Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

9.3.2018 - Am Sonntag, 18. März 2018, 11 Uhr, veranstaltet der Kunstverein Hochfranken Selb e. V. zusammen mit der Volkshochschule Fichtelgebirge in der Galerie Goller, Selb, Ringstr. 52 (Nähe Krankenhaus) einen weiteren Teil der Redereihe „Über den Tellerrand“.

 

Die Referenten/innen sollen aufgrund ihrer Berufs- und Lebenserfahrung den Zuhörern/innen den Blick erweitern helfen. Der weite Themenkreis „Kultur“ - mit einem möglichen Schwerpunkt „Bildende Kunst“ - soll aus der Sicht des/der jeweiligen Redners/in in Analysen und Prognosen, in Einblicken und Ausblicken, im Ist und in der Vision, auf einzelne Teilgebiete bezogen oder auch global, aufgearbeitet werden. Jedes Referat mit der sich anschließenden Diskussion wird ein Mosaikstein sein für das Gesamtbild, das sich im Laufe der Zeit im Bewusstsein der Zuhörer/innen bilden wird.

 

Referent des vierzigsten Vortrags ist Jan Šicha, Praha und Brod nad Tichou, CŘ.

Er wurde 1967 in Ústí nad Labem geboren und arbeitet als Historiker, Journalist und Kulturmanager. Während der Samtenen Revolution 1989 war er Studentenführer. Für die Tschechische Republik arbeitete er u. a. in der Kulturabteilung der Botschaft in Bonn und als Gründungsdirektor des Tschechischen Zentrums in München. Dem Premierminister Sobotka diente Šicha als Berater. Bei unserem deutsch-tschechischen Kunstprojekt „Verknüpfungen“ 2010 nahm er am Gesprächsforum „Lebensbegleitendes Lernen“ auf dem Podium teil. Er war auch Mitglied im wissenschaftlichen Vorbereitungsteam des „Collegium Bohemicum“ in Ústí nad Labem, einer unabhängigen Kultur- und Bildungseinrichtung, die sich dem Kulturerbe der deutschsprachigen Bevölkerung in den böhmischen Ländern widmet.