Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

phantomderoper

25.1.2019 - Das Musical von Deborah Sasson und Jochen Sautter nach der Romanvorlage von Gaston Leroux gastiert am kommenden Donnerstag, 31. Januar, um 19.30 Uhr, im Rahmen der Tournee 2018/19 erneut im Rosenthal-Theater Selb.

Auf über 450 Bühnen in ganz Europa ist „Das Phantom der Oper“ des Autorenteams Sasson/Sautter seit 2010 von Zuschauern und Kritikern begeistert aufgenommen worden. Damit ist die deutschsprachige Inszenierung, die zum 100. Geburtstag des 1910 von Gaston Leroux geschriebenen Romans entstand, eines der erfolgreichsten Tournee-Musicals überhaupt. Es hebt sich von allen anderen musikalischen Interpretationen des Literaturstoffes ab, hält sich näher an der Romanvorlage und bindet in Teilen der Musik von Deborah Sasson komponierte Opernzitate ein.

Die Rolle der Christine spielt auch diesmal die Bostoner Sängerin und Echo-Klassik-Preisträgerin Deborah Sasson selbst. Mit ihrer facettenreichen und kraftvollen Sopranstimme interpretiert sie diese Mischung aus Oper und Musical in idealer Weise. Das Phantom wird von Axel Olzinger gespielt, der u.a. als Billy Flinn in „Chicago“ in Berlin und im Londoner West End, als Graf von Krolock in „Tanz der Vampire“ in Wien und in zahlreichen anderen Hauptrollen Erfolge feierte. Stargast dieser Produktion ist Uwe Kröger, der seit seinem Durchbruch in der Rolle des Todes in der Welturaufführung von „Elisabeth“ die Herzen des Publikums eroberte. Er spielte unter anderem die Hauptrollen in „Rebecca“, „Mozart“, Miss Saigon, und vielen weiteren Musicalproduktionen. Nun schlüpft er im „Phantom der Oper“ in die Rolle des geheimnisvollen Persers, der Schlüsselrolle im Roman von Leroux. Jochen Sautter schrieb das Libretto und die Liedtexte und führt Regie. Weiter wirkt ein großes Ensemble ausgewählter Sänger, Tänzer und Schauspieler aus dem deutschsprachigen Raum mit. Ein 18köpfiges Orchester spielt die Musik live.

Dank interaktiver Videoanimationen taucht der Zuschauer in das mysteriöse Geschehen auf der Bühne ein. Die Originalschauplätze wurden von dem Multimedia-Künstler Daniel Stryjecki mit Hilfe modernster Grafiktechnik virtuell nachgebaut. Die bewegten Bilder und Videos bilden gemeinsam mit den herrlichen Kulissen von Michael Scott den Hintergrund für das Bühnengeschehen.

phantomderoperZur Handlung: Von Christines Garderobe in den oberen Etagen der Pariser Oper wird das Publikum virtuell mit in die Tiefe gerissen, wo das Phantom im Kellergewölbe seine Gemächer eingerichtet hat. Bei der Verfolgungsjagd durch die „Katakomben“ der Oper tropft es von den Wänden, Fackeln beleuchten die geheimnisvollen Gänge, gefährliche Schatten tanzen um die Darsteller, die Bilder bewegen sich um sie herum und lassen eine dreidimensionale Tiefe entstehen. Traum und Wirklichkeit verdichten sich zu einem undurchsichtigen und geheimnisvolle Ganzen.

Die Handlung ist ja sicher bekannt: Die Solistin Carlotta ist erkrankt, das Chormädchen Christine springt ein und singt so klar und fehlerfrei, dass hier etwas nicht stimmen kann. Richtig! Das Phantom gibt Christine heimlich Gesangsunterricht und erwartet als Gegenleistung ihre Liebe. Doch Christines Herz gehört Graf Raoul de Chagny. Der neue Opernstar muss sich entscheiden. Ihre Leidenschaft für die Musik spricht für das Phantom, Ihr Herz für Raoul. Der Rest ist bekannt: ein zerborstener Kronleuchter, eine Verfolgungsjagd…

Tickets für „Das Phantom der Oper” am 31. Januar gibt es bei Leo’s Tee & Mehr in Selb, Poststr. 7, Tel. 09287/4524, im Frey-Centrum Marktredwitz, Tel. 09231/508286, in der Buchhandlung seitenWeise in Rehau, Bahnhofstr. 4, Tel. 09283/590932, und online zum selbst ausdrucken im selb-live.de-Ticketshop

sommerlounge fichtelgebirge rehau 2019

Anzeige