 70er-Jahre mit den Fellow Rovers und dem Voice-Club
19. September: „Health & Fitness EXPO“, Gesundheitsmesse
22. September: „Glückliches Händchen" mit Deutschlands „asymmetrischem Komiker" Martin Fromme
26. September: Ausstellungseröffnung: Bilder von Lea Scherer, Selb
30. September: „Medea", Oper von Luigi Cherubini - Theater Hof
2. Oktober: RubleYourBeatDanceContest
7. Oktober: Konzert mit dem Bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau
10. Oktober: „Kultur am Sonntagnachmittag" - Kabarett mit Annette von Bamberg
14. Oktober: „Florence Foster Jenkins" - Schauspiel von Bill White - Theater Hof
15. Oktober: Folkkonzert mit der Gruppe Cara und Fiddlerin Gudrun Walther
21. Oktober: „Dancing Queen - A Tribute to ABBA" - die großen Hits mit Solisten von „Musicals in Concert" und der Rainbow Band
23. und 24. Oktober: Vorstellungen der Theatergruppe der „Gesellschaft Australia Selb"
30. Oktober: „Chlorreiche Tage" mit Bademeister Schaluppke
31. Oktober: Ausstellungseröffnung des Kunstverein Hochfranken
2. November: Irish Folk Festival 2021
7. November: „Kultur am Sonntagnachmittag" - Benefizkonzert mit Günter Leykam (Bariton) und Werner Dörmann (Klavier)
9. November: „Latin Devils - The Story of New York’s Spanish Harlem: A Hot Show of Latin Music, Song and Dance”
11. November: „Chamber-Symphonic Swing" - Melodien und Lieder von George Gershwin, John Kander, Edith Piaf, Kurt Weill und Erik Satie mit den Hofer Symphonikern
13. November: Sebastian Reich & Amanda, neues Programm
18. November: „The Producers", Musical von Mel Brooks und Thomas Meehan; schrille Satire mit Slapstick, rasanten Wortwechseln und ohrwurmtauglichen Hits - Theater Hof
23. oder 25. November: „Meine Rede", Kabarettprogramm von Bruno Jonas
27. November: Kindersportgala der TS Selb
2. Dezember: Ballett „Der Gestiefelte Kater" mit Musik unter anderem von Ludwig van Beethoven mit dem Rumänischen Staatsballett Fantasio
4. Dezember: Unplugged-Konzert mit den Kultbands Radspitz und Gery & the Johnboys
7. und 8. Dezember: „Der Räuber Hotzenplotz" von Otfried Preußler, Schul- und Kindergartenaufführungen - Theater Hof
9. Dezember: Gospelkonzert mit „The Original Golden Voices of Gospel"
11. Dezember: Michl Müller (neues Programm)
12. Dezember: Ausstellungseröffnung Bilder von Roland Lein, Pilgramsreuth
18. Dezember: „Die russische Weihnachtsrevue" mit dem Ensemble Ivushka
28. Dezember: „Festliche Weihnacht", Weihnachtskonzert mit Matthias G. Kendlingers K & K Opernchor
13. Januar 2022: „Hogmanay - das spektakuläre Neujahrskonzert"
16. Januar: „Kultur am Sonntagnachmittag", Mäc Härder mit neuem Programm
23. Januar: „Kultur am Sonntagnachmittag" – „Broadway Dreams", Musical-Show der Kammeroper Köln
27. Januar: „Die Fledermaus", Operette von Johann Strauß - Theater Hof
1./19. oder 20. Februar: „Whiskey You are the Devil" - Show mit den Danceperados of Ireland
5. Februar: „The Magic of Queen Classic", Rock-Classic-Spektakel mit Markus Engelstaedter & Band
13. Februar: „Kultur am Sonntagnachmittag” – „Schweig Bub", fränkisches Kultstück von Fitzgerald Kusz, Theatergastspiel Fürth
15. oder 22. Februar: „Mit Musik helfen", Benefizkonzert des Lions Clubs Selb an der Porzellanstraße
17. Februar: „Maria de Buenos Aires", Singspiel zum Tango, Ballett-Compagnie des Theaters Hof
27. Februar: „Kultur am Sonntagnachmittag" – „Das Phantom der Oper" mit der Sängerin Deborah Sasson und Live-Orchester
4. bis 6. März: Regionalwettbewerb Ballett
9. März: „Atemlos", Hits mit den Berlin Comedian Harmonists
17. März: „Prinz Friedrich von Homburg", Schauspiel von Heinrich von Kleist -Theater Hof
20. März: „Kultur am Sonntagnachmittag" – „Sorbische Hochzeitsperlen - eine Folklore-Gala"
1. April: Sportlerehrung der Stadt Selb
3. April: „Kultur am Sonntagnachmittag" - Hape Kerkelings „Kein Pardon - das Musical on Tour", selbstironische Satire auf die Bussi-Bussi-Gesellschaft des Showgeschäfts
7. April: Konzert der Hofer Symphoniker mit Solist Juri Vallentin, Oboe
16. April: „The 12 Tenors: Power of 12", Welthits von Klassik bis Pop mit Live-Band und neuem Programm
26. April: „Celine", Boulevard-Komödie mit Christine Neubauer und Christine Urspruch, Theatergastspiele Fürth
28. April oder 12. Mai: Benefizkonzert des Lions Clubs Marktredwitz Fichtelgebirge
19. Mai: „Cabaret", Musical, Regie Uwe Kröger - Theater Hof
21. Mai: „Femmes Fatales - Heldinnen der Freiheit", musikalische und poetische Porträts starker Frauen von Salome und Scheherazade über Madonna bis Rosa Luxemburg, Marlene Dietrich und Josephine Baker
2. Juni: „Weltenbrand", Musik und zeitgeschichtliche Texte mit den Hofer Symphonikern und Schauspieler Jörn Bregenzer (Theater Hof) zur deutschen Geschichte 1914 bis 1945
3. Juli: Eröffnung der 35. „Wochen des Weißen Goldes"
7. Juli: Spielzeitvorstellung für die Saison 2022/23.

selb-live.de – Michael Sporer

FacebookXingTwitterLinkedIn