Anzeige

porzellanikon selb 0920112.9.2020 – Das Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan, Selb, veranstaltet am morgigen Sonntag zum „Tag des offenen Denkmals“ eine Themenführung zum Baudenkmal „Porzellanfabrik“. Bei einem klassischen Museumsbesuch erfahren die BesucherInnen alles über die Herstellung von

Porzellan und bestaunen in Dauer- oder Sonderausstellungen faszinierende Exponate vom filigranen Geschirr bis zur tonnenschweren Dampfmaschine. Das größte Exponat ist jedoch der Gebäudekomplex selbst, der an diesem Tag im Fokus steht: Das alte Fabrikgelände, das bis in die 1960er Jahre ein geschäftiges Zentrum der Porzellanproduktion war, ist in weiten Teilen unverändert erhalten und bietet eine außergewöhnliche Kulisse für unzählige bekannte und versteckte Geschichten.

Am Sonntag, den 13.09.2020, um 10:30 und 14:30 Uhr, haben BesucherInnen die Möglichkeit, das Porzellanikon einmal von einer ganz anderen Seite kennenzulernen. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin und Expertin für Industriegeschichte, Kathleen Klötzer, nimmt die BesucherInnen mit auf eine 90-minütige Zeitreise über das gesamte Gelände und zeigt Orte, die normalerweise entweder verschlossen oder versteckt sind. Dabei erzählt sie über deren Bedeutungen und Hintergründe. Wie muss man sich die Fabrik in ihrer Blütezeit vorstellen? Wie funktionierte die Transportlogistik auf dem Gelände und porzellanikon selb 09201wie entwickelte sich die Fabrik im Laufe der Jahre? Die Führung ist eine seltene Gelegenheit für alle, die sich für das Baudenkmal „Porzellanfabrik“ und einen Blick hinter die Kulissen interessieren.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen und der damit verbundenen Hygienemaßnahmen wird um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. oder Tel. +49 928791800-0 gebeten. Der Eintritt ist frei.

selb-live.de – Presseinfo Porzellanikon Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn