Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

ishay selb5.1.2019 – 365 Tage im Jahr 2018, da ist einiges passiert, natürlich auch in Selb. Die Highlights und wichtigsten Meldungen des vergangenen Jahres fassen wir in diesen Tagen in einem kleinen sechsteiligen Jahresrückblick zusammen. Heute blicken wir auf die Monate September und Oktober zurück…

Die Entwicklung und Herstellung von Hightech-Produkten für Hightech-Anwendungen bedürfen besondere Maßnahmen, die herausragende Fähigkeiten unserer Mitarbeiter voraussetzt“, ist Vishay-CEO Dr. Gerald Paul überzeugt. Investiert wird in die Ausbildung. Nach rund zwei Jahren ishay selbBauzeit konnte pünktlich zum Start ins neue Ausbildungsjahr ein neues Ausbildungs- und Schulungszentrum wie auch ein neues Betriebsrestaurant am Standort Selb eingeweiht werden. Rund 200 Plätze bietet die Gastronomie in der oberen Etage des neuen Gebäudes. Hauptaugenmerk gilt den Räumlichkeiten im Erdgeschoss. 26 Arbeitsplätze bieten diese für verschiedenste Aufgabenbereiche. Hinzu kommen weitere vier Projektplätze sowie drei Seminarräume. Ausreichend Platz mit kurzen Wegen für die derzeit gesamt 62 Auszubildenden bei der Vishay in Selb. Ausbildung wird hier seit jeher groß geschrieben. Über 1.100 Mitarbeiter wurden seit 1962 ausgebildet.                                         

Das Mittelalter hat im September wieder Einzug gehalten in der Stadt und vor allem auf den Goldberg. Mehrere tausend Besucher aus ganz Europa reisten an, um dem in der Szene beliebten Festival Mediaval beizuwohnen. Egal in welchem Alter, ob allein, in der Gruppe oder als ganze Familie angereist. Die Stimmung unter den Anhängern konnte wohl wieder kaum besser sein. Märkte und Lagerleben sorgten zusammen mit Barden, Gauklern, Händlern und Musikanten für Unterhaltung und eine tolle ureigene Atmosphäre auf dem Gelände. Zum mittlerweile elften Mal fand dieses Festival auf dem für diesen Event so ideal gelegenen Goldberg statt. Volles Programm mit vielen Highlights war an vier Tagen geboten.

In ihrem jeweiligen Fachgebiet absolute Spezialisten kümmern sich um die Zukunft des Outlet Center Selb. Entwickelt und ausgeführt wird das Projekt schon länger von der Munitor Gruppe aus Saarbrücken. Zur Umsetzung des innerstädtischen Projektes formierte sich Berichten in Fachmedien zufolge nun ein Team von drei Unternehmen, die hier partnerschaftlich ihre Kompetenzen bündeln wollen, um so zielstrebig zum Erfolg zu kommen. outletity selbSowohl die Munitor Gruppe als auch die „Haslinger Retail Real Estate Consulting“ und die „CRM – Center & Retail Management GmbH“ wollen fortan aus dem Factory In in zwei großen Schritten bis Anfang 2020 auf rund 11.800 Quadratmetern das neue Factory-Outlet-Center entstehen lassen. In bis zu 60 Geschäften inklusive Gastronomie eine Shopping-Welt sollen den Kunden einzigartiges Ambiente genießen können. Perspektivisch soll das Center dann mit der Selber Innenstadt verbunden und zu einem der größten Outlets in Deutschland ausgebaut werden.

Sowohl die jetzige Mannschaftsstärke als auch die personelle Zukunftsperspektive (Altersstruktur) für einen effektiven Feuerwehrbetrieb sieht die Freiwillige Feuerwehr Mühlbach als nicht mehr ausreichend. Somit galt der Antrag, die FFW Mühlbach zum 31.12.2018 aufzulösen. Der Stadtrat stimmte dem zu. Das Inventar des Feuerwehrvereins darf dazu weiter im Dachgeschoss des Feuerwehrgerätehauses gelagert werden. Dies wird als wichtiges Fundament für die Weiterentwicklung zu einem Dorfverein gesehen. Der Feuerschutz im Gebiet Mühlbach wird zukünftig durch die Feuerwehren Erkersreuth und Wildenau gewährleistet.

Werner Hofer wurde als Dank und Anerkennung für geleistete Hilfe mit dem Preis „Helfer des Jahres“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung vergibt die werner hofer selbStadt seit dem Jahr 2003 einmal im Jahr. Heuer hat sich der Stadtrat dazu entschlossen, diese an Werner Hofer zu vergeben. Die Auszeichnung sei dabei symbolisch für die Arbeit im Ehrenamt und im bürgergesellschaftlichen Engagement. Dies sei in Selb ein sehr wertvolles Gut, konnte Oberbürgermeister Uli Pötzsch im Beisein beider Bürgermeisterkollegen und Vertretern der Stadtratsfraktionen im Rahmen einer kleinen Feierstunde darüber berichten, dass nahezu jeder zweite Einwohner in irgendeiner Form in Vereinen, Verbänden und Organisationen ehrenamtlich tätig sei und anderen hilfreich zur Seite stehe. Der Anerkennungspreis selbst ist neben einer Dankesurkunde mit 250 Euro dotiert.

Das Textilunternehmen Trigema wird seinen Shop im Rosenthal Outlet Center vorerst weiterführen. Damit zieht der Bekleidungs-Hersteller seine Kündigung zunächst zurück. Bis Frühjahr 2019 werde man mit seinem Testgeschäft, wie die eigenen Direktverkäufe bezeichnet werden, definitiv am Standort Selb bleiben. Wie auf selb-live.de Anfang August berichtet, erklärte Trigema-Chef Wolfgang Grupp, dass man seinen Mietvertrag zum 31. Dezember 2018 gekündigt habe. Die schlechte Lage im Outlet-Center und somit eine aus Trigema-Sicht zu geringe Besucher-Frequenz seien die Beweggründe gewesen. Enttäuscht zeigte sich dazu der mittlerweile 76jährige Unternehmer über die Entwicklung in Selb. Nach dem selb-live.de-Bericht über die angekündigte Schließung ging die Besucherfrequenz plötzlich nach oben, wie Grupp bestätigt. „Wir haben deutlich mehr Kunden zählen dürfen. Da scheint es einen Ruck gegeben zu haben“, wurde erstaunt festgestellt. Auch Neukunden, die von Trigema in Selb wohl erstmals erfahren haben dürften, konnten begrüßt werden. Grupp habe außerdem von Kunden Schreiben erhalten. „Klar gehen wir gerne auf Kundenwünsche ein. Wichtig ist aber nach wie vor die Frequenz und der Umsatz in unserem Geschäft“, so der Unternehmer. Nun wolle man die Entwicklung weiter abwarten.

strom ebike selbWer mit dem E-Bike den Brückenradweg entlang radelt hat nun die Möglichkeit, sein Rad direkt in der Selber Innenstadt aufzuladen. Die Stadt Selb hat eine E-Bike Ladestation installiert, die ab sofort den Gästen und Besuchern, aber natürlich auch den Selbern, kostenlos zur Verfügung steht.Ergänzend dazu hat die Stadt Selb auch für alle Radler ohne Strombedarf Abstellmöglichkeiten geschaffen. In der Talstraße, gleich neben dem neuen Café, befindet sich ein Radständer. Und dies wird sicher nicht der letzte sei. Weiter erarbeitet die Stadtverwaltung ein Konzept für Abstellmöglichkeiten im gesamten Stadtgebiet. 

Leuchtende Augen und zufriedene Gesichter bei den Mitgliedern des MuEC Selb-Rehau. Die letzte noch erhaltene ehemalige Werklokomotive der Porzellanfabrik Rosenthal konnte erworben und nach selb_lokschuppen_rosenthal-werklokSelb überführt werden. Dies durch die Unterstützung der Städte Selb und Rehau sowie zahlreicher Unternehmen und Privatpersonen. Bei der offiziellen Übergabe der Lok wurde Selbs Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch und seinem Rehauer Amtskollegen, die über die Gewährträgermittel der Sparkasse Hochfranken unterstützen konnten, sowie den zahlreichen weiteren Spendern gedankt. Diese hätten erst die Rettung der Lok vor der Verschrottung ermöglicht.

11.963 Wahlberechtigte Personen waren auch in Selb aufgerufen, ihre Stimmen bei der Landtags- und Bezirkswahl in Bayern abzugeben. 7.909 waren dem Aufruf gefolgt, dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 66,11% (2013: 59,41%). In punkto Erststimme konnte der Landtagsabgeordnete Martin Schöffel 39,86% (2013: 51,66%) aller abgegebenen Stimmen verbuchen. Damit landet er in Selb deutlich vor der SPD-Kandidatin Inge Aures, die nur 18,27% der Stimmen verbuchen konnte (2013: 23,76%). An dritter Stelle landet Gerd Kögler von der AfD mit 12,17%, danach Rainer Ludwig von den Freien Wählern (10,90%). Bei den Zweitstimmen konnte die CSU in Selb 31,04% der Stimmen sammeln. An zweiter Stelle folgen hier deutlich vor der SPD (11,59%) die Freien Wähler mit 26,01%. Die AfD kommt auf 11,85%.

Mit einem abwechslungsreichen Konzert im Pfarrsaal der katholischen Gemeinde Herz Jesu würdigte der Gesangverein „Thalia“ ein großartiges gesangverein thalia selbJubiläum: 125 Jahre! „Das ist eine lange Zeit“, zeigte sich Reiner Thiem stolz über das Jubiläum. Der Vorsitzende erinnerte zugleich an die Anfänge des Vereins. Ursprünglich entstanden aus einer Theaterspielgruppe zählt die „Thalia“ seither zu einer festen Größe in Selb. Mit einer Vielzahl von Konzerten und gesanglichen Veranstaltungen trägt man zum kulturellen Leben der Stadt Selb bei. Auch in der Region beweist der Chor, der seit 45 Jahren auch dem Sechsämter Sängerbund angehört, stets sein Können. Um gesanglich gute Leistungen erbringen zu können, dazu bedarf es natürlich regelmäßiger Übung bei den Singproben. Thiems Dank galt dabei insbesondere Chorleiter Christian Metz.

Die Erfolgsgeschichte der H. C. Starck Ceramics setzt sich fort! Wurde erst im Oktober 2017 eine neue Betriebshalle in Betrieb genommen, so erfolgte am Mittwochvormittag direkt neben dem Bau der symbolische Spatenstich für die nächste Millioneninvestition: eine neue Werkshalle mit rund 1.400 Quadratmeter Fläche. Zusätzlich 50 Arbeitsplätze werden hier am Standort geschaffen. „Das ist für Selb ein weiterer Paukenschlag“, zeigt sich Selbs Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch über die Entwicklung des Unternehmens sehr erfreut. Der Weltmarktführer für hochpräzise Großbauteile für die Halbleiterindustrie leiste Beeindruckendes, sicherte er Geschäftsführer Dr. Carsten Rußner zugleich jedmögliche Unterstützung seitens der Stadt Selb als kommunaler Dienstleister zu. hc starck selb

sommerlounge fichtelgebirge rehau 2019

Anzeige