Anzeige

19.6.2016 – „Unser Platz ist wohl der erste feste Beachhandballplatz, der von einem Verein in Eigenleistung gebaut wird“, freut sich Marcus Kropf, einer der Abteilungsleiter des Handballvereins HSV Hochfranken. Was am 1. April über die vereinseigene Facebook-Seite noch als Scherz daherkam,

spornte die Verantwortlichen dann jedoch an, nun Taten folgen zu lassen. Aktive der Herren- und Damenteams, Jugendspieler und deren Eltern packten an zwei Wochenenden gemeinsam an. Auf einer am Sportplatz der TS Selb zur Verfügung gestellten Fläche wurden zunächst die Grundmaße der beachhandball hsv 2Spielfläche vorbereitet und umrandet. Nach der Lieferung des Sandes verteilten diesen die zahlreichen Helfer. Natürlich durften auch die Spielflächenmarkierungen nicht fehlen. Ein kurzer Blick auf die mit Stolz erledigte Arbeit und schon hatten die Handballer mächtig viel Spaß bei den ersten Spielversuchen.

 

„Es ist eine coole Sportart mit etwas anderen Regeln, so kann ein Tor auch mehrere Punkte zählen. Spektakuläre Flugmanöver mit Drehungen, Kempa-Tricks etc. sind garantiert“, weiß Kropf über die zunehmende Beliebtheit dieser Sportart zu berichten. Längst werden im Beachhandball schon Weltmeisterschaften ausgetragen und soll nach dem Willen der IHF (Internationale Handballföderation) auch im Jahr 2024 erstmals olympisch werden.

 

beachhandball hsv 1

FacebookXingTwitterLinkedIn