Anzeige

pub selb steakabend

rathausschild12.3.2019 - Verschiedene Themen im Bereich des Tourismus und der Wirtschaft zeigten in der Sitzung des Wirtschaftsausschuss des Selber Stadtrats aus dem Amt für Wirtschaft & Tourismus Nadja Hochmuth und Kristina Rödig auf. Im Vorfeld der Sitzung stattete der Ausschuss zudem dem Unternehmen RAPA einen kurzen Besuch ab.

+++ Aktuelle Zahlen Wirtschaft +++

Auf rund 7.700 ist die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten im vergangenen Jahr in Selb gestiegen. Die Zahl der Einpendler liegt bei 4.597, das Pendlersaldo lag zuletzt bei 1.923. 3.191 der in Selb beschäftigten wohnen auch hier am Standort. Mit rund 45% Anteil sind die meisten Arbeitsstellen im produzierenden Gewerbe besetzt. Mit jeweils rund 19% Anteil folgen Handel/Verkehr/Gastronomie und öffentliche/private Dienstleistungen. Hinzu kommen Unternehmensdienstleistungen und mit 21 Personen der Sektor Land- und Forstwirtschaft.

Die Arbeitslosenquote liegt im Schnitt bei 4,96%. Zum Vergleich: bayernweit liegt die Quote bei rund 3%. Die Unternehmen vor Ort hätten zunehmend Schwierigkeiten, Fachkräfte zu finden als auch Ausbildungsplätze zu besetzen

Zu diesem Punkt, schließlich liege die Arbeitslosenquote hier folglich noch immer über 60 Prozent höher als anderswo, merkte Kai Hammerschmidt (SPD) an, dass der Blick aus München in diese Region auch weiter noch nicht trüb sein dürfe. Zum Pendlersaldo wünschte er sich Zahlen anderer Städte, um hier besser vergleichen zu können.

Seitens des Amts für Wirtschaftsförderung unternehme man weiter Firmenbesuche. Aktuelle Projekte von Unternehmen würden begleitet. Dabei ergänzte Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch eine bemerkenswerte Zahl: Rund 130 Millionen Euro hätten die Unternehmen in Selb in den vergangenen sechs Jahren in Betriebserweiterungen investiert.

In Sachen Bewerbung freier Gewerbeflächen finde die im vergangenen Jahr neu erstellte Broschüre guten Anklang. Hingewiesen wurde zudem auf die jüngst neu eröffneten Gastronomiebetriebe „Campus Bar“ und „Selber Eintöpferl“.

 

+++ Tourismus +++

Wiederum bei rund 40.000 liegt die Zahl der registrierten Übernachtungen. Zu beachten ist, dass in der Statistik nur die Übernachtungsherbergen ab zehn Betten aufgezählt werden. Übernachtungen in Ferienwohnungen und Pensionen fallen genauso wenig in die Statistik, wie die zunehmende Anzahl an Wohnmobilisten oder den Übernachtungen auf der Campingwiese beim Festival Medival.

Walter Wejmelka (SPD) hakte zu möglichen Hotelneubauten nach. Ulrich Pötzsch erklärte, dass seitens Investoren Interesse an entsprechenden Vorhaben bestünden, insbesondere was die beiden Lagen am Zeidlersberg als auch die Grünanlage hinter der Post betreffe. Gespräche würden laufend geführt, der Fokus auf den Standort Selb sei deutlich gestiegen. Vielfach beobachte man derzeit jedoch noch die Entwicklung der Stadt Selb, sowohl im wirtschaftlichen Bereich als auch in Richtung Outlets.

Wie Kristina Rödig erläuterte, war man in diesem Jahr mit der ITB in Berlin, der Free in München und der Freizeitmesse in Nürnberg auf drei Messen vertreten. Hier arbeite man mit der Tourismuszentrale Fichtelgebirge als auch dem Porzellanikon zusammen. Von Themenbereichen Wandern über Radfahren bis hin zum Outletshopping konnte bei diesen Veranstaltungen reges Interesse an der Stadt als auch der Region festgestellt werden. Porzellan sei bei der Bewerbung ein wichtiges Zugpferd.

 

+++ Veranstaltungen +++

Für das Bürgerfest am 25. Mai 2019 liegen bislang 41 Anmeldungen für Informationsstände und Aktionen vor. Unter anderem wird sich die Wasserwacht Selb anlässlich ihres 70jährigen Bestehens mit einer größeren Aktion beteiligen. Noch bis Ende des Monats kann sich bei der Stadt zur Teilnahme angemeldet werden.

Nach dem Erfolg im Vorjahr wird am 11. Mai 2019 zur 2. Selber Schlemmernacht eingeladen. Zu diesem Wochenende, genauer gesagt vom 9. bis 12. Mai, wird die Initiative „StadtLesen“ am Martin-Luther-Platz Station machen. In zahlreichen Büchern können hier Interessierte schmökern. Von Poetry-Slam bis hin zu Autorenlesungen soll diese Aktion mit einem vielfältigen Begleitprogramm zusätzlich aufgewertet werden.

 

+++ Wochenmarkt +++

Der Startschuss für einige Änderungen und Neuerungen beim Selber Wochenmarkt wird am 6. April mit einem interessanten Rahmenprogramm fallen. Nicht nur, dass der Markt ein eigenes Logo erhalten wird und explizit beworben wird. Wechselstände mit Direktvermarktern und vieles mehr sollen den Markt zukünftig attraktiver machen.

 

+++ CSU/FWS-Antrag: Immobiliensuche +++

Die Stadtratsfraktion der CSU/FWS monierte, dass auf der Homepage der Stadt Selb ein Ansprechpartner bei Immobilienanfragen nicht auf die Schnelle ersichtlich sei, der Immobiliensuchenden bei der Wohnungs- bzw. Grundstückssuche in Selb behilflich sein könnte. Auch soll dieser die Kontaktdaten der Interessenten sammeln und diese bei jeder Neuentwicklung informieren. „Im Sinne einer positiven Einwohnerentwicklung und einer professionellen Vermarktung der Grundstücke muss die Stadt hier noch bessere Dienstleistungen anbieten“, forderte Carsten Hentschel im Namen seiner Fraktion.

Abgestimmt werden musste über den Antrag allerdings nicht mehr. Wie Oberbürgermeister Pötzsch erklärte, so könne zum einen schon heute über die Infozentrale jeder Interessierte an die für ihn jeweils zuständige Stelle weitervermittelt werden. Zum anderen wird fortan ein neuer Mitarbeiter eine Schlüsselfunktion einnehmen. Als Ansprechpartner wird dieser zukünftig vom reinen Interesse bis hin zur Abwicklung im Themenbereich von Wohnraum über Grundstücke bis hin zu Gewerbeeinheiten begleitend zur Seite stehen.