Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

13.9.2018 – „Es gibt Fußballmannschaften da kannst du machen was Du willst, die liegen dir einfach nicht.“ So ist es bei den Kickers wenn es heißt gegen Kirchenlamitz spielen zu müssen. Wie schon vermutet wurde das Viertelfinalspiel der Kickers

in Kirchenlamitz erneut zu einer schweren Prüfung und Geduldsprobe für die Fans. Trainer Jacob Schleicher tat gut daran sein fast bestes Aufgebot spielen zu lassen, wenngleich auch mit Eralp Caliskan ein wichtiger Stürmer fehlte. Schon nach 120 Sekunden muss es eigentlich 1:1 heißen. Dies alleine deutete schon einen spannenden Spielverlauf an. Die 1:0 Führung des Gastgebers wandelten die Kickers durch Frantisek Kura und Fabian Bösel binnen drei Minuten in eine 1:2 Führung um. Per Elfmeter glich Kirchenlamitz wieder aus.

Im zweiten Durchgang wurden die Kickers spielbestimmender, wenngleich das Spiel weiter Ideenlos blieb. Dann der Auftritt der drei schwächsten Akteure am Spielfeld. Ein Lattentreffer der weit nach vorne prallte wurde von den Schiedsrichtern als Tor gegeben und schon hieß es 3:2. Die Konzessionsentscheidung auf der anderen Seite konnte Kaan Geezer per Foulelfmeter nicht nutzen. Den überfälligen Ausgleich zum 3:3 erzielte dann, unhaltbar für den besten Kirchenlamitzer Torhüter Tim Lauterbach, Petr Rehak und so kam es zum Elfmeterschießen was die Kickers dank eines durch Torwart Armin Maisel gehaltenen Elfer mit 8:7 für sich entscheiden konnten.

Entgegen anderslautender Meldungen heimischer Medien spielen Kickers im Halbfinale am kommenden Donnerstag, den 20.09. um 17.30 Uhr im ACTIVA-Waldstadion gegen die SG Regnitzlosau. Um das gesteckte Ziel Titelverteidigung zu erreichen, müssen sich die Kickers mächtig steigern.

selb-live.de – Presseinfo Kickers Selb