Anzeige

realschule selb eis21.2.2016 – Früh morgens starteten die Selber Realschüler mit dem Bus von Selb aus in Richtung Inzell, unterwegs wurden noch die qualifizierten Oberpfälzer Mannschaften aus Waldsassen und Amberg mitgenommen. Teilnahmeberechtigt

für dieses Landesfinale waren nämlich jeweils nur die schnellsten Schulmannschaften unterschiedlicher Altersklassen aus den sieben bayerischen Regierungsbezirken (Oberbayern darf zwei Mannschaften stellen) sowie der Stadt München. Nach dem Bezug der Chiemgau-Appartements stand am Abend noch eine kleine Trainingseinheit in der beeindruckenden Max-Aicher-Arena auf dem Programm. Da bekamen die jungen Sportler schon einmal einen ersten wirklichen Eindruck von der Ästhetik und Dynamik dieser beeindruckenden Sportart, denn auf den Außenbahnen trainierten zudem zeitgleich einige Eisschnellläufer. Mit einem gemeinsamen Pizzaessen endete der ereignisreiche Anreisetag und die Vorfreude auf einen spannenden Wettkampf war groß.

 

Am nächsten Tag startete endlich der vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus ausgetragene Wettkampf. Gebührend wurde dieser mit der Vorstellung und dem Einlauf aller beteiligten 33 Mannschaften unterschiedlicher Altersklassen eröffnet. Als Erstes stand für die Selber Realschüler ein Geschicklichkeitsparcours auf dem Programm, leider wurde das junge Team aufgrund der Aufregung durch zwei Stürze und einigen Zeitstrafen zurückgeworfen. Doch die Selber Realschüler ließen die Köpfe nicht hängen und kämpften sich Sekunde um Sekunde zurück. Umso beeindruckender war dann die geschlossene Mannschaftsleistung in dem sich anschließenden Shorttrack-Lauf, bei dem zwei Runden auf Zeit absolviert werden mussten. Am Ende stand deshalb für die Selber Mannschaft mit der Gesamtzeit von 296,48 Sekunden ein herausragender 4. Platz in Bayern zu Buche, lediglich zwei Sekunden fehlten am Ende zum Drittplatzierten, dem Städtischen Werner von Siemens Gymnasium aus München (294,32 Sekunden). Da man auch die Stiftland Realschule aus Waldsassen sowie die Bertolt Brecht Mittelschule aus Nürnberg hinter sich ließ, aus Unterfranken nahm in dieser Altersklasse keine Mannschaft teil, dürfen sich die jungen Sportler zudem über die Titel des Fränkischen beziehungsweise Nordbayerischen Meisters freuen. Den Sieg machten das Chiemgau Gymnasium aus Traunstein (272,58 Sekunden) und die Zugspitz-Realschule aus Garmisch Partenkirchen (276,42 Sekunden) unter sich aus. Gratulantin der jungen Eisschnellläufer bei der Siegerehrung war unter anderem die Weltklasse-Athletin sowie gebürtige Inzellerin und Deutschen Meisterin über 1500 und 1000 Meter im Eisschnelllauf, Gabriele Hirschbichler. Im Anschluss daran konnte man voller Stolz, um viele neuen Erfahrungen und Eindrücke reicher die gemeinsame Heimreise nach Selb antreten.

Für die Staatliche Realschule Selb gingen folgende Sportler erfolgreich an den Start: Sebastian Dreßel, Antony Hermer, Aaron Möhwald, Joshua Möhwald und Maximilian Schwarzer. Antony Hermer und Aaron Möhwald erreichten mit jeweils 73,34 Sekunden exakt zeitgleich die beste Gesamtlaufzeit der Selber Schüler.

 

selb-live.de – Presseinfo Realschule Selb

 

realschule selb eis

FacebookXingTwitterLinkedIn