Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

neujahrsempfang selb 2019 ehrung 513.1.2019 - Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Selb galt Anton Meißner, Thomas Rucker, Reinhard Steeger und Gerlinde Weber nicht nur ein besonderer Willkommensgruß des Oberbürgermeisters. Sie erhielten für ihren jeweiligen Verdienst in vielerlei Hinsicht um das Wohl dieser Stadt eine offizielle Medaille,

zudem eine von Reinhard Wiedenbeck aus Porzellan gefertigte Urkunde und einen Blumenstrauß. Außerdem durften sich die Geehrten ins "Goldene Buch der Stadt Selb" eintragen. Die Ehrungen hatte der Stadtrat zuvor in einer Sitzung beschlossen. Der Wortlaut der jeweiligen Laudatio von Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch:

 

neujahrsempfang selb 2019 ehrung 1Anton Meißner

In unserer Heimatstadt Selb hat der Spielmanns- und Fanfarenzug einen besonderen Stellenwert. Vor nicht allzu langer Zeit konnten wir hier in diesem Theater das 60-jährige Jubiläum dieses Vereins im Rahmen einer tollen Veranstaltung feiern. Weit über die Stadtgrenzen hinaus ist der Musikzug bekannt und beliebt.

Einen großen Anteil am Erfolg des Spielmannszuges hat Anton „Tony“ Meißner. In über 45 Jahren seiner aktiven Mitgliedschaft war er insgesamt 12 Jahre der 1. Vorsitzende des Vereins und hat diesen mit Verstand und Fleiß aus teils sehr schwierigen Zeiten und Situationen herausmanövriert und mit großer Weitsicht geführt. Stolze 40 Jahre hatte Tony Meißner das Amt des Tambourmajors inne, das er mit seiner unverwechselbaren Korrektheit mehr als hervorragend ausfüllte.

Darüber hinaus war er über mehrere Jahrzehnte Übungsleiter an der Marschtrommel und hat in dieser Zeit Dutzenden von Nachwuchsspielern den richtigen Rhythmus und die Märsche auf der Trommel beigebracht. Dass hierbei das eine oder andere graue Haar entstanden sein mag ist nicht verwunderlich, obwohl Tony auch bei manch scheinbar hoffnungslosem Fall immer stets seine Freundlichkeit bewahrt und eine Engelsgeduld an den Tag gelegt hat.

Tony ist jederzeit ein sehr guter Ansprechpartner für Jung und Alt und steht der Vereinsführung auch heute noch mit Rat und Tat zur Seite, auch wenn er mittlerweile seine aktive Zeit mit Ablauf der vergangenen Spielsaison beendet hat.

 

neujahrsempfang selb 2019 ehrung 2Thomas Rucker

Ein „Macher“ in vielerlei Hinsicht. Mit ihm als Mitglied der Geschäftsleitung der Brandschutztechnik Godeck-Rucker GmbH, hat sich die Firma zum Mit-Marktführer in Bayern, mit aktuell vier Arbeitsplätzen in Selb, entwickelt. Führend in der Region ist ebenfalls sein Bekleidungsgeschäft für Herren-Übergrößen in Selb, dessen Inhaberin Thomas Ruckers Ehefrau ist.

Von der Idee über die Planung bis zur Durchführung war Herr Rucker als Organisator bzw. Mitorganisator an zahlreichen Projekten und Veranstaltungen beteiligt. Genannt seien hier u. a. der Gewerbeskulpturenpark, die „Kunstmeile Selb“, die beiden ersten Selber Kunstnächte, eine Veranstaltung, die aus dem Veranstaltungskalender der Stadt Selb nicht mehr wegzudenken ist oder die Buchwaldweihnacht mit rund 3.000 Besuchern.

Erwähnenswert auch, die vielen Ausstellungen mit Bildern berühmter Künstler und die Großkonzerte in Selb mit den Original Oberkrainern, den Australien BeeGees, den Original Schürzenjägern oder der Smokie Revival Band.

Nicht zu vergessen sein Engagement beim Forum Selb erleben sowie seine 4-jährige Tätigkeit im Selber Stadtrat.

 

neujahrsempfang selb 2019 ehrung 3Reinhard Steeger

Er hat sich um die Pflege unseres heimischen Kulturgutes verdient gemacht. Er ist seit 25 Jahren erster Vorsitzender des sehr aktiven Ortsverbandes Selb-Plößberg im Fichtelgebirgsverein. In dieser langen Zeit seiner ehrenamtlichen Tätigkeit hat er es geschafft, stets ein Team um sich herum für die wertvolle Arbeit im FGV zu motivieren. Er ist ein ehrenamtlicher Teamworker der stets geschickt den Weg des Vereins bestimmt hat. Die Nachwuchsarbeit liegt ihm dabei besonders am Herzen. Besonders herauszuheben ist die Gestaltung der beliebten Vereinsabende unter seiner Federführung. Wenn der gut vernetzte Verein beim jährlichen Meilerfest des ENKL mit anpackt und dort unter anderem den Getränkeausschank professionell organisiert, trägt das die Handschrift des Vorsitzenden, der stets selbst mit anpackt und mit gutem Beispiel vorangeht. Reinhard Steeger ist ein Leuchtturm für das Ehrenamt in unserer Stadt.

 

neujahrsempfang selb 2019 ehrung 4Gerlinde Weber

Gerlinde Weber war 28 Jahre in der Vorstandschaft der Siedlergemeinschaft Vielitz-Siedlung. Davon zehn Jahre 2. Vorsitzende und bis 2018 zehn Jahre 1. Vorsitzende. Sie hat die Siedlergemeinschaft in dieser Zeit mit viel Leben erfüllt. Viele schöne Siedlerfahrten wurden von ihr organisiert. Von ihr ins Leben gerufen wurden beispielsweise das "Café 65", zu dem alle Siedler ab 65 Jahren, zu Kaffee und Kuchen eingeladen werden und mit Vorträgen vom Kindergarten einen schönen Nachmittag verbringen oder das Christbaumsingen zum 1. Advent. Hinzu kamen die Veranstaltungen mit den Plößberger Vereinen. Wiegenfest, Hutfest, Schmugglerfest, Plößberger Advent oder die Eröffnung der Bahnlinie Hof-Eger! Immer war sie mit viel Freude und großen Engagement dabei.

Dem Kirchenvorstand der ev. Kirchengemeinde Erkersreuth/Selb-Plößberg gehörte Frau Weber von 1988 bis 2018 an, davon 24 Jahre als Vertrauensfrau.

Dabei hat sie in ihrer Amtszeit vier Pfarrer und Diakone erlebt. Der doch übliche regelmäßige Wechsel der Pfarrer zeigt, wie wichtig die nachhaltige ehrenamtliche Arbeit der Kirchenvorstands-Mitglieder in einer Kirchengemeinde ist. Als KV-Mitglied war Frau Weber eingebunden in die Gemeindeleitung, als Vertrauensfrau an führender Stelle. Besonders wichtig war dies bei Vakanzen. In solchen Phasen ist die Vertrauensfrau die entscheidende Person in der Gemeindeleitung vor Ort.

Bei der Organisation zahlreicher Veranstaltungen und Feste der Kirchengemeinde (beispielsweise Kirchenjubiläen, Gemeindefesten, Neujahrsempfängen, Pfarreinführungen und –verabschiedungen, Freiluftgottesdiensten mit Verköstigung zu Christi Himmelfahrt) war Gerlinde Weber federführend. Ebenso bei der Gestaltung von Ausstellungen zu Kirchenjubiläen, z. B. dem Kirchenjubiläum Kirche Zum Guten Hirten Erkersreuth 2018.

Als aufmerksame Chronistin der kirchlichen Ortsgeschichte hat Frau Weber zu diesem Jubiläum die historische Festrede erstellt und gehalten.

Ihr unermüdlicher, leidenschaftlicher und nachhaltiger Einsatz für die Belange und Interessen der Kirchengemeinde in 30 Jahren verdient höchste Anerkennung.

neujahrsempfang selb 2019 ehrung 5

sommerlounge fichtelgebirge rehau 2019

Anzeige