Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

csu selb 101810.10.2018 – Anlässlich der anstehenden Landtagswahl veranstaltete die Junge Union Selb-Schönwald wieder eine Diskussionsrunde mit den Kandidaten für den Bayerischen Landtag Martin Schöffel und Paul-Bernhard Wagner in der Grafenmühle in Selb. Ziel der

Veranstaltung war es, den Politikern im kleinen Kreis Fragen stellen zu können und darüber zu reden, welche Pläne und Optionen für Selb anstehen, ganz unter dem Motto „Wie machen wir Selb sexy?“. 

In Gruppen diskutierten interessierte Jungwähler und Mitglieder der JU mit den Kandidaten darüber, welche Verbesserungen hinsichtlich Schule und Ausbildung, Infrastruktur, Digitalisierung und Image in Selb realisierbar sind. Wagner, der für Dorothee Bär arbeitet und sich auf das Gebiet Digitalisierung spezialisiert hat, betonte im Gespräch, dass die Digitalisierung in sehr vielen Bereichen schon weit fortgeschritten ist und deshalb - auf Nachfrage der Wähler - hier in der Region verstärkt daran gearbeitet werden soll, dass jeder aktiv daran teilnehmen kann. „Es geht bei Digitalisierung darum, den gesamtgesellschaftlichen Anschluss nicht zu verlieren, auch die ältere Generation soll in der Lage sein den Fortschritt zu nutzen“, so Wagner. Beispielsweise werde man in Schulen digitale Klassenzimmer entstehen lassen und dafür sorgen, dass die Einkaufsstädte digitaler werden. In vielen Städten sei es bereits gang und gäbe mit Kreditkarten oder dem Handy zu zahlen, in unserer Region jedoch besteht in dieser Hinsicht noch sehr viel Nachholbedarf. 

Auch Martin Schöffel, Direktkandidat unseres Stimmkreises, lauschte interessiert den Meinungen der Anwesenden und sprach mit den jungen Wählern ausgiebig darüber, welche Veränderungen sie sich wünschen. Ein zentraler Punkt sei immer noch das Image der Region. Trotz unseres Eisstadions, Wiesenfest, zahlreicher international aufgestellten Firmen, guten Ausbildungsmöglichkeiten und niedrigen Lebenshaltungskosten wird die Region oft nicht so positiv wahrgenommen, wie sie eigentlich ist. „Die Region ist sehr sexy, es muss den Leuten nur deutlich gemacht werden“, bekräftigt Schöffel.

Des Weiteren wurde im Meinungsaustausch auch deutlich, dass sich die Selber wieder eine volle Besetzung der Polizei Selb wünschen. „Schnelle Erreichbarkeit und stete Präsenz vermitteln eben doch ein größeres Sicherheitsgefühl“, so Marisa Gebhardt, stellvertretende Vorsitzende der JU. 

Abschließend folgte ein Resümee des Abends durch beide Kandidaten und die Vorsitzende der JU Anne-Sophie Göbel, die sich für den interessanten Wortwechsel und die vielen Besucher bedankte.

csu selb 1018Bild: Spitzendkandidat der Jungen Union Oberfranken Paul-Bernhard Wagner (rechts) diskutiert mit den Jungwählern und dem JU-Kreisvorsitzenden Frank-Robert Kilian (Zweiter von rechts) über die Möglichkeiten der Digitalisierung bei Schule und Ausbildung.

selb-live.de – Presseinfo Junge Union Selb