Anzeige

jacobs selb silvester 2018

gemeindeverein selb erkersreuth 091814.9.2018 – Der dritte Ausflug des Evang. Gemeindevereins Erkersreuth und Selb-Plößberg in diesem Jahr führte ins Fichtelgebirge. Der staatlich anerkannte Erholungsort Nagel liegt inmitten einer einzigartigen Naturlandschaft im Fichtelgebirge.

Das Zusammenspiel von Landschaft, Lage und Klima schafft einen idealen Lebensraum für eine artenreiche Pflanzenwelt, in der vor allem die Wildkräuter von besonderer Bedeutung sind. In geschützten Biotopflächen wächst hier eine Vielzahl von zum Teil seltenen Pflanzen.

Erster Besuch galt hier dem Zeit- und Erlebnisgarten. Die Wege im Garten führten die Selber auf eine Zeitreise durch die Welt der Kräuter, angefangen in der Steinzeit über das Mittelalter und frühe Neuzeit bis in die heutige moderne Zeit. Die Pflanzen und Kräuter sind nach den jeweiligen Epochen angelegt und auch baulich – durch die Verwendung der Steine – unterscheiden sich die Zeitabschnitte der Gartenanlage. Auf diese und viele weitere Fragen gab es in dem 2300 qm großen Garten Antworten.

Danach ging die Gruppe rund um den Nageler See, wo sie ebenfalls viele Informationen erhielt.

Der letzte Stop war beim Duft- und Schmetterlingsgarten, wo sich die Selber an einem wahren Duftrausch erfreuten. Farbenfrohe und duftintensive Kräuter und Blumen luden in dem 1400 qm großen Garten zum Verweilen ein.

Abschluss war der Besuch des Hammerschlosses im Ortsteil Leupoldsdorf, wo auch das Abendessen stattfand. Vorher wurde dort noch das Torhaus besichtigt, wo die Besucher Informationen über die Geschichte des Hammerwerkes und seine Besitzer, über die Nutzung der Wasserkraft und die Eisenherstellung sowie die Verarbeitung erhielten.

Es war wieder ein erfreulicher und informativer Ausflug. Die Teilnehmer bedankten sich beim Reiseleiter Dr. Hermann Kunze für den angenehmen Nachmittag.

gemeindeverein selb erkersreuth 0918selb-live.de – Presseinfo Gemeindeverein Erkersreuth