Anzeige

csu selb 1219112.12.2019Traditionell wanderten die Mitglieder der CSU Selb nach Steinselb und feierten dort ihre Weihnachtsfeier im Dorfgemeinschaftshaus. Ortsvorsitzender Matthias Müller begrüßte die Mitglieder und ging zunächst auf die Kommunalwahl und

anstehende Herausforderungen in den nächsten Jahren ein. „Wirtschaftlich sind wir auf einem guten Weg. In den nächsten Jahren müssen wir den Strukturwandel in der Innenstadt und im Wohnungsbau schaffen“, so Müller. Er erklärte weiter, dass die Einfahrt nach Selb aufgewertet werden muss und der Zug von der Weißenbacher Straße, über den Marienplatz, zum STORG, in die Ludwigstraße das Einfahrtstor von Selb sei, das die erste Visitenkarte für Touristen und potentielle Neubürger abgibt. „Hier besteht dringender Handlungsbedarf“, so Müller weiter.

Weiterhin sei es für die Weiterentwicklung der Stadt sehr wichtig, dass sowohl das Outletcenter Selb, als auch das Rosenthal Outlet gleichberechtigt gefördert werden. Unverständnis herrscht beim Ortsvorsitzenden, dass es zu einer Klage von Rosenthal gegen die Stadt Selb kommen muss. Die CSU fordert in Zukunft eine bessere Abstimmung mit den Unternehmen und Investoren.

Fraktionsvorsitzender Carsten Hentschel erklärte, dass die Kandidaten der Liste 1 alle Kompetenzen mitbringen würden, die gefordert sind, um genau diese Ziele zu erreichen. Er versprach, weiter das Thema „Wohnraum in der Innenstadt“ voran zu bringen. „Wir müssen im Bereich Förster- / Jahnstraße trotz Schwierigkeiten dran bleiben“, so Hentschel.

Stadtrat Wolfgang Kreil drückte seine Verwunderung zum Statement der Aktiven Bürger zum Thema „Parkraumüberwachung“ aus. „Wenn öffentlich gesagt werde, dass Selb keine ausufernde Reglementierung brauche, dann sei dies eine banale Selbstverständlichkeit. Wer brauche schon Ausuferndes." Die Formulierung solle davon ablenken, dass Selb das Ausstellen von Strafzetteln auch noch subventioniert. Die CSU habe dies nicht mitgetragen.

Auf der Weihnachtsfeier wurden für ihre Treue zur CSU Joachim Fritsch, Dr. Hermann Friedl, Wolfgang Kunert für 35 Jahre, Traudl Pausch für 30 Jahre, Dr. Dennis Häckl für 20 Jahre, Erwin Voit für 15 Jahre und Doris Netzsch für 10 Jahre geehrt. Neben den Urkunden bekamen die Jubilare Ehrennadeln.

Beim gemeinsamen „Stille Nacht, heilige Nacht“ endete die Weihnachtsfeier mit guten Gesprächen und adventlicher Stimmung.

csu selb 12191selb-live.de – Presseinfo CSU Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn