Anzeige

freiraum fichtelgebirge 062030.6.2020 – Der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge erhält den Zuschlag für das Förderprogramm „Regionale Identität“ vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat. Von einer Ehrenamtskampagne über Fichtel-Emojis bis hin zu regionalen Events – das Fichtelgebirge hat Großes vor!

„Freiraum Fichtelgebirge“ ist ein Projekt von Fichtelgebirglern für Fichtelgebirgler, das von einen starken Beiteiligungsprozess lebt. Viele „Mit-Mach-Aktionen“ sollen dazu beitragen, dass das Projekt die gewünschte Aufmerksamkeit erzielt und genau da ansetzt, wo Handlungsbedarf besteht.

So sollen Ideen rund um das Thema „Heimat“ gemeinsam entwickelt und verwirklicht werden. Vertreter von Initiativen und anderen Organisationen, aber auch Bürgerinnen und Bürger können sich direkt in einen offenen, identitätsstiftenden Prozess einbringen.

Landrat Peter Berek freut sich über die Unterstützung aus dem Heimatministerium: „Das Projekt Freiraum Fichtelgebirge ist ein weiterer wichtiger Baustein für unsere Region. Wir befinden uns inzwischen auf einem hervorragenden Weg hier im Fichtelgebirge. Man ist wieder stolz hier leben zu dürfen und der wachsende Optimismus ist deutlich spürbar.“

Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat fördert dieses Projekt und damit im Rahmen der Heimatpolitik die regionale Identität. Die Projektlaufzeit endet im Dezember 2022. Die Stärkung regionaler Identität trägt zur Erfüllung des Verfassungsauftrags bei, gleichwertige Lebensverhältnisse und Arbeitsbedingungen in ganz Bayern zu fördern und zu sichern.

Landtagsabgeordneter Martin Schöffel: „Ich freue mich, dass der Freistaat Bayern die Stärkung der regionalen Identität in allen Teilräumen Bayerns fördern kann und den Antrag aus dem Fichtelgebirge sofort berücksichtigt hat. Ich habe mich dafür eingesetzt, weil ich darin auch einen Baustein zur Förderung gleichwertiger Lebensverhältnisse sehe. Ziel ist es, die Eigeninitiative vor Ort zu fördern und geeignete Rahmenbedingungen für Ideen aus den Regionen und für eine eigenständige Regionalentwicklung zu schaffen. Genau da setzen wir an! Ich bin überzeugt, dass mit einem weiteren Plus an Vernetzung, Selbstbewusstsein und Heimatstolz im Fichtelgebirge auch die Werbung für die Region nach außen noch besser funktioniert. Da ist noch viel Freiraum für neue Ideen und aktive Mitmacher!“

 

Freiraum für Helden

Im Fichtelgebirge gibt es überdurchschnittlich viele Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Mit einer Ehrenamtskampagne soll ein Zeichen der Anerkennung für unsere ehrenamtlich Engagierten im Fichtelgebirge gesetzt werden. Ziel ist es, mit verschiedenen Aktionen die Arbeit aktiver Helfer wertzuschätzen und neue Gesichter dafür zu begeistern.

Damit sich auch alle mit der Kampagne identifizieren, wird eine „Bottom Up-Strategie“ verfolgt. So kann sich die Zielgruppe selbst mit an dem Prozess beteiligen und neue Ideen einbringen. In enger Zusammenarbeit mit den Organisationen entstehen so Schritt für Schritt neue Projekte und Aktionen, die anschließend gemeinsam umgesetzt werden. Gefragt sind hier alle ehrenamtlich Engagierten im Fichtelgebirge.

 

Freiraum für Heimatstolz

Ob auf Whatsapp, Facebook, Instagram oder Twitter – Emojis sind heutzutage überall vertreten. Ein Chat ohne Emojis – kaum noch vorstellbar! Durch die Verwendung von Emojis lassen sich Gefühlszustände, Aktivitäten, Speisen, Orte und noch viel mehr mit nur einem grafischen Objekt darstellen.

Ein Trend, der sehr gut ankommt und auch in Zukunft in unserer Region aufgegriffen werden soll. Von kulinarischen Spezialitäten über Sehenswürdigkeiten bis hin zu Freizeitaktivitäten – speziell fürs Fichtelgebirge entwickelte Emojis sollen die Besonderheiten der Region aufzeigen.

Die typischen Symbole rund ums Fichtelgebirge können mit allen Messenger-Apps genutzt werden und verleihen so den Nachrichten und Botschaften einen regionalen Charakter.

 

Freiraum für besondere Produkte „Fichtel-Lädle“

Die Nachfrage nach regionalen Produkten steigt stetig an. Immer mehr Kunden greifen auf in der Region erzeugt Produkte zurück. Auch im Fichtelgebirge ist dieser Trend deutlich spürbar. Aktuell sind die Läden der einzelnen Anbieter über das gesamte Fichtelgebirge verstreut und jeder Anbieter präsentiert sich auf seiner eigenen Seite.

Somit ist die ganze Vielfalt der Region oftmals für viele auf den ersten Blick nicht ersichtlich.

Die Lösung: Das „Fichtel-Lädle“. Dabei handelt es sich um ein Online-Schaufenster, das die Vielfalt der Region abbildet. Die Informations-Plattform umfasst alle Produkte aus dem Fichtelgebirge auf einer Website. Interessierte können sich auf dem Online-Marktplatz umschauen und über die verschiedenen Produkte, die Herstellung und ihre Herkunft informieren. Im ersten Schritt wird ein Netzwerk aus externen Partnern aufgebaut, welche bereits Produkte aus dem Fichtelgebirge vermarkten.

In einem „Online-Schaufenster“ können Händler ihr Sortiment potentiellen Kunden präsentieren und die Vielfalt der regionalen Produkte im Fichtegebirge darstellen.

Durch die Präsentation von regionalhergestellten Produkten im „Fichtel-Lädle“ werden das Bewusstsein und die Wertschätzung für regionale Produkte erhöht.

 

Freiraum für Events

Innerhalb des Projektes sind auch verschiedene Events geplant, die sich mit der Region Fichtelgebirge auseinandersetzen, aber auch ein Alleinstellungsmerkmal im Veranstaltungsbereich im Fichtelgebirge darstellen. Thematisch wird sich dabei alles rund um die Themen #heimatliebe und #heimatstolz im Fichtelgebirge drehen!

 

Freiraum für neue Ideen

Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Auf Instagram und Facebook informieren wir über alle Neuigkeiten rund um das Projekt #freiraumfichtelgebirge! Das Freiraum- Team freut sich über jeden Follower, viele Likes und jede Menge kreative Ideen!

www.facebook.com/freiraumfichtelgebirge

www.instagram.com/freiraumfichtelgebirge

Anregungen für Fichtelemojis gerne an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 freiraum fichtelgebirge 0620

Bild: v.l.n.r. Thomas Edelmann (Leiter Entwicklungsagentur Fichtelgebirge), Martin Schöffel (MdL), Landrat Peter Berek, Katharina Hupfer (Leiterin Willkommensagentur Fichtelgebirge), Lisa Dörsch (Projektmitarbeiterin #freiraumfichtelgebirge)

selb-live.de – Presseinfo Landratsamt Wunsiedel

FacebookXingTwitterLinkedIn