Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

kickers selb 03193

27.3.2019 – Der FC Selb ist fortan Geschichte. Die über 100jährige Fußballtradition hat aber weiter Zukunft. Wohl mehr denn je. Der aus den früheren Vereinen FC Südring Selb, TSV Selb 1906 und FK 09 Selb hervorgegangene Sportverein verschmilzt mit den Kickers Selb. Neben den Mitgliedern und dem Sportgelände samt Vereinsheim geht auch ein Restvermögen auf die Kickers über.

„Es findet zusammen, was zusammen gehört“, freute sich nicht nur Thomas Lang, Vorsitzender der Kickers Selb, über die Fusion beider Vereine. Selbiges war ohnehin stets erklärtes Ziel.

Rückblende: Im Jahr 2000 fusionierten die beiden Vereine TSV Selb 1906 und der FC Südring Selb. Ein Jahr später stieß der FK 09 Selb dazu. Seit 2010 nahm die Kombination unter dem Namen FC Selb am Sportbetrieb, vornehmlich Fußball, teil. Drei Sportgelände (Kappel, Dürrloh und Südring) zu unterhalten, da stießen die Verantwortlichen längst an ihre Grenzen. Der Verein mit über 500.000 Euro verschuldet. Sportlich so ohne machbaren Ziele, im Fußball längst in der untersten Liga angekommen. Die Motivation nach mehr war bei den Funktionären und Gönnern trotz allem vorhanden. Es folgte im März 2015 die Gründung der Kickers Selb. Der Fußballbetrieb ging an den neuen Verein über. Dieses fand mit dem Waldstadion auf der Siedlung-Süd eine Heimat, konzentrierte sich einzig auf dieses Gelände, das samt Vereinsheim vom FC Selb gepachtet wurde. Die Vorstandschaft des FC Selb, das in Sachen Sport nur noch eine NordicWalking-Abteilung hatte, konzentrierte sich dagegen auf die Abwicklung der Finanzen und der Vereinsanlagen auf der Kappel und auf dem Vorwerk. Nach nunmehr vier Jahren gelang der Riege um Dietmar Thoma, Rainer Hochmuth und Stefan Specht der Verkauf der Grundstücke, die Schulden konnten abgebaut werden. Klar, ein wenig Wehmut dürfte beim Ende des zuletzt noch 169 Mitglieder zählenden Vereins trotz allem dabei gewesen zu sein, das geben Thoma und Co. auch zu, aber: Einer guten Zukunft für den Fortbestand des Fußballs im Waldstadion steht nichts mehr im Weg.

Im Rahmen einer außerordentlichen Vereinsversammlung wurde mit einer Gegenstimme einer Verschmelzung mit den Kickers zugestimmt. Keine zwei Stunden später stimmten auch die 40 anwesenden Mitglieder der 301 Mitglieder zählenden Kickers Selb dem Verschmelzungsvertrag rückwirkend zum 1.1.2019 zu. Thomas Lang und seine Vorstandskollegen Dominik Scharnagl (2. Vorstand), Gerhard Klier (Geschäftsführer), Oliver Möschl (Kassier) und Stefan Specht (Verantwortlicher Sport) konnten umgehend alle im Beisein von Notar Dr. Christian Roßner zuvor der Versammlung vorgetragenen Vereinbarungen unterzeichnen.

Thomas Lang dankte den FC-Bossen für ihre mit Sicherheit nicht leichte Aufgabe in den vergangenen Jahren. Anstatt sich nun einpachten zu müssen, so verfügen die Kickers nun über eigenen Grund und Boden, in das man investiere. Mit der Verschmelzung beider Vereine gehen zudem noch rund 100 Mitglieder, die keine Doppelmitgliedschaft hatten, über. Dies sei wichtig in punkto Zuschüsse. Ein Rest-Vermögen in Höhe von rund 22.400 Euro wandert ebenso in die Kassen der Kickers – ausgegangen war man im Vorfeld von einer „schwarzen Null“. Einig waren sich die Verantwortlichen, am Namen „Kickers Selb e.V.“ nichts zu ändern. Neben dem sportlichen Erfolg hat sich dieser schließlich, nicht zuletzt aufgrund guter Öffentlichkeitsarbeit, schon zu einer etablierten und starken Marke entwickelt. 

kickers selb 03193selb-live.de – Michael Sporer