Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

fachschule selb 112.7.2019 - Die kleine Eventhalle im „Regenbogenhaus“ der Firma Rosenthal ist in diesen Tagen wieder eine beeindruckende Kunstmeile. Gerne habe man, so Rosenthal Geschäftsführer Gianluca Colonna, seine Flächen erneut zur Verfügung gestellt. Die Absolventen der Selber Fachschule für Produktdesign stellen dort im Rahmen einer Werkschau ihre Arbeiten aus dem Abschlussjahr zur Besichtigung aus.

In den Arbeiten wurde den Schülern wiederum eine hohe Qualität bescheinigt. Bei den Entwürfen und Modellen könne man in allen Bereichen erkennen, dass die Absolventen auf einem guten Weg seien, um später im Beruf erfolgreich zu sein. Fleiß, Ausdauer, Anstrengungen und Mut prägen die ausgestellten Objekte und Arbeiten.

fachschule selb 2Gesellschaftlich relevante Themen prägen dabei die Ausstellung. Etwa die Zukunft der Mobilität und des Konsums, die Sharing Economy und deren Einfluss auf das Produktdesign, sowie das sich wandelnde Bewusstsein im Bereich der Ernährung.

Das Spektrum der Entwürfe umfasst unter anderem Produktgestaltung, Clay-Modelle zum Thema Mobilität, Verpackungsdesign oder Fotografie. Unterschieden wird in den drei Ausbildungsrichtungen (3D, 2D, 5D) zwischen vorgegebenen Projekt-Themen und den freien Arbeiten, in denen die Fachschüler sich oft selbst verwirklichen und ihrer Schöpfungskraft freien Lauf lassen können. Die traditionsreiche Ausbildungsstätte beweist dabei mit hochaktuellen Themen, dass gutes Design weit mehr ist, als nur schöne Produkte zu gestalten. Die volle Bandbreite an Kreativität und Innovation der 52 Absolventen, und damit so viele wie noch nie, wie der altersbedingt scheidende Fachschulkonrektor Erwin Badmüller erklärte, wird hier deutlich.

Die Schüler selbst dankten ihren Lehrkräften für die Unterstützung in den vergangenen Jahren. Viel habe man in den Schuljahren gelernt, sei an den Aufgaben gewachsen. Die Lehrerschaft weiß, dass fachschule selb 1man großes Potential habe, um in Zukunft weiter zu wachsen. Die hohe Bedeutung der Schule, gerade im Bereich der Automobilindustrie, sei alles andere als zu verachten. Gerade deshalb und aufgrund der sehr beschränkten Räumlichkeiten wird vehement der Neubau eines Designstudios gefordert.

„Hierfür haben wir längst die Flächen zur Verfügung“, stehe die Stadt Selb um Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch längst Gewehr bei Fuß. Er wisse die Leistung der Schüler schließlich sehr zu schätzen. „Wir können von Selb aus die Welt regieren, wenn es um Design geht“, gratulierte das Stadtoberhaupt zu gelungenen Arbeiten der Schüler

Bis einschließlich 17. Juli jeweils zwischen 10 und 18 Uhr kann die Ausstellung im Regenbogenhaus noch besucht werden.

sommerlounge fichtelgebirge rehau 2019

Anzeige