Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

spielmannszug selb 1119113.11.2019Zum Abschluss der Saison feierte der Spielmanns- und Fanfarenzug Selb seinen traditionellen Kameradschaftsabend. Hierzu konnte Vorsitzender Gerhard Stöhr über 80 Mitglieder und ehemalige Musiker mit ihren Angehörigen begrüßen. Des Weiteren waren auch

Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch mit seiner Gattin sowie Ulla Künzel als Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes der Einladung des Spielmannszuges gefolgt und wurden herzlich willkommen geheißen.

Nach einem reichhaltigen Essen ließ Stöhr die vergangene Spielsaison noch einmal Revue passieren. So wurden in 2019 insgesamt acht Festumzüge und 14 Standkonzerte absolviert, außerdem wurde auf drei internen Feiern von Mitgliedern musikalisch gratuliert. Im September standen dann mit einer 4-Tages-Fahrt nach Bozen in Südtirol und dem Auftritt beim Oktoberfest in München die Höhepunkte der Saison auf dem Programm. Vor allem für den Einsatz auf der Münchner Wiesn bedankte sich OB Pötzsch in seinem Grußwort, denn durch die Liveübertragung im bayerischen Fernsehen sei dieser eine grandiose Werbung für die Stadt Selb und die ganze Region gewesen. Aber auch im restlichen Veranstaltungsjahr könne die Stadt sehr stolz auf diesen Musikzug sein, in dem auch immer wieder hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet wird.

Diese Tatsache wurde auch in den nun folgenden Ehrungen deutlich, bei denen wiederum einer Vielzahl an vorwiegend jungen Musikern gratuliert werden konnte. So feierten Katharina Neupert, Lavinia Siefert und Muhammed Tan ihre einjährige Mitgliedschaft. Leonie Beilhack, Anna und Emily Kellner wurden für fünf Jahre Zugehörigkeit geehrt. Seit mittlerweile zehn Jahren sind Bastian Birkner und Hannes Sollfrank im Spielmannszug. Auf seine sagenhafte 45-jährige aktive Mitgliedschaft durfte Uwe Meenen stolz sein. Seine Leistungen und Erlebnisse wurden von seinem Freund und langjährigen Musikkameraden Heinz Hayen in einer Laudatio gewürdigt. Eine Medaille für besonderen Fleiß und Ehrgeiz wurde Daniel Leupold verliehen, der in nicht einmal einem Jahr sowohl das Spielen der Fanfare als auch sämtliche Fanfarenmärsche auswendig lernte.

Zum Ende des offiziellen Teils des Abends gab Vorsitzender Gerhard Stöhr eine kurze Vorschau auf das kommende Jahr 2020, in dem zusammen mit der Egertaler Blaskapelle eine 4-tägige Reise in die Partnerstadt Beaucouzé stattfinden wird, sowie ein Grill- und Workshop-Wochenende für den Spielmannszug auf dem Wartberg geplant ist.

Was jetzt noch folgte, war eine Überraschung, die diesmal aber dem Vorsitzenden selbst zuteilwurde. Aus den Händen des Jubilars Bastian Birkner erhielt Stöhr ein ganz besonderes Geschenk, mit dem ihm die Mitglieder ihren Dank für seinen Einsatz für den Verein zum Ausdruck brachten. Sichtlich gerührt übergab der Vorstand die Regie des Abends an die mit dem Spielmannszug befreundete Band „SelbControl“. Diese trat erstmals offiziell mit Edda Geiger als Sängerin und Keyboarderin auf, und die fünf Musiker begeisterten bis in die späte Nacht mit fetziger Livemusik und machten den Kameradschaftsabend zu einem tollen Erlebnis.

spielmannszug selb 11191selb-live.de – Presseinfo Spielmanns- und Fanfarenzug Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn