Anzeige

konfitag erkersreuth 052111.5.2021 - Butterbrottüten rascheln, der Laptop surrt leise, es wird gemalt und hochkonzentriert geschrieben: Die elf Konfirmandinnen und Konfirmanden der Kirchengemeinde Erkersreuth/Selb-Plößberg basteln Lichtertüten mit ihren eigenen Taufsprüchen. So geschehen jüngst bei einem digital durchgeführten „Konfitag“ der besonderen Art.

Einen halben Tag lang beschäftigten sich die Jugendlichen intensiv mit dem Thema Taufe. Bei der Taufe haben die Eltern und Paten für sie „Ja“ zu Gott gesagt und die Heranwachsenden später im Glauben begleitet. Bei ihrer Konfirmation dürfen die Konfirmanden sich selbst für Gott und den evangelischen Glauben entscheiden und ihre Taufe vor etlichen Jahren mit ihrem eigenen „Ja“ zu Gott, zum Glauben und zur Kirche vor der Gemeinde im Gottesdienst bekräftigen.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Gruppe der Kirchengemeinde Erkersreuth heuer eine „geteilte Konfirmation“ erleben: die erste Gruppe wird am 18. Juli die Konfirmation feiern, die zweite Gruppe ist am 1. August dran. Um möglichst vielen Verwandten die Teilnahme zu ermöglichen, wurde die Gruppe geteilt.

Doch bevor der große Tag ansteht, haben die Konfirmandinnen und Konfirmanden sich vertieft mit dem christlichen Glauben zu beschäftigen, auch in der Corona-Zeit. „Wir konnten im letzten Jahr immerhin von September bis zum Lockdown im November Präsenzunterricht halten. Und wir freuen uns sehr, dass die Evangelische Jugend im Dekanat Selb dieses besondere Online-Angebot speziell über die Heilige Taufe als Grundlage des christlichen Lebens für die Konfirmandengruppen der Kirchengemeinden bereit hält“, freut sich der Erkersreuther Pfarrer Dr. Jürgen Henkel. Er hofft, dass der Unterricht nach den Pfingstferien wieder aufgenommen werden kann, vielleicht im Freien.  

Mehrere Stunden lang konnten die Konfirmandinnen und Konfirmanden nun aber die Bedeutung der Taufe kennenlernen und sich auch kreativ mit ihrem eigenen Taufspruch beschäftigen. Dazu verzierten die Jugendlichen Papiertüten mit ihren Taufsprüchen und stachen die für sie besonders prägende Worte mit einem Schaschlik-Spieß nach. Hier sollte später das Licht der Lichterketten durchscheinen. In einer kleinen Andacht in Erinnerung an die Taufe kamen die schön gestalteten Lichtertüten dann auch direkt zum Einsatz.

Den Konfitag hat die Dekanatsjugendreferentin Miriam Zöllner konzipiert und mit Unterstützung der Jugendreferentin Vanessa Rödel, den Jugendlichen Amelie Popp und Nils Wilholm und Kirchenvorsteherin Anne-Sophie Göbel gestaltet. Bei Kennenlernspielen, Kreuzworträtseln mit Begriffen rund um die Taufe, kleinen Videoclips zum Thema und der Basteleinheit hatte die Konfirmandengruppe einen abwechslungsreichen und lehrreichen Vormittag, der auch dem Team viel Spaß bereitete.

konfitag erkersreuth 05211

selb-live.de – Presseinfo Kirchengemeinde Erkersreuth/Selb-Plößberg

 

FacebookXingTwitterLinkedIn