Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

radlstart fichtelgebirge 201912.4.2019 – Neue Touren, ein günstigeres Familienticket für die Nutzung des Radlbusses und weitere Investitionen in den Radwegebau. Mit vielen guten Nachrichten ist im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge am Vormittag die Radsaison 2019 offiziell gestartet worden.

Dem Thema Radfahren kommt im Fichtelgebirge eine große Bedeutung zu. Radfahren wird als Faktor für den Tourismus, als Trend im Bereich der Freizeitgestaltung, aber auch als alternatives und klimaneutrales Fortbewegungsmittel im Alltag gesehen.

Dementsprechend arbeitet der Landkreis konsequent am Ausbau des Streckennetzes. In diesem Jahr wird zum Beispiel am Egerradweg sowie an der Perlenroute gebaut. Beim Egerradweg soll bis Mitte des Jahres der Abschnitt zwischen Weißenstadt und Franken fertig gestellt sein; geht alles gut, soll auch der Abschnitt Brückenstraße Marktleuthen heuer abgeschlossen werden können. Bei der Perlenroute steht der Baubeginn im Teilbereich zwischen Eulenhammer und Schönwald unmittelbar bevor und soll 2020 abgeschlossen werden. Der Abschnitt zwischen Schönwald und Vielitz bei Selb, der ebenfalls begonnen wird, soll sogar bereits in 2019 abgeschlossen werden.

Für die neue Radsaison kann das Fichtelgebirge aber noch mit weiteren Neuerungen aufwarten. Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung stand deshalb das gemeinsam mit der Tourismuszentrale Fichtelgebirge umgesetzte Projekt „Bayerischen-Fränkische Wirtshaus-Radtouren“. Acht Radtouren mit Strecken zwischen 41 und 107 Kilometern umfasst das Heft, das natürlich auch online einsehbar ist und dessen Strecken man sich für unterwegs auch auf fichtelgebirge.bayern herunterladen kann. Die Touren mit allesamt mittelschwerem Profil sind genau beschrieben, auch Abkürzungen und Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke werden gezeigt. Bei der Namensgebung haben sich die Macher an fränkischen Wirtshaus-Klassikern orientiert. Von der Kronfleisch-, über die Pressack-, oder die Quärkla-Tour ist für jeden was dabei. Mit im Boot sind natürlich auch die Gastronomen entlang der Strecken, die von dem Angebot und der damit verbundenen Werbung spürbar profitieren sollen.

Im Umfeld des Auftakts der Radsaison startet traditionell auch der Betrieb des beliebten Radl-Busses. Das Angebot ist ab Anfang Mai verfügbar und wer den Radlbus in Fichtelgebirge und Frankenwald häufiger nutzt, kann in dieser Saison richtig sparen. Möglich macht es die neue Saisonkarte, die für nur 50 Euro erhältlich sein wird. Erhältlich ist sie über die regulären Fahrkartendrucker und für passionierte Radler sicher ein lohnendes Angebot; eine Einzelfahrt für einen Erwachsenen ist weiterhin zum Preis von sechs Euro erhältlich, eine Familienkarte kostet 12 Euro. Ebenfalls interessant: Inhaber einer Ehrenamtskarte zahlen bei Fahrten mit dem Radlbus grundsätzlich nur die Hälfte.

radlstart fichtelgebirge 2019selb-live.de – Presseinfo Landratsamt Wunsiedel