Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

11.4.2019 – Donnerwetter, was war das für ein tolles Bezirksliga-Spitzenspiel gegen Saas Bayreuth! 380 Zuschauer waren begeistert vom Auftreten beider Mannschaften und dem Rahmenprogramm der Kickers. Am Ende aber konnte nur einer jubeln

und das waren die Fans der Kickers über den 2:1 Erfolg und damit verbundene alleinige Tabellenführung! War dieser Sieg schon ein Fingerzeig in Richtung Landesliga? Bei aller Euphorie einiger Fans wird hier noch jede Menge Wasser den Selbbach hinunterlaufen, ehe man sich dazu ernsthafte Gedanken machen kann.

Schon am kommenden Samstag sind die Mannen um Trainer Martin Damrot wieder gefordert, dann um 16.00 Uhr in der Bierstadt beim ATS Kulmbach. Dies wird ebenso wieder eine ganz heiße Nummer. Gegen Saas musste man die Spieler nicht großartig motivieren, gegen den Tabellenzwölften aber wird dies schon deshalb notwendig sein, um vor dem „Bruder Leichtsinn“ zu warnen. Nur mit voller Konzentration wird man in Kulmbach punkten können, denn der ATS hat sich mit drei Siegen in Folge Luft nach unten verschafft. Zuletzt wurden gegen Regnitzlosau, Tirschenreuth und SpVgg Bayreuth jeweils drei Punkte eingefahren und nur gegen den Tabellenzweiten gab es in der Nachspielzeit eine 1:2 Niederlage. Das alleine sollte schon Warnung genug sein.

Die Vorabgratulationen aus Poppenreuth und von der Saas sind derzeit alles andere als ernst gemeint und dienen nur dazu sich in Sicherheit zu wiegen. Im Gegenteil. Auch wenn man schon etwas abgeschlagen ist, so hat man den Kampf um die Spitze noch lange nicht aufgegeben und lauert nur darauf, dass die Kickers Punkte liegen lassen. Aus heutiger Sicht werden die Kickers mit allen Mann in Kulmbach auflaufen. Das Selbstvertrauen aus vier Spielen mit vier Siegen und nur einem Gegentor sollte so groß sein, um auch in Kulmbach zu bestehen. Dies wird mit der notwendigen Disziplin und Geduld auch machbar sein. Das Nachspiel bei der SpVgg Oberkotzau findet nun am Ostermontag statt.

Trotz des unerwarteten, dafür aber sehr erfreulichen Punktgewinn gegen den Tabellendritten aus Weißenstadt, wird es für die „Zweite“ beim gleichzeitig stattfindenden Punktspiels in Vorwärts Röslau äußerst schwer. Trainer Dominik Scharnagel wird in diesem Spiel wohl auf Unterstützung aus der „Ersten“ verzichten müssen und zudem auch noch auf den gesperrten Matthias Pecheck. Dagegen kann der Gastgeber aus den Vollen schöpfen, denn deren Landesligatruppe kickt bereits am Freitag. Bleibt also nur zu hoffen, dass wieder einige fitte „Kickersoldies“ die Stiefel schnüren.

In der Bezirksliga der Frauen muss die SG Höchstädt/Selb am Samstag um 16.00 Uhr bei der SG TSV Fichtelberg antreten. Der Nachwuchs ist folgt unterwegs: F-Junioren am Sa. um 10.00 Uhr gegen den FC Tirschenreuth im ACTIVA-Waldstadion, dagegen spielen die E-, D- und C-Junioren jeweils am Sa. in Wunsiedel (11.00 Uhr), in Stockenroth (11:00 Uhr) und in FSV Tirschenreuth (14:00 Uhr). Sonntag hat die Kickersfamilie dann frei!

selb-live.de – Presseinfo Kickers Selb

sommerlounge fichtelgebirge rehau 2019

Anzeige