Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

csu selb10.8.2019 - Die Nachfrage nach Pflegeleistungen wird weiter steigen. Und die Stadt muss sich mit diesem Thema befassen. Vor diesem Hintergrund haben die Stadträte von CSU und Freien Wählern Selb jetzt beim Oberbürgermeister beantragt, den Bezirksverband der Arbeiterwohlfahrt in den Stadtrat einzuladen.

Konkreter Anlass dafür ist die Absicht der AWO, mit einem neu zu bauenden Seniorenheim in das bisherige Jahnstadion der Turnerschaft zu gehen. Konkret erhofft sich die Fraktion von CSU/Freie Wähler Selb nähere Informationen über den Zeitplan der AWO sowie über die Zahl an Pflegeplätzen in der neuen Einrichtung. „Bei Tages- und Kurzzeitpflege ist die Nachfrage bereits hoch und wird weiter steigen“, so Wolfgang Kreil. Da sind wir mit Konrad Scharnagl, dem Seniorenbeauftragten des Landkreises, einer Meinung und die vorhergesagte Bevölkerungsentwicklung spricht ebenfalls dafür. „Außerdem erwartet die Fraktion eine Information der AWO darüber, was mit dem Seniorenheim auf der Kappel geschieht und auch die Zukunft des Schülerwohnheimes soll ein Thema sein. Genug Stoff also, um ein gemeinsames Gespräch zu führen.

Hermann Friedl führt an, dass die Stadt Selb für Einrichtungen der Kinderbetreuung jeweils einen Bedarf feststellen müsse. Die Schaffung von Pflegeplätzen sei zwar nicht gesetzliche Pflichtaufgabe der Gemeinde, aber der vorhandene und nicht gedeckte Bedarf an Pflegeplätzen mache es notwendig, dass die Stadt Selb sich auch hier mit der Frage des aktuellen und zukünftigen Bedarfes auseinandersetze. „Uns allen ist klar, dass auch die Gewinnung von Fachkräften eine schwierige Aufgabe ist. Gemeinsam mit Verbesserungen, die die große Politik auf den Weg bringen muss, sind auch hier Anstrengungen der Stadt gemeinsam mit den Trägern der Einrichtungen notwendig“, so Friedl.

Fraktionsvorsitzender Carsten Hentschel machte deutlich, dass die Fraktion die neuen Planungen im Jahnstadion unterstütze und ein ausreichendes Angebot an sozialen Einrichtungen für eine zentrale Aufgabe der Stadt halte. „Wenn dann auch noch unser Antrag, alte Wohngebäude im Stadtbereich auszutauschen oder zu sanieren mit Nachdruck und Engagement umgesetzt wird, dann ist das ein langfristiger Gewinn für uns alle.“

selb-live.de – Presseinfo CSU Selb

Anzeige