Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

ffw selb 04183

14.4.2018 - „Ihr seid unsere Helden", weiß Selbs Oberbürgermeister Uli Pötzsch die Arbeit der Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Selb und der Ortsteilfeuerwehren mehr als zu schätzen. „Ihr macht einen sehr guten Job. Dieses Ehrenamt ist für unsere Stadt elementar wichtig", sprach das Stadtoberhaupt seinen Dank aus. Und wie sehr

die Kommune hinter seiner Feuerwehr steht, das zeigt sich bei der neuerlichen Investition in zwei neue Fahrzeuge. „Seit 2013 haben wir mittlerweile sechs neue Fahrzeuge und einen Anhänger angeschafft", wertet das Pötzsch als ein deutliches Signal. Eine Unterstützung für die Arbeit der Feuerwehr, eine Investition in den Schutz der Bürger und deren Eigentum.

ffw selb 04183Worte, die die Feuerwehrler natürlich gerne hören. Die Blicke waren dabei mit sichtlichem Stolz auf zwei neue Einsatzfahrzeuge gerichtet: ein neuer Versorgungs-LKW und ein Rüstfahrzeug! Beide wurden nun verbunden mit einer ökumenischen Weihe durch Dekan Johann Klier und Pfarrer Andreas Münster offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Die symbolische Schlüsselübergabe erfolgte durch Heinrich Hallhuber seitens des Rüstfahrzeugbauers Josef Lentner GmbH

Wie wichtig die Neuanschaffung ist, zeigt sich schon am Baujahr der beiden nun ersetzten Fahrzeuge. Das alte Rüstfahrzeug stammte aus dem Jahr 1986. Ein Versorgungsfahrzeug zum Transport verschiedener Materialien und Gerätschaften war ursprünglich gar ein alter Post-LKW, der mangels neuem TÜV seit 2015 nicht mehr zur Verfügung stand, man sich notdürftig anderweitig zu helfen wissen musste. Die neuen Fahrzeuge waren demnach dringend notwendig, „denn es benötigt eine gute und ffw selb 04181zeitgemäße Ausstattung", macht Pötzsch deutlich. Gerade bei großen Schadensereignissen müsse man den sich den Herausforderungen mit guter Technik stellen können. Dies betreffe unter anderem auch den Industriebereich, wo immer wieder neue Anforderungen gestellt werden. Dies ist auch ein Signal an die Unternehmen. „Wir haben gerne investiert", so Pötzsch. 425.000 Euro (234.000 Euro trägt davon die Stadt Selb) für das Rüstfahrzeug und 180.000 Euro (Selb 130.000 Euro) schlagen die neuen Fahrzeuge zu Buche. Gefördert wurde außerdem durch den Landkreis Wunsiedel. „Wir haben hier in High-Tech investiert", zollte auch der stellvertretende Landrat Roland Schöffel den Feuerwehrmännern und -Frauen großen Respekt.

Kreisbrandrat Wieland Schletz sowie Mario Hoffmann, erster Kommandant der FFW Selb, dankten ihrerseits für die wertvolle Unterstützung der Arbeit der Feuerwehren.

ffw selb 04182selb-live.de - Michael Sporer