Anzeige

jacobs selb silvester 2018

7.10.2018 – HSV Hochfranken - TG Heidingsfeld 27:34; Das Spiel David gegen Goliath ging dieses Mal leider an letzteren. Die Hätzfelder Bullen reisten mit ihrem Kader, der gespickt ist von guten Einzelkönnern, zur HSV Hochfranken an. Die Gastgeber mussten bei diesem Spiel auf Stefan Stöckert verzichten,

dafür war Jonas Dirr genesen und konnte spielen. Am Anfang war es möglich die Partie offen zu gestalten und den klaren Favoriten immer wieder zu ärgern und dran zu bleiben. Die Abwehr bewegte sich sehr gut konnte die Gäste immer wieder zu Fehlern zwingen. Einzig die Tatsache, dass zu viele technischen Fehler auf Seiten der Hochfranken passierten, gab dem Favoriten die Möglichkeit sich auf fünf Tore abzusetzen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war die Konzentration auf Hochfrankenseite nicht am Höhepunkt und die Gäste konnten sich weiter absetzen. Doch die HSV'ler fingen sich unter dem Jubel der Fans und konnten den Rückstand wieder in erträgliche Bahnen lenken und einstellig werden lassen. Die Gastgeber gaben nie auf und zeigten eine tolle Moral, Einstellung und vor allem Mannschaftsgeist, was den Gästen mißfiel, aber den Zuschauern ein tolles Erlebnis bescherte. Insgesamt hatte keiner der Anwesenden das Gefühl, dass Spiel verloren zu haben, vielmehr hat die Mannachaft weiter an Glauben, Willen, Stärke und Unterstützunt von den Zuschauern gewonnen.

selb-live.de – Info HSV Hochfranken